Chloe rettet die Welt

Blu-ray Review

Chloe rettet die Welt Blu-ray Review Cover
Tiberius Film, seit 15.10.2015

OT: Chloe & Theo

 


Unter dem Himmel

Kann ein gutmütiger Mann vom Nordpol wirklich die Welt retten?

Inhalt

Chloe rettet die Welt Blu-ray Review Szene 5
Theo muss eine Botschaft überbringen …

Theo ist ein Eskimo (sorry: Inuk) und erfährt von seinen Stammesväter eines Tages, dass die Sonne die Erde küssen und ins Verderben stürzen wird. Mit dieser dramatischen Botschaft schicken sie ihn, der in einem englischsprachigen Internat aufgewachsen ist, in den Süden, auf dass er dort mit den Ältesten spräche und ihnen mitteilte, das die Erde gerettet werden muss. Ausgerechnet in New York landet er, wo er Menschen begegnet, die nur für sich Zeit haben und keine Aufmerksamkeit für einen vom Ende der Welt faselnden Eskimo (sorry: Inuk) haben. Einzig die Streunerin Chloe findet das herrlich naive Verhalten Theos irgendwie außergewöhnlich und lädt den freundlichen Mann aus dem ewigen Eis ein, bei ihr in den Katakomben der Stadt unterzukommen. Dort erzählt Theo seine Geschichte und nach erster Verwunderung stößt er auf hilfsbereite Verbündete. Mr. Sweet, ein älterer Afroamerikaner weiß genau, an wen man die Botschaft richten soll, nachdem Chloe Theos Frage nach „den Ältesten“ zunächst noch mit einem Gang ins lokale Altenheim beantwortet hatte. Nein, es muss das Gebäude der UN sein. Dumm, dass man sie dort vom Fleck weg verhaftet. Dies bekommt die einflussreiche Anwältin Monica mit und sorgt für neue Hoffnung bei Theo und seinen Freunden …

Chloe rettet die Welt Blu-ray Review Szene 4
… doch zunächst gilt es, die Tücken des New Yorker Alltags zu überstehen

Manchmal, wenn man sich als Rezensent im Zuge der Beschäftigung mit einem Film auseinandersetzt, schaut man auch bei einer internationalen Filmdatenbank vorbei – spätestens, um einen guten Überblick über die Darsteller und ihre bisherigen Werke zu bekommen. Gut, das hätte man nicht gemusst, um festzustellen, dass die jüngst zur devoten Gespielin von Christian Grey (Shades of Grey) emporgeklommenen Dakota Johnson hier die weibliche Hauptrolle gibt. Wohl aber, um festzustellen, dass der hier grandios-natürlich agierende Theo Ikkumaq ein Schauspieldebütant ist – unglaublich! Ebenso unglaublich nimmt man dann die dort vorhandene User-Bewertung des Films von 5,8 wahr. Gut, Chloe rettet die Welt (ein Titel, der den Film im Deutschen einzig und leider auf seine bekannte Hauptdarstellerin reduziert) bietet sicherlich nicht die Lösung für besagte Erden-Erhaltung, ist aber wunderbar leichtfüßig inszeniert, transportiert ein universelles Thema und bleibt durchweg charmant. Und charmant ist hier ausnahmsweise mal NICHT die Schwester von „Schei*e“, sondern ganz ehrlich gemeint. Wenn Theo aus dem hohen und kalten Norden trotz englischer Sprachkenntnisse vor einer Welt steht, die er mit naiv-gutmütigen Augen anschaut und der er vorurteilsfrei begegnet, dann ist das nicht nur entlarvend für das hektische Treiben der konsumgeilen Gesellschaft, sondern auch bewegend und vor allem witzig. Mit lakonischem Humor begegnet er all jenen, die ihn als Eskimo bezeichnen stoisch mit der immergleichen Antwort: „Inuk“ und fragt Mr. Sweet nicht ganz zu Unrecht, warum beim Schach einzelne Figuren nur auf bestimmtem Weg bewegt werden dürfen. Grandios auch die Szene zwischen ihm und dem Pantomimen (ohne den Gag jetzt vorwegzunehmen). Hinzu kommt die vortrefflich eingesetzte Filmmusik der Newton Brothers, die das Geschehen stets passend begleitet. Da fällt dann auch gar nicht so schwer ins Gewicht, das Chloe rettet die Welt nicht in jeder Situation schlüssige Erklärungen abgibt und der in der TV-Dauerberieselung gefundene Feind der Gesellschaft ein wenig klischeehaft wirkt. Am Ende zählt vor allem die Konfrontation zwischen westlich-kapitalistischer und naturverbundener Ursprungswelt, die Ezna Sands hier ebenso humorvoll wie gut getimet inszeniert. Wenn er dann am Ende für einen Anstieg der dramatischen Ereignisse sorgt, ist das nur konsequent und spiegelt noch einmal wieder, mit welch eigentlich inakzeptablen Verhältnissen man sich in vielen Ländern der Welt mittlerweile abgefunden hat.

Chloe rettet die Welt Blu-ray Review Szene 2
Die Welt „des Südens“ steckt für Theo voller unverständlicher Verhaltensweisen

Bild- und Tonqualität

Chloe rettet die Welt Blu-ray Review Szene 1
Keine einfache Aufgabe: Anzug kaufen ohne Geld

Schärfe ist zwar zu keiner Zeit die Paradedisziplin von Chloe rettet die Welt, dennoch machen die Aufnahmen der ersten sechs Minuten mächtig was her. Die beeindruckende Landschaft wird in epischen Bildern eingefangen, wenngleich der Kontrastumfang nur im mittleren Bereich liegt. Ein paar wenige Aufnahmen der Hochhäuser in New York gefallen durch ihre gute Auflösung und Detailtiefe, die Farben sind allerdings dauerhaft entsättigt.
Die anfänglichen Filmmusikmomente werden recht luftig zum Zuschauer transportiert und sowohl die Winde im ewigen Eis, als auch das Hacken eines Lochs in die Oberfläche gelangen räumlich zum Zuhörer. Die Dialoge gelangen gut verständlich ans Ohr und manchmal gibt’s sogar ein kleinwenig Dynamik. Raum für großartige Effektattacken gibt’s selbstredend nicht, allerdings darf der kurze Comic-Strip, der Theos Geschichte visualisiert, durchaus als akustisches Highlight gelten.

Bonusmaterial

Chloe rettet die Welt Blu-ray Review Szene 6
Monica hilft den Freunden, Geldgeber zu finden

Abgesehen vom Originaltrailer und Programmtipps herrscht auch hier Ebbe.

Fazit

Chloe rettet die Welt wird nicht die Welt retten! Aber der Film sorgt 85 Minuten für entspannte, manchmal zum Reflektieren animierende Unterhaltung und hat eine viel bessere Bewertung als die oben angesprochene verdient!
Timo Wolters


Bewertung

Bildqualität: 65%
Tonqualität (dt. Fassung): 70%
Tonqualität (Originalversion): 70%
Bonusmaterial: 10%
Film: 75%

Anbieter: Tiberius Film
Land/Jahr: USA/CA 2015
Regie: Ezna Sands
Darsteller: Theo Ikummaq, Dakota Johnson, Mira Sorvino, Christopher Backus, Ashley Springer, Adrian Martinez, Nicole Zeoli, André De Shields
Tonformate: dts HD-Master 5.1: de, en
Bildformat: 2,35:1
Laufzeit: 82
Codec: AVC
FSK: 6