Ein Augenblick Liebe

Blu-ray Review

Ein Augenblick Liebe une rencontre Blu-ray Review Cover
Alamode/ALI!VE, seit 30.01.2015

OT: Une Rencontre

 


Ein Duft von Bitterorange

Von Zweien, die sich lieben und nicht kriegen können.

Inhalt

Elsa träumt sich zu Pierre ...
Elsa träumt sich zu Pierre …

Pierre ist glücklich verheiratet und zweifacher Familienvater. Elsa ist ist Schriftstellerin und alleinerziehende Mutter dreier Kids. Auf einer Party lernen sich die beiden Anfang und Endfünfziger kennen – auf der Suche nach einem Joint. Magisch voneinander angezogen landen sie dennoch nicht gemeinsam im Bett. Immerhin will er nicht fremdgehen und sie aus Prinzip nichts mit einem verheirateten Mann anfangen. Wie es der Zufall will, treffen sich die beiden in einem Club wieder und … schlafen erneut nicht miteinander. So geht das weiter, je öfter sie sich treffen. Doch irgendwann kann Pierre es nicht mehr verheimlichen und seine Frau wird misstrauisch – wird Pierre ihr untreu oder hält er seine Prinzipien?

... und Pierre träumt sich zu Elsa
… und Pierre träumt sich zu Elsa

Die Macht der Verführung und der Kampf um das Fortbestehen des Vorhandenen sind Thema in dieser locker von Lisa Azuelos inszenierten romantischen Komödie. Getragen von Sophie Marceau und François Cluzet, die unfassbar gut zusammen harmonieren, gelingt es der Regisseurin in Ein Augenblick Liebe zur Abwechslung mal, einen französischen Film nicht als Problemdrama nach ewig gleichem Schema abzuspulen, sondern Interesse für die Figuren zu entwickeln, ohne dass man befürchten muss, am Ende sind alle Beteiligten tot oder in tiefe Depressionen versunken. Dabei spielt Azuelos (selbst in der Rolle von Pierres Ehefrau zu sehen) immer wieder geschickt mit der Erwartungshaltung des Zuschauers, indem sie ihre Protagonisten tagträumen und die Dinge tun lässt, die vielleicht jeder andere Film an dieser Stelle schon umgesetzt hätte. So integrieren sich im Verlaufe immer wieder auch Fantasie-Elemente, die von Kameramann Alain Duplantiers stil- und stimmungsvoll eingefangen werden. Wenngleich das Erzähltempo nach einer tollen ersten halben Stunde zunehmend verflacht, will man dennoch wissen, wie’s letztlich ausgeht und ob die beiden ihrer Anziehungskraft widerstehen können oder nicht. Aber selbst auf diese Frage hält Azuelos in Ein Augenblick Liebe eine überraschende Antwort parat.

Bild- und Tonqualität

Pierre versucht dennoch, ein normales Familienleben aufrecht zu erhalten
Pierre versucht dennoch, ein normales Familienleben aufrecht zu erhalten

Die Blu-ray von Ein Augenblick Liebe hat ein sehr softes, weiches Bild, das nur selten richtig scharf ist. Vor allem während der spärlich ausgeleuchteten Party- und Clubszenen schwächelt auch der Kontrast und lässt ein maximal flaues, deutlich blau eingefärbtes Bild zu. In den Tageslichtszenen sind Farben sehr natürlich und es bleibt ein recht natürlicher Ausdruck. Akustisch dominieren zwar die Dialoge über den Center (die Synchro ist für einen französischen Film sehr gut gelungen), doch gerade die Außenaufnahmen im Pariser Großstadtgewimmel oder in den Hallen des Gerichts glänzen durch eine sehr schöne offene Atmosphäre. Im Club wird’s über die Hauptlautsprecher sogar ein wenig räumlich.

Bonusmaterial

Tun sie's oder tun sie's nicht?
Tun sie’s oder tun sie’s nicht?

Im Bonusmaterial von Ein Augenblick Liebe findet sich ein Making-of, das vor allem Regisseurin Liza Azuelos hautnah zeigt. Auch gibt es ein paar stimmungsvolle Einblicke hinter die Kamera. Das animierte Video veranschaulicht, dass der Film relativ aufwändig previsualisiert wurde. Der Kurzfilm: 14 Millionen Schreie  ist ein eindrucksvolles Plädoyer gegen die Zwangsverheiratung junger Mädchen.

Fazit

Ein Augenblick Liebe beginnt stark, ebbt dann allerdings etwas ab und kann die anfangs entwickelte Spannung nicht ganz aufrecht erhalten. Zwei glänzend aufgelegte Hauptdarsteller trösten über diesen Umstand meist souverän hinweg.
Timo Wolters


Bewertung

Bildqualität: 60%
Tonqualität (dt. Fassung): 70%
Tonqualität (Originalversion): 70%
Bonsumaterial: 40%
Film: 60%

Anbieter: Alamode/AL!VE
Land/Jahr: Frankreich 2014
Regie: Liza Azuelos
Darsteller: Sophie Marceau, Francois Cluzet, Lisa Azuelos, Alexandre Astier, Arthur Benzaquen, Jonathan Cohen
Tonformate: dts HD-Master 5.1: de, fr
Bildformat: 2,35:1
Laufzeit: 82
Codec: AVC
FSK: 6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.