Claypot Curry Killers

Blu-ray Review

claypot-curry-killers-blu-ray-review-cover
Splendid Film, seit 27.06.2014

OT: Pembunuh kari claypot

 


Mahlzeit

Dem in Malaysia bereits entschärften Claypot Curry Killers eilt ein Ruf wie Donnerhall voraus. Wie gut ist die deutsche Blu-ray?

Inhalt

claypot-curry-killers-blu-ray-review-szene-1
Der erste Mord geschieht aus Notwehr

Miss Chew betreibt ein kleines Restaurant. Als ihr Mann zur Abwechslung mal nicht sie selbst schlägt, sondern sich an einer der gemeinsamen Töchter vergeht, platzt ihr endlich der Kragen und sie stürzt sich auf ihn. Als sie in Bedrängnis gerät, ersticht Tochter #2 den Daddy. Auch ein Schuldeneintreiber muss dran glauben und da ihr nichts besseres einfällt, wie sie die Leichen beseitigen soll, landen sie im Kochtopf des Restaurants. Fortan prosperiert das Etablissement und das dort hergestellte Curry mit der „geheimen Zutat“ wird zur Legende. Immer mehr Männer (meist weniger freundliche) fallen Miss Chew und ihren drei Töchtern zum Opfer, bis ein prominenter Fernsehkoch unbedingt das Rezept herausfinden will, um es für sich zu nutzen. Ebenfalls wenig förderlich fürs mörderische Geschäft ist die Tatsache, dass die Mädchen flügge werden und erstmals scheinbar nette Männer kennenlernen …

claypot-curry-killers-blu-ray-review-szene-2
Die älteste Schwester spielt den Lockvogel

Der größtenteils von Chinesen produzierte, gedrehte und gespielte Claypot Curry Killers überstand tatsächlich selbst im Gewaltfilmen gegenüber nicht gerade zimperlichen Malaysia nicht die Zensur. Zu drastisch erschien die Gewaltdarstellung der Frauen gegenüber den Männern und so erlitten sämtliche Fassungen diverse Beschneidungen. Nun, knapp drei Jahre nach seinem Entstehen, erscheint die Blu-ray des Films in Deutschland. Natürlich gliche es einem Wunder, wenn Claypot Curry Killers hierzulande unbeschadet durch die FSK gekommen wäre. Da Wunder bekanntlich spärlich gesät sind und bei der Freiwilligen Selbstkontrolle nur selten vorkommen, fehlen dem Film ca. zwei Minuten. Leider spürt man dies in der Abfolge deutlich, denn es sind keine kurzen Schnitte, sondern ganze Elemente. So beugt sich eine der Töchter in einem Moment über ihr Opfer ohne diesem etwas getan zu haben, im nächsten ist der Mann tot und seine Klamotten voller Blut. Dazu macht die Filmmusik einen wahrnehmbaren tonalen Sprung. Schade, denn James Lees Werk schwört eine ganz besondere Stimmung herauf, die einerseits ein unangenehmes Magengrummeln verursacht, andererseits durch bitterbösen schwarzen Humor durchbrochen wird. Abgesehen von den typischen Witzfiguren in asiatischen Genrefilmen (in diesem Fall der Fernsehkoch und seine Schergen) sind auch die Protagonistinnen präsent und funktionieren hervorragend. Einen Gutteil trägt die eindringliche elektronische Filmmusik zur Stimmung bei. Sie ist es, die Claypot Curry Killers immer wieder die nötige Ernsthaftigkeit und das Böse vermitteln lässt. Wer also nicht zwingend Wert legt auf den Blutzoll des Films und Fan des asiatischen Kinos ist, darf hier zugreifen. Jene, die sich über jede entfernte Sekunde ärgern, sollten eventuell warten, bis der Film möglicherweise im liberaleren Nachbarland erscheint.

Bild- und Tonqualität

claypot-curry-killers-blu-ray-review-szene-3
Die vier (unscheinbaren) Damen vom Grill

Wie oft bei fernöstlichen Produktionen wurde beim Bild der Blu-ray von Claypot Curry Killers ziemlich an der Schärfeschraube gedreht. Das wirkt mitunter krass überkontrastiert, sieht auf den ersten Blick aber extrem knackig aus. Die Detailzeichnung ist gut, die Bildruhe eigentlich sehr gut. In vereinzelten kurzen Bewegungen und auf Hintergründen – gerade in dunkleren Bereichen, sieht man, wie die Filter aus dem Tritt kommen und es zeigt sich kurzzeitiges Rauschen. Farben sind kräftig und die Bluteffekte wirken deshalb umso eindrucksvoller.
Beim Ton muss man vor allem Abstriche machen, was die deutsche Synchronisation angeht. Zum einen funktioniert diese nur bei wenigen Sprechern/Darstellern, zum anderen legt man den etwas durchgeknallten Fernsehköchen einen inakzeptabel überhöhten Tuntenslang in den Mund, der im Original deutlich weniger drastisch ausfällt. Leider ist die malaysische Tonspur von Claypot Curry Killers nicht untertitelt, sodass lediglich Native Speaker einen Nutzen von ihr haben. Die teilweise stylischen Bildmittel werden bewusst mit direktionalen Effekten hinterlegt, was in diesen Momenten eine schöne Räumlichkeit produziert.

Bonusmaterial

claypot-curry-killers-blu-ray-review-szene-4
Am Ende landen alle Männer auf ihrem Tisch

Insgesamt sechs Programmtipps warten im Bonusmaterial der Blu-ray.

Fazit

Claypot Curry Killers ist ein Film für Feinschmecker der asiatischen Horrorfilmküche. Das teils surreal anmutende Szenario und die stylischen Bildkompositionen wissen ebenso zu gefallen, wie die heftigen Tötungs- und Verstümmelungsszenen – wären diese enthalten. Leider sind die angesetzten Schnitte der deutschen Fassung deutlich zu bemerken.
Timo Wolters


Bewertung

Bildqualität: 75%
Tonqualität (dt. Fassung): 60%
Tonqualität (Originalversion): 70%
Bonusmaterial: 10%
Film: 60%

Anbieter: Splendid Film
Land/Jahr: Malaysia 2011
Regie: James Lee
Darsteller: Debbie Goh, Mandy Chen, Olivia Kang, Pearlly Chua
Tonformate: dts HD-Master 5.2: de, malay
Bildformat: 1,78:1
Laufzeit: 92
Codec: AVC
FSK: 18 (geschnitten)