Clowntown – Clown Town

Blu-ray Review

Clowntown Blu-ray Review Cover
Tiberius Film, 05.10.2017

OT: ClownTown

 


Lustig ist anders!

Die Rotnasen haben immer noch Hochkonjunktur im Horrorgenre.

Inhalt

Clowntown Blu-ray Review Szene 3
Hätte Jill doch ihr Handy nicht liegen lassen …

15 Jahre nachdem in einem Kaff namens Clinton zwei Babysitterinnen spurlos verschwanden, befinden sich zwei befreundete Paare nach Columbus, um dort einem Musikfestival beizuwohnen. Nachdem ihnen der lokale Sheriff in einem Diner eine Abkürzung durch die kleineren Ortschaften empfohlen hat, reist man quasi quer durch die ländliche Gegend und stößt bald auch auf das offensichtlich tote Städtchen Clinton. Dort soll eine Handy-Übergabe stattfinden, denn das hatte Jill dummerweise im Diner liegen lassen. Am vereinbarten Treffpunkt erscheint der Typ allerdings nicht, weshalb die Vier erst einmal beschließen, ein bisschen zu chillen. Als sie dann bei Einbruch der Nacht die Stadt verlassen wollen, springt das Auto nicht mehr an. Damit nicht genug, tauchen plötzlich Clowns auf, denen der Sinn überhaupt nicht nach Spaß steht …

Clowntown Blu-ray Review Szene 5
Nicht alle werden die Nacht überleben

Horrorclowns (siehe Clown) sind in Mode – und das nicht erst seit den Geschehnissen, die vor einiger Zeit das Nachrichtenloch einer großen Boulevardzeitung füllten. Während Stephen Kings ES Ende September ins Kino kommt, begleitet dessen Start eine Woche später diese Videoproduktion von Darsteller/Regisseur Tom Nagel. Sein Clowntown spielt das bekannte Thema von einer Gruppe junger Erwachsener, die in die Fänge einer brutalen Killergang geraten, runter und bedient dabei jedwedes gängige Klischee – vom Party-Sauf-Gehabe der Kids über die Stadt, in der es kein Handy-Netz gibt, bis hin zu den tumben Hinterwäldler-Typen, die ebenfalls auftauchen. Nach einer ersten halben Stunde, die sich durch ziemlich unmotivierte Dialoge und Darstellerleistungen hervortut, konzentriert sich Clowntown vornehmlich auf sein Szenario der Killer-Clowns in der verlassenen Stadt. Atmosphärisch wird das dann durchaus ansprechend, weil die Location passt und man wirklich den Eindruck bekommt, dass in dem Örtchen keine Seele mehr wohnt. Wenn die bleichgeschminkten Killer sich dann erstmals zeigen, darf außerdem recht rüde mit den ersten Opfern umgegangen werden, wenngleich die praktischen Blut- und Gore-Masken nicht allzu bemerkenswert ausfallen. Dafür überzeugt das anfängliche Clownstrio selbst mit diabolischem und wortkargem Schauspiel. Gerade der akkurat gekleidete Crowbar-Harlekin wirkt ziemlich fies und rabiat. Während seine beiden anderen Kollegen nicht wirklich schrecklich rüberkommen, ist durchaus Terror angesagt, sobald der Kerl im weißen Hemd mit seiner Brechstange auftaucht. Gleiches gilt für das Finale, das nicht mit Gewalttätigkeiten geizt und aufgrund seiner düsteren Bilder erstaunlich packend gerät. Da darf man als Genrefan auch mal über die durchwachsenen Schauspielleistungen hinwegsehen.

Clowntown Blu-ray Review Szene 2
Horror-Clown mit breitem Rücken

Bild- und Tonqualität

Clowntown Blu-ray Review Szene 1
Die Mutter allen Übels?

Die Blu-ray von Clowntown hat weder ein sonderlich scharfes noch kontrastreiches Bild. Hauttöne leiden ein wenig unter Farbverfälschungen, was vor allem zu Beginn während der Poolszene oder auch beim gemeinsamen Toilettenbesuch von Brad und Mike sichtbar wird. Die Bildruhe geht in Ordnung, wird aber mit der angesprochenen, eher schwachen Schärfe erkauft.
Beim Sound von Clowntown nutzt man lediglich für die stark verhallte Filmmusik, das Zirpen der Zikaden und die immer wieder eingestreuten Jumpscares die rückwärtigen Lautsprecher. Ansonsten konzentriert sich das Geschehen auf die Frontlautsprecher. Ab und an darf der Subwoofer mal etwas grummelig Brummen, allerdings sind das eher die Ausnahmen eines verhältnismäßig undynamischen Tonsektors, dessen deutsche Synchronisation leider auch nicht sonderlich hochwertig ist. Wenn die Killer den Wohnwagen überfallen, gibt’s dann doch noch so etwas wie raumfüllenden Klang, der die Szene angemessen unterstützt.

Bonusmaterial

Clowntown Blu-ray Review Szene 4
Mike würde gerne Jill finden

Im Bonusmaterial von Clowntown hat sich außer Trailern und Programmtipps leider nichts anderes verirrt.

Fazit

Clowntown liefert solide Genrekost mit einem atmosphärischen Terrorfinale, das für die zahlreichen Stereotypen im Verlauf des Films entschädigt. Allein die Darsteller dürften mehr Talent haben.
Timo Wolters


Bewertung

Bildqualität: 60%
Tonqualität (dt. Fassung): 60%
Tonqualität (Originalversion): 55%
Bonusmaterial: 10%
Film: 55%

Anbieter: Tiberius Film
Land/Jahr: USA 2016
Regie: Tom Nagel
Darsteller: Brian Nagel, Lauren Compton, Andrew Staton, Katie Keene, Jeff Denton, Greg Violand
Tonformate: dts HD-Master 5.1: de, en
Bildformat: 2,35:1
Laufzeit: 85
Codec: AVC
FSK: 18 (ungeschnitten)

Trailer zu Clowntown

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.