FeaturedWerdet Unterstützer dieses Blogs

Schon 1€ unterstützt diesen Blog mehr als ihr denkt

blu-ray-rezensionen.net ist kein kommerzieller Blog mit Werbeschaltung, sondern eine rein privat in der Freizeit betriebene Filmseite aus Leidenschaft.
Dennoch habt ihr als Leser nun ganz einfach die Möglichkeit, die Arbeit dieses Blogs zu unterstützen und damit dafür zu sorgen, dass die Inhalte weiter in ihrer Qualität und vor allem Quantität bestehen bleiben. Denn nicht selten werden die Filme, die hier besprochen werden, selbst angeschafft und aus eigener Tasche bezahlt, da nicht jeder Anbieter mit dem Bemustern von Blu-rays und UHDs gleichermaßen freizügig ist.

Seit kurzer Zeit ist blu-ray-rezensionen.net auf der Plattform Patreon angemeldet. Diese dient als Sammelbecken für Blogger/Autoren/Internetkreative und bietet die Möglichkeit, für einen sehr geringen regelmäßigen Beitrag den Internet-Kreativen zu helfen.
Das heißt: Ihr könnt unter dem Link offizieller Supporter dieses Blogs werden. Schon ab 2€/Monat bekommt ihr zudem exklusive Vorzüge bei den Inhalten. Aber auch 1€/Monat wäre eine riesige Unterstützung für mich, um weiterhin die Inhalte liefern zu können.
Das Ganze ist extrem transparent (ich gebe preis, wie viele Supporter ich habe und wie hoch das Gesamtvolumen ist) und ohnehin monatlich kündbar.
Also: Ein kleiner Schritt für den Supporter, ein riesiger Schritt für den Blog.

Einfach HIER KLICKEN und leidenschaftlicher Unterstützer eines leidenschaftlichen Blogs werden.

Wochenendergebnisse in den Kinocharts

Bleibt spitze in Deutschland: „Es“ (Bild: Warner Bros)

In den deutschen Kinocharts kann immer noch keiner „Es“ das Wasser reichen. Die King-Verfilmung lockte erneut 290.000 Besucher in die Kinos und liegt damit bei sensationellen 2,5 Mio. insgesamt. Platz zwei geht an „Blade Runner 2049“, der nach 155.000 Zuschauern nun nach zehn Tagen bei 500.000 gelösten Tickets steht. „Kingsman: The Golden Circle“ lockte 80.000 Besucher und nimmt damit nach Besucherzahlen den dritten Platz ein.
In den USA kann kurz vor dem Halloween-Wochenende mit dem nächsten Titel der SAW-Reihe erneut ein Horrorfilm die Spitze der Charts übernehmen: „Happy Death Day“ etabliert sich als Neueinsteiger mit 26 Mio. Dollar auf dem ersten Platz und düpiert dabei „Blade Runner 2049“. Das Sequel des Kultfilms kann am zweiten Wochenende nur noch 15 Mio. Dollar einspielen und hält nach dem ebenfalls schwachen ersten Wochenende bei gerade mal 60 Mio. Dollar Umsatz – hier droht Anbieter Sony Pictures einer der größten Flops des Jahres. Immerhin kostete der Film rund 150 Mio. Dollar. Platz drei geht an „The Foreigner“ mit Jackie Chan, der auf 13 Mio. Dollar kam.

Blade Runner

Neues 4K UHD Blu-ray Review ist online: „Blade Runner“Blade Runner Final Cut 4K UHD Blu-ray Review Cover

Wie gut ein Upgrade eines älteren Films ins Zeitalter der UHD sein kann, demonstriert Ridley Scotts Meisterwerk eindrucksvoll. Lest im Review, warum die UHD die bisher beste Möglichkeit ist, sich den Final Cut anzusehen und anzuhören.

Wochenendergebnisse in den Kinocharts

Bleibt vorne: „Stephen King’s ES“ (Bild: Warner Bros)

„Es“ bleibt auch am zweiten Wochenende vorne und holte sich noch einmal 575.000 Zuschauer. Damit liegt er nach zehn Tagen bereits bei phänomenalen 2,1 Mio. Besuchern. Es ist vor allem die Geschwindigkeit, mit der er diese Zahlen erreicht, die überrascht und verblüfft. „Blade Runner 2049“ konnte dem nichts anhaben. Der Neueinsteiger muss mit dem zweiten Platz vorlieb nehmen und kam auf 250.000 Zuschauer. „Cars 3: Evolution“ zeigt nach wie vor, dass dieses Franchise von Pixar am ende ist. Gerade mal 190.000 Besucher am zweiten Wochenende – das sind Zahlen, die nur enttäuschen können.
In den USA hatte „Blade Runner 2049“ nicht den erhofften Start und legte mit lediglich 31 Mio. Dollar los. So ist das offenbar mit Fortsetzungen von Kultfilmen – nicht immer nimmt das Kinopublikum das so an wie erhofft. Auf Platz zwei liegt „My Little Pony“ mit 10,6 Mio. Dollar und Rang drei geht an „Zwischen zwei Welten“, der mit 10 Mio. Dollar nur knapp dahinter liegt. Sensationserfolg „Es“ rangiert auf dem vierten Platz und hat mittlerweile 300! Mio. Dollar an den US-Kassen eingespielt.