Gridlocked – In der Schusslinie uncut

Blu-ray Review

Gridlocked - In der Schusslinie Blu-ray Review Cover
Concorde Home, 02.03.2017

OT: Gridlocked

 


In der Falle

Ein Police Department wird zum Schauplatz eines Kampfs zwischen Gut und Böse.

Inhalt

Gridlocked - In der Schusslinie Blu-ray Review Szene 1
Noch lachen sie gemeinsam: Cops und Hollywood-Schauspieler

David Hendrix gehörte lange Zeit zu einer hervorragend ausgebildeten SWAT-Einheit. Doch dann wurde er angeschossen und zum Strafdienst als Cop des NYPD abgeordert. Das Gleiche passierte soeben auch dem bis vor kurzem ebenso erfolgreichen wie partywütigen Schauspieler Brody Walker. Der muss, nachdem er zugegeben hatte, einen Mann tätlich angegriffen zu haben, zwei Schritte zurück machen und vor allem endlich mal wieder einen erfolgreichen Film drehen. Also verdonnert ihn sein Agent zur Recherche ins NYPD, wo er als “Partner” von Hendrix mit auf Streife gehen soll. Doch soweit kommt es erst gar nicht. Denn plötzlich dringt ein Dutzend Söldner unter dem Kommando eines gewissen Don Korver in das Department ein und macht dabei keine Gefangenen. Hendrix und eine kleine Gruppe aus Kollegen verschanzen sich im Inneren und versuchen, am Leben zu bleiben, während sie recherchieren, was die Gangster überhaupt wollen …

Gridlocked - In der Schusslinie Blu-ray Review Szene 2
Später wird gemeinsam gekämpft

Man nehme einen guten Teil Lethal Weapon, addiere eine Messerspitze Stirb Langsam und eine Prise Assault – Anschlag bei Nacht hinzu und heraus kommt dieser Actionthriller. Und weil man schon bei Lethal Weapon war, hat man auch gleich noch Danny Glover als Nebendarsteller gebucht. Hauptakteur aber ist Dominic Purcell (The Turn, Hijacked), der sich so langsam zum allgegenwärtigen B-Movie-Actionstar mausert. Gridlocked – In der Schusslinie lässt sich zu Beginn relativ viel Zeit, um seine Figuren einzuführen und das Buddy-Verhältnis zwischen den ungleichen Partner zu etablieren. Nach etwas über einer halben Stunde sind zwar zwei unschuldige Farmer tot, aber das ist bis zu dem Punkt das einzige, das auf einen Actionfilm hindeutet. Alles andere bis dahin ist Macho-Geplänkel unter Macho-Polizisten und -innen. Doch wenn mann denkt, es bliebe dabei, sieht man sich spätestens ab Minute 38 getäuscht. Denn dann nimmt das Geschehen eine radikale und ziemlich blutige (die FSK-18-Einstufung ist spätestens bei Ginas hübscher Wunde redlich verdient) Wendung. Die erinnert in der Tat sehr an Carpenters zweiten Langfilm von 1976 – mit dem Unterschied, dass die Belagerung in Gridlocked nicht von außen, sondern im Inneren des Departments stattfindet. Die Strippen im Hintergrund ziehen übrigens Stephen Lang (Don’t Breathe) und Vinnie Jones, die als B-Movie-Bad-Guys immer wieder perfekt ins Bild passen. Während der letzten halben Stunde sprechen dann hauptsächlich die Waffen und das vorherige Gerede wird im Blei erstickt. Zwar ist’s dabei meist ziemlich dunkel, doch für Action ist dann reichlich gesorgt. Ein wenig nervig ist das Verhalten der Polizisten. Gerade Trish Stratus als Gina versucht mit ihrer Waffe offensichtlich, um die Ecke zu schießen, so krumm wie sie diese hält. Aufgelockert werden solche kleinen Detailfehler dafür mit ein bisschen Sarkasmus, der zwischen Purcell und Hackman erstaunlich gut funktioniert. Ein Brüller beispielsweise, wenn Hendrix kurz überlegt, Brody eigenmündig zu reanimieren, dann aber doch zum Defibrillator greift. Nicht gebraucht hätte es das etwas zynische Ende und die markigen Schwanzvergleichs-Sprüche, aber so sind Männer in Copfilmen eben.

Bild- und Tonqualität

Gridlocked - In der Schusslinie Blu-ray Review Szene 5
David trifft auf alte Bekannte …

Gridlocked – In der Schusslinie präsentiert ein erstaunlich plastisches und sehr gut aufgelöstes Bild, das während der Luftaufnahmen von New York viele feine Details offenbart und selbst in den Schwenks nicht nachlässt (1’20). Nicht ganz so gut ist der Kontrastumfang in den weniger gut ausgeleuchteten Innenraumszenen. Gerade die Vorbereitungen in der Halle zu Beginn wirken arg blass und hell. Und leider leiden nahezu alle Sequenzen im Inneren von Schauplätzen unter diesem milchig-hellen Look. Obendrauf gibt’s in dunklen Szenen bei Helligkeitsverläufen eine leichte Neigung zu color banding. Schade, denn das laufruhige und sehr rauscharme sowie scharfe Bild hätte Bessere Parameter in allen Bereichen verdient gehabt. Beseitigen kann man die Probleme, wenn man die Helligkeit am TV-Gerät deutlich runterregelt, was allerdings Zeichnung auf schwarzen Oberflächen verschluckt.
Was dem Bild an sattem Kontrast fehlt, fehlt dem Ton von Gridlocked an Dynamik und Atmosphäre. Szenen innerhalb des NYPD oder in anderen Räumen fehlt es an Umgebungsgeräuschen und Actionszenen dürften deutlich mehr Druck liefern. Nur selten wird der Subwoofer ordentlich einbezogen und selbst die Effekttlautsprecher bleiben meist ruhig. Und das sogar, wenn später die Kugeln in massiven Stahl einschlagen (61’30) oder im bleihaltigen Showdown, der gefüllt 2500 Schuss verballert, die dennoch meist auf den vorderen Lautsprechern ihre Wirkung entfalten – schade, hier wäre mehr drin gewesen.

Bonusmaterial

Gridlocked - In der Schusslinie Blu-ray Review Szene 6
… die es nicht gut mit ihm meinen

Ein 15-minütiges Making-of von Gridlocked gibt preis, dass Regisseur Ungar seine Hauptfigur in der Tradition von Charles-Bronson- oder Clint-Eastwood-Charakteren sah. Auch die anderen Haupt- und Nebenfiguren werden vorgestellt. Die Interviews mit den Beteiligten fanden allerdings irgendwo in einem Keller statt, der dermaßen hallt, dass man die Stimmen kaum verstehen kann. Gut elf Minuten an entfernten Szenen schließen sich gemeinsam mit fünf Minuten an lustigen Outtakes an. Weitere sechs Minuten gelten dem Feature “Inside the Action”, das sich näher mit den Kampfszenen und Schießereien auseinandersetzt.

Fazit

Gridlocked liefert unterhaltsame Action, markige Sprüche, ein bisschen sarkastischen Humor und einen engagierten Hauptdarsteller. Genrefans greifen zu und freuen sich nach einer etwas langen Einleitung über kernige Shoot-outs im Finale.
Timo Wolters


Bewertung

Bildqualität: 60%
Tonqualität (dt. Fassung): 60%
Tonqualität (Originalversion): 60%
Bonusmaterial: 40%
Film: 60%

Anbieter: Concorde Home
Land/Jahr: Kanada 2015
Regie: Allan Ungar
Darsteller: Dominic Purcell, Stephen Lang, Danny Glover, Cody Hackman, Trish Stratus, Vinnie Jones
Tonformate: dts HD-Master 5.1: de, en
Bildformat: 2,35:1
Laufzeit: 113
Codec: AVC
FSK: 18 (uncut)

Trailer zu Gridlocked

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.