Atlantis – Symphonie des Ozeans

Blu-ray Review

Atlantis - Symphonie des Ozeans Blu-ray Review Cover
EuroVideo, seit 17.03.2016

OT: Atlantis – Le creature del mare

 


Versunkene Welt

Luc Bessons fantastische Unterwasserreise endlich auf Blu-ray.

Inhalt

Atlantis - Symphonie des Ozeans Blu-ray Review Szenenbild 1
Der große Weiße – ein beeindruckender Anblick

Knapp drei Jahre nach Luc Bessons The Big Blue – Im Rausch der Tiefe, in dem der Franzose filmisch erstmalig in Berührung mit der Unterwasserwelt kam, ging er als Regisseur einen Schritt zurück und ließ dem Actioner Nikita diese faszinierende Naturdokumentation folgen. In Atlantis – Symphonie des Ozeans lässt er einzig seine Bilder sprechen, die erneut sein Hauskomponist Eric Serra musikalisch unterlegte. Teils von beeindruckender Größe präsentieren sich weiße Haie oder ein Walhai vor Bessons Kamera. In Kapitel eingeteilt, die mit unterschiedlichem Tempo und wechselnder Atmosphäre sind, darf man neben den großen Raubfischen aber auch entspannt durch den Ozean schwimmenden Meeresschildkröten zusehen. Immer getragen von der den jeweiligen Situationen perfekt angepassten Musik Serras, die während des albernen Herumtollens zweier Seehunde auch schon mal ziemlich hektisch wird, ist Atlantis auch heute, 25 Jahre nach Erscheinen, eine herausragende Dokumentation der Unterwasserwelt. EuroVideo nahm sich des Films nun an und veröffentlichte ihn erstmalig auf Blu-ray. Wie gut das hochauflösende Bild und der HD-Ton sind, lest ihr im Folgenden.

Bild- und Tonqualität

Atlantis - Symphonie des Ozeans Blu-ray Review Szenenbild 3
Größenvergleich Mann vs. Fisch

Die Erstveröffentlichung von Atlantis auf einem hochauflösenden Medium beginnt zunächst mit dem Ton, weshalb hier ausnahmsweise auch mal das Review mit der Kritik am Sound beginnt. Der liegt in 5.1 dts-HD-Master vor und eröffnet mit lauten Stadtgeräuschen, Straßenlärm, Telefonklingeln, ein Presslufthammer. Sämtliche dieser akustischen “Belästigungen” gelangen effektvoll ans Ohr und werden offen über alle Lautsprecher wiedergegeben. Im Verlaufe des Films dominiert dann einzig der Filmscore von Éric Serra, der zuvor schon die Filmmusik zu Bessons The Big Blue komponiert hatte. Der Score könnte zwar insgesamt noch etwas luftiger und lockerer wiedergegeben werden, gefällt aber ebenfalls durch seine räumliche Darstellung. Dynamisch wird’s dann erstmals in Kapitel fünf “Das Spiel”. Hier setzt percussiver Sound mit Steel-Drums ein, was für eine wunderbare Kulisse sorgt.
Die ersten Bilder von Atlantis sind für eine Erstveröffentlichung des 25 Jahre alten Films auf Blu-ray nicht eben unkompliziert. Sowohl die vielen kleinen Luftblasen als vor allem auch der Schwarm der kleineren Fische zu Beginn, halten dermaßen viele winzige und vor allem schnelle Informationen bereit, dass eine schlechte BD-Umsetzung hier definitiv die Segel streichen würde. Nicht so Atlantis, der beständig mit über 30 Mbps läuft und für sein Alter erstaunlich detailliert daherkommt. Mal abgesehen von einer manchmal auftauchenden Abschattung an den äußeren Ecken durch die verwendeten Kameras, kann sogar der Kontrast punkten. Und das, obwohl es immer extrem schwierig ist, Unterwasseraufnahmen, die wenig Farbinformationen liefern richtig knackig wirken zu lassen. Atlantis ist hier eine wohltuende Ausnahme, denn Schwarz ist erstaunlich knackig und helle Lichtflecken werden dennoch dynamisch wiedergegeben. Hervorragend ist die Bewegtdarstellung. Selbst wenn im Kapitel vier eine Wasserschlange gemeine vertikale Linien zieht, bringt das das Bild nicht aus der Ruhe. Im Geschlängel des schlanken Körpers werden zu keiner Zeit Artefakte an den Rändern offenbar, das Bild bleibt beständig sauber und plastisch. Hervorragend kommen auch die Spiegelungen rüber, die an der Wasseroberfläche durch die Einwirkung der Sonne zustandekommen. Erstaunlich ist allerdings vor allem, dass die Aufnahmen in der Tiefsee intensiv rüberkommen. Dort, wo es praktisch nur schwarz ist, leuchtet die Kamera Details dennoch prächtig aus, ohne dass Details versumpfen (40’00).

Atlantis - Symphonie des Ozeans Blu-ray Review Szenenbild 5
Besson filmte auch in der Tiefe

Bonusmaterial

Hier herrscht gähnende Leere – nicht mal ein Trailer ist an Bord.

Fazit

Atlantis mag mittlerweile von anderen Unterwasser-Dokumentationen eingeholt worden sein, was die spektakulären Aufnahmen angeht. Dennoch ist der fast meditative Trip ins Reich der Meeresbewohner auch heute noch faszinierend und bekommt mit dieser Blu-ray endlich den technischen Rahmen, den der Film verdient hat. Bild und Ton lassen den Bessons Werk optisch wie eine aktuelle Produktion wirken – keine Spur von 25 Jahren Staub auf den Filmrollen!
Timo Wolters


Bewertung

Bildqualität: 80%
Tonqualität (dt. Fassung): 75%
Tonqualität (Originalversion): 75%
Bonusmaterial: 0%
Film: 80%

Anbieter: EuroVideo
Land/Jahr: Frankreich 1991
Regie: Luc Besson
Darsteller: –
Tonformate: dts HD-Master 5.1: de, fr
Bildformat: 2,35:1
Laufzeit: 79
Codec: AVC
FSK: 0