Wochenendergebnisse in den Kinocharts

Bleibt vorne: „Passengers“ (Bild: Sony Pictures)

„Passengers“ hat es geschafft und den Angriff von „The Great Wall“ abgewehrt. Das Sci-Fi-Drama mit Jennifer Lawrence und Chris Pratt holte 225.000 Besucher und liegt in Deutschland im Verhältnis deutlich besser als anderswo auf der Welt. „The Great Wall“ mit Matt Damon kam am Ende auf 170.000 Besucher und liegt damit noch vor „Rogue One: A Star Wars Story“, der nach 135.000 Zuschauern bei insgesamt 3,6 Mio. Zuschauern steht.
In den USA sorgte das Wochenende rund um den Martin-Luther-King-Day für gemischte Gefühle: Keinem Titel konnte es so recht gelingen, für Eindruck zu sorgen. So bleibt „Hidden Figures“ relativ mühelos vorne und spielt 25,3 Mio. Dollar ein. Auf Platz zwei landet „Sing“, der am vierten Wochenende noch einmal für 18,2 Mio. Dollar gut ist. Insgesamt hat der Film von Illumination Entertainment („Minions“) damit schon 237,5 Mio. Dollar umgesetzt. Auf Rang drei folgt Golden-Globe-Abräumer „La La Land“, der 16,9 Mio. Dollar einspielte.

Puls

Neues Blu-ray Review ist online: „Puls“

Stephen Kings 2006er Cyber-Horror erblickt nun endlich das Licht der Welt. Was kann der Film über eine Horde, deren Gehirne nach einem bestimmten Impuls aus dem Handy rebootet und auf Urinstinkte zurückgesetzt wurden?