Der Schuh des Manitu – Digitally Remastered

Blu-ray Review

Schuh des Manitu digitally remastered Blu-ray Review Cover
Highlight Communications, seit 05.11.2015

OT: –

 


Schau, schau: Schoschonen

Alles neu und besser?

Inhalt

Schuh des Manitu digitally remastered Blu-ray Review Szene 3
Ranger ist „mit der Gesamtsituation unzufrieden“

Abahachi und sein Blutsbruder Ranger sind soeben (natürlich zu Unrecht) des Mordes an Häuptlingssohn Falscher Hase beschuldigt worden. Natürlich bedeutet das Krieg, wenn der Stamm von Falscher Hase denn ein Kriegsbeil hätte. In Ermangelung dessen gräbt man also den Klappstuhl aus und bläst es als Rauchbotschaft in die Luft. Dass das mächtig Eindruck auf die Blutsbrüder schindet, ist ohne Zweifel. Also machen sich Ranger und Abahachi auf, um einen legendären Edelstein zu finden, mit dem sie sich eventuell freikaufen könnten. Den hätte aber auch gerne der Wild-West-Bandit Santa Maria, der den beiden gerechtigkeitsliebenden Pazifisten von nun an auf der Spur bleibt. Was Abahachi und Ranger nicht wissen: Santa Maria ist der eigentliche Mörder von Falscher Hase …

Schuh des Manitu digitally remastered Blu-ray Review Szene 1
Santa Maria verfolgt einen teuflischen Plan

Um die Jahrtausendwende herum gab es (der eine oder andere mag sich erinnern) eine recht erfolgreiche Comedy-Sendung im deutschen Fernsehen, die Michael „Bully“ Herbig, Rick Kavanian und Christian Tramitz in zahlreichen unterschiedlichen Rollen oft zotige und furchtbar alberne aber immer charmante Gags reißen ließ. Eine Sketchreihe persiflierte stets liebevoll die alten Karl-May-Romane und natürlich die Figur des Winnetou. Nachdem Herbig mit „Erkan & Stefan“ einen respektablen Kinoerfolg als Regisseur verbucht hatte, konnte niemand ahnen, dass er mit seinem Nachfolger, der Kinoversion des Winnetou-Sketche, derart einschlagen würde. 11,7 Mio. Zuschauer und ein Umsatz von 65 Mio. Euro ließen Der Schuh des Manitu zum umsatzträchtigsten deutschen Nachkriegsfilm gedeihen. In Sachen Zuschauerzahlen war nur Otto – der Film seinerzeit mit etwa 14,5 Mio. Besuchern (Ost und West) erfolgreicher. Und auch wenn Fack Ju Göhte 2 sich gerade anschickt, die 65 Mio. Euro zu schlagen, ist und bleibt Der Schuh des Manitu ein Phänomen. Um dem Rechnung zu tragen, veröffentlich Highlight Communications den Film nun ein weiteres Mal. Allerdings nicht einfach so, sondern in kompletter digital überarbeiteter Fassung. Vom ursprünglichen Originalnegativ tastete man den Film neu ab, ließ ihn durch aufwändige Retuschen noch schmutz- und störfreier realisieren und sorgte so dafür, dass die Schoschonen jetzt noch schöner wohnen. Dies betrifft natürlich „nur“ die Kinofassung und nicht die fürs TV produzierte erweiterte Extra-Large-Version, für die es in der Komplettfassung kein Originalkinonegativ gab.

Bild- und Tonqualität

Schuh des Manitu digitally remastered Blu-ray Review Szene 4
Winnetouch serviert erst mal einen Prosecco

Die Neuabtastung des Original Kinonegativs hat sich in mehrfacher Weise gelohnt: Zum einen ist Der Schuh des Manitu nahezu defektfrei und ohne Staub oder andere Blitzer. Überdies ist er tatsächlich schärfer als die bisherige Blu-ray-Fassung, wenngleich das nicht bedeutet, dass er auf dem Niveau aktueller Produktionen liegt. Insgesamt ist der Bildeindruck immer noch etwas weich – gerade Halbtotale leiden etwas unter einem etwas soften Look und die Detailtiefe ist eher schwach. Die Farbgebung ist einem Western entsprechend sehr braun-erdig gehalten, was dem Kontrastumfang etwas entgegenwirkt. Hinzu kommen leichte Versumpfungen in dunklen Bereichen. Das ist alles deutlich besser als bei der bisherigen BD, aber eben auch nicht frei von Fehlern. Die schwarzen Cowboyhüte umgibt beispielsweise hin und wieder ein farblicher Saum, wenn sie vor hellem Hintergrund oder in Bewegung zu sehen sind. Wirklich gut gelungen sind viele Close-ups, die offenbaren, wie jung Bully und Tramitz damals noch waren.
Akustisch bleibt Der Schuh des Manitu bei der dts-HD-High-Resolution-Spur, die schon von der bisherigen Veröffentlichung bekannt ist. Diese ist für eine deutsche Komödie allerdings erstaunlich effekt- und bisweilen sogar druckvoll. Wenn das „krasse Pferd“ an den Schoschonen vorbeirauscht, rumpelt es durchaus anständig im Heimkino. Auch der Filmscore schiebt erstaunlich und öffnet den Raum immer wieder nach hinten. Beim Abritt von der Puder Rosa Ranch und dem schmerzhaften Aufsatteln der beiden Helden drückt der Subwoofer ordentlich und wenn mal geschossen wird, raucht der Colt auch von den Rears

Bonusmaterial

Schuh des Manitu digitally remastered Blu-ray Review Szene 2
Uschi kämpft mit den Waffen der Frauen

Im Bonusmaterial der Remastered Fassung von Der Schuh des Manitu tauchen alte Bekannte auf. Der Audiokommentar von Bully und Kavanian ist ebenso an Bord, wie das witzige Making-of, in dem sich kaum einer der Beteiligten ernst nimmt. Dazu kommen noch witzigere Outtakes und ein Making-of der Spezialeffekte. Insgesamt vier Featurettes finden ebenfalls Platz und das Elvis-Musikvideo ist auch an Bord. In „Make-up …“ sehen wir zu, wie Bully im Zeitraffer zu „Grauer Star“ wird und insgesamt sechs Interviews gibt’s noch obendrauf – man hat schon dürftigeres Bonusmaterial gesehen.

Fazit

Auch wenn der Standard heutiger Produktionen nicht ganz erreicht wird – Der Schuh des Manitu sah noch nie besser aus.
Timo Wolters


Bewertung

Bildqualität: 65%
Tonqualität (dt. Fassung): 75%
Bonusmaterial: 75%
Film: 75%

Anbieter: Highlight Communications
Land/Jahr: Deutschland 2001
Regie: Michael Bully Herbig
Darsteller: Michael Bully Herbig, Christian Tramitz, Sky Du Mont, Marie Bäumer, Hilmi Sözer, Rick Kavanian, Tim Wilde, Siegfried Terpoorten, Irshad Panjatan, Alexander Held,
Tonformate: dts HD-Master 5.1: de, en
Bildformat: 2,35:1
Laufzeit: 85
Codec: AVC
FSK: 6