Das Mädchen und der Künstler

Blu-ray Review

Das Mädchen und der Künstler Blu-ray Review Cover
Studiocanal, ab 07.07.2014

OT: El artista y la modelo

 


Von der Muse geküsst

Toll bebildertes Arthaus-Drama mit hintergründigem Witz.

Inhalt

Das Mädchen und der Künstler Blu-ray Review Szene 1
Mercè kommt in der Berghütte des Künstlers Cros unter

„Du wirst bezahlt dafür, nichts zu tun – du musst nur stillstehen!“ – Das Angebot, das Mercè von der Frau des Künstlers Marc Cros bekommt, scheint verlockend, denn sie ist vor dem Franco-Regime ins Nachbarland geflohen und dankbar für ein Dach über dem Kopf. Cros, ein 80-jähriger Bildhauer, hat zwar lange keine Kunst mehr erschaffen, freut sich aber über die Möglichkeit, vielleicht ein letztes Mal ein Werk von Bedeutung zu modellieren. Während also im Rest von Europa der Zweite Weltkrieg tobt, arbeiten die Zwei fortan miteinander. Mercè ist zunächst bisweilen etwas irritiert, wenn Cros Maß an ihrem Körper nimmt, um ein Gefühl für seine Skulptur zu bekommen, doch nach und nach entwickelt sich eine respektvolle Freundschaft, deren Basis der hohe Altersunterschied ist.

Das Mädchen und der Künstler Blu-ray Review Szene 2
Der Künstler und das Mädchen entwickeln eine gemeinsame Sichtweise auf die Malerei

Fernando Truebe entwickelt in Das Mädchen und der Künstler mit sensibler Hand ein bedächtiges, feinfühliges Drama in wunderschönen und kraftvollen Schwarzweiß-Bildern. Sein Film erzählt vom Leben, ausgehend von zwei vollkommen unterschiedlichen Sichtweisen. Hüben der alte Mann, der seinen zweiten Krieg er- und überlebt und vermeintlich schon alles gesehen hat, drüben das heranwachsende, mitunter unbedarfte Mädchen, dessen Unbekümmertheit dem weisen Künstler noch einmal Leben einhaucht. Die Momente, in denen Cros seinem Modell die Kunst erklärt, sind von zarter Poesie und Wahrhaftigkeit. Und wenn der alte Mann die neugierigen Kinder der Region mit der Schrotflinte verscheucht, kann man sich ein „Recht so“-Grinsen nicht verkneifen.
Steht zu Beginn die Nacktheit noch stärker im Vordergrund, relativiert sich dies im weiteren Verlaufe und der zeigefreudige Aspekt weicht der Geschichte hinter der schönen Fassade. Lobenswert ist, dass Regisseur Trueba nie eine erotische Komponente zwischen seinen beiden Protagonisten entwickelt, sondern sachlich bleibt – wenngleich eine gewisse Eifersucht aus künstlerischer Sicht durchaus anklingt, nachdem Mercè einem Kriegsflüchtling Unterschlupf gewährt. Das Mädchen und der Künstler würde aber nicht so gut unterhalten, hätte er nicht mit Jean Rochefort (Ein Elefant irrt sich gewaltig) einen Hauptdarsteller, dessen Präsenz beeindruckend ist und mit Aida Folch eine weibliche Protagonistin, die durch Natürlichkeit und nicht durch oberflächliche Schönheitsideale überzeugt.

Bild- und Tonqualität

Das Mädchen und der Künstler Blu-ray Review Szene 3
Wird Cros noch einmal eine große Skulptur erschaffen?

Mit satten Kontrasten und vorzüglicher Detailtiefe punktet das schwarz-weiße Bild von Das Mädchen und der Künstler. Hin und wieder setzt Kameramann Daniel Vilar dezente Weichzeichner bei Oberlichtern ein, insgesamt sind gerade Nahaufnahmen aber meist sehr knackig. Vor allem die vom Leben modellierten Gesichter von Claudia Cardinale und Jean Rochefort werden mit all ihren Falten und Zeichnungen detailliert wiedergegeben. Geradezu sensationell sind die Schwarzwerte, die tief reichen und eine hohe Dynamik zulassen.
Während beim Ton, der in 5.1-dts-HD-Master vorliegt, vornehmlich die (zunächst zaghaften) Dialoge im Vordergrund stehen, wird es immer wieder räumlich, wenn Aufnahmen im Dorf oder in der freien Natur stattfinden. Vogelgezwitscher, ein kleiner Wasserfall an einem Tümpel, Windgeräusche – das alles bewirkt eine sehr authentische Klangkulisse in Das Mädchen und der Künstler.

Bonusmaterial

Das Mädchen und der Künstler Blu-ray Review Szene 4
Cros ist nicht erfreut, dass Mercè vom Kriegsflüchtling abgelenkt wird

Außer dem Originaltrailer von Das Mädchen und der Künstler und einigen Programmtipps, die vor dem Hauptmenü ablaufen, lenkt kein weiteres Bonusmaterial vom Film selbst ab.

Fazit

Das Mädchen und der Künstler ist ein feines Arthaus-Drama, das mit fantastischer Bildkomposition, tollen Darstellern und einer sich behutsam entwickelden Geschichte über Freundschaft überzeugt – Filmfans mit Sinn für Tiefgang sind hier an der richtigen Adresse.
Timo Wolters


Bewertung

Bildqualität: 90%
Tonqualität (dt. Fassung): 75%
Tonqualität (Originalversion): 75%
Bonusmaterial: 5%
Film: 80%

Anbieter: Studiocanal
Land/Jahr: Spanien/Frankreich 2012
Regie: Fernando Trueba
Darsteller: Jean Rochefort, Aida Folch, Claudia Cardinale, Götz Otto
Tonformate: dts HD-Master 5.1: de, fr
Bildformat: 2,35:1
Laufzeit: 105
Codec: AVC
FSK: 6