Julia – Blutige Rache

Blu-ray Review

Julia - Blutige Rache Blu-ray Review Cover
Maritim Pictures, seit 17.02.2015

OT: Julia

 


Racheengel

Julia – Blutige Rache fügt dem Rachethriller eine neue Variante hinzu.

Inhalt

Julia - Blutige Rache Blu-ray Review Szene 1
Blutüberströmt lassen die Peiniger Julia am Strand liegen

Julia , wurde dann aber von ihm und seinen Freunden brutal misshandelt und am Strand dem nahenden Tod überlassen. Mit letzter Kraft rettet sich sich aus ihrer Lage, geht nach Hause und schwört sich, dass sie die Erlebnisse verarbeiten wird – stellt sich nur die Frage, wie? Bei einem Barbesuch schnappt sie ein Gespräch auf, in dem von einem Therapeuten die Rede ist, der sich nur der schweren Fälle annimmt und immer wieder helfen konnte. Parallel trifft sie sich mit einer jungen Frau, die taff durchs Leben geht und in Julia den Gedanken an Rache erweckt. Allerdings kommt sie dabei vom Regen in die Traufe …

Julia - Blutige Rache Blu-ray Review Szene 4
Julia hat noch keine Ahnung, wie sie das Erlebte verarbeiten will

I Spit on Your Grave & Konsorten haben Spuren im Rape-&-Revenge-Genre hinterlassen und für zahlreiche Nachahmer gesorgt. Julia – Blutige Rache begegnet dem Thema inszenatorisch zum ersten Mal etwas anders. So wird nicht nur die Ausgangs-Misshandlung an seiner Protagonistin zunächst ausgespart und erst später in eingeblendeten Momentaufnahmen gezeigt, Matthew A. Browns Film lässt sich vielmehr Zeit, das Gefühlsleben von Julia zu vermitteln und kleidet das Ganze in extrem farbige und ästhetische Bilder. Selbst in den wenig attraktiven Gegenden und Bars in denen sich Julia rumtreibt, fängt die Kamera noch kunstvolle Momente ein. Gepaart mit dem synthetischen Soundtrack der Underground-Band Vuvuvulture ergibt das eine, wenngleich sehr kühle, hypnotische Atmosphäre. Gorehounds werden zwar nach knapp 48  Minuten erstmals bedient, allerdings werden auch diese Momente weniger plakativ als vielmehr künstlerisch in Szene gesetzt. Der Einsatz von Zeitlupen, der schwelgerisch-schwebende Filmscore und die lesboerotische Konnotation sprechen hier eine deutliche Sprache. Ashley C. Williams, die schon in Human Centipede – Der menschliche Tausendfüßler ihre Vorliebe für außergewöhnliche Figuren und Filme bewies, leidet in Julia – Blutige Rache eher still in sich hinein, balanciert auf einem schmalen Grad zwischen selbstzerstörerischer Borderline-Symptomatik und exzessiver Wut. Da der Film allerdings im Verlauf immer mehr Tempo rausnimmt und sich in seinen leuchtenden Diskothekenlichtern etwas zu verlieren droht, sei explizit darauf hingewiesen, dass Julia – Blutige Rache und I Spit on Your Grave in vollkommen unterschiedlichen Kategorien spielen und nicht ansatzweise die gleiche Klientel ansprechen. Mit ein wenig Wohlwollen kann man Matthew Browns Werk als Arthouse-Rape-&-Revenge-Drama bezeichnen, das Experimente nicht scheut, Optik vor Emotionalität stellt und beinahe surreal endet.

Bild- und Tonqualität

Julia - Blutige Rache Blu-ray Review Szene 2
Hat die blonde Barbekanntschaft einen Tipp, der Julia helfen kann?

Entgegen des qualitativ extrem verrauschten und schlecht aufgelösten Hauptmenüs gefällt das Bild von Julia – Blutige Rache aufgrund seines in Nahaufnahmen sehr hohen Schärfegrades und den extrem kräftigen Farben. Der rote Lippenstifft einer Barbekanntschaft von Julia poppt förmlich aus dem Bildschirm heraus und der hohe Kontrastumfang tut sein Übriges zum plastischen Bildeindruck dazu. Selbst in Dunkelheit lässt die Detailtiefe nicht nach (29’50). Bis auf ein leichtes Ruckeln hinterlässt die Blu-ray dazu einen sehr ruhigen und stabilen Eindruck.
Akustisch drückt der Subwoofer immer wieder massiv ins Heimkino, wenn die pumpenden Beats in der Bar Einzug halten. Ohnehin ist beinahe ständig ein bassintensiver Herzschlag-Sound vernehmbar. Die Effektlautsprecher werden eher selten genutzt, was vor allem daran liegt, dass es nur selten echte Effektsituationen gibt. Die Stimmen werden zwar verständlich über den Center geliefert, jedoch überzeugen nicht sämtliche Synchronsprecher der deutschen Fassung von Julia.

Bonusmaterial

Mit Ausnahme des Trailers bleibt der Bereich des Bonusmaterials von Julia – Blutige Rache leer.

Fazit

Ungewöhnlich anderer Rape-&-Revenge-Thriller mit experimenteller Note im Arthouse-Gewand.
Timo Wolters


Bewertung

Bildqualität: 80%
Tonqualität (dt. Fassung): 70%
Tonqualität (Originalversion): 75%
Bonusmaterial: 5%
Film: 60%

Anbieter: Maritim Pictures/Ascot Elite
Land/Jahr: USA 2014
Regie: Matthew A. Brown
Darsteller: Ashley C. Williams, Tahyna Tozzi, Jack Noseworthy, Joel de la Fuente, Cary Woodworth
Tonformate: dts HD-Master 5.1: de, en
Bildformat: 2,35:1
Laufzeit: 95
Codec: AVC
FSK: 18 (ungeschnitten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.