Killers – In jedem von uns steckt ein Killer

Blu-ray Review

Killers - In jedem von uns steckt ein Killer Blu-ray Review Cover
Tiberius Film, ab 06.11.2014

OT: Kirazu

 


Unter Psychopathen

Der neueste Film der Mo Brothers ist ein hypnotisches und trotz Schnitten blutiges Killer-Thriller-Drama.

Inhalt

Killers - In jedem von uns steckt ein Killer Blu-ray Review Szene 1
Tagsüber Charmeur …

Der Japaner Nomura ist eloquent, erfolgreich, charmant, gutaussehend und ein psychopathischer Serienmörder. Seine Opfer sind junge und hübsche Frauen, die er zunächst umgarnt und mit denen er eine leidenschaftliche Nacht verbringt. Am nächsten Tag finden sie sich auf einem Stuhl gefesselt mit einer Tüte über dem Kopf wieder. Nomura filmt die darauffolgenden Gewalttaten und verbreitet sie anonym übers Internet. Über diesen Weg gelangt der indonesische Journalist Bayu an die Filme. Der ist abgebrüht genug, nicht gleich bei der Behörde Meldung zu machen und befindet sich mitten in einem (auch persönlichen) Kampf mit einem korrupten und häuslicher Gewalt nicht abgeneigten Politiker. Als der Reporter einen Überfall zweier Schergen nur deshalb überlebt, weil er in Notwehr zur Waffe greift, ist er ebenso schockiert, wie fasziniert. Immerhin so fasziniert, dass er ein Video der letzten Atemzüge seiner Gegner dreht und es seinerseits ins Netz stellt. Nomura wird auf dieses aufmerksam und während dann folgender gemeinsamer Chats entwickelt sich ein merkwürdiges Lehrer-Schüler-Verhältnis. Bayu entdeckt den Killer in sich und nimmt sich nach und nach jene vor, die ihm schon lange ein Dorn im Auge sind und deren Ableben eine Wohltat für die Gesellschaft wären.

Killers - In jedem von uns steckt ein Killer Blu-ray Review Szene 2
… nachts eiskalter Killer

Das Schlechte vorweg: Der deutschen Fassung von Killers – In jedem von uns steckt ein Killer fehlen insgesamt elf Minuten. Selbst die erste Schnittfassung mit acht Minuten Kürzungen wurde von der FSK nicht abgesegnet. Wer also auf vollständige Gewalttaten nicht verzichten kann, muss abwarten, ob Killers noch eine mögliche Veröffentlichung im Nachbarland zuteil wird. Doch auch ohne diese Einschnitte in Sachen grafischer Gewalt ist der Film der Mo Brothers (Macabre) ein extrem intensives Erlebnis. Getragen von zwei Darstellern, die bis ans Äußerste gehen (exemplarisch sei hier die Reaktion Bayus nach seiner mörderischen Entjungferung genannt), wächst die Faszination für die ebenso kühle, wie immer packender werdende Atmosphäre. Wie sich die beiden Figuren einander annähern, als ob sie in einem Dating-Chat sind; wie Bayu merkt, dass er mehr Killer ist, als es ihm lieb sein kann, während Nomura ihn zunächst unter seine Fittiche nimmt – das ist mit das Fesselndste, das zuletzt aus Asien zu uns herüberkam.

Killers - In jedem von uns steckt ein Killer Blu-ray Review Szene 3
Bayus erste geplante Tat geht fast in die Hose

Besonders gelungen ist die Zweiteilung von Killers – In jedem von uns steckt ein Killer: Während Nomuras Taten abgeklärt und nach Plan ablaufen, stolpert Bayu immer wieder in Situationen, die er nur mit Glück überlebt. Seine Gewalttaten sind intimer, weniger überlegt und wirken dadurch unangenehmer, bedrückender. Gerade diese dunkle, düstere und den Atem teils zuschnürende Atmosphäre macht Killers aus. Trotz der fehlenden elf Minuten und auch trotz der einen oder anderen Länge bei knapp 130 Minuten Laufzeit sorgen Beleuchtung, Kameraeinstellungen und die ungewöhnlich eingesetzten Soundeffekte ebenso für Gänsehaut, wie die mitunter überraschenden Gewaltszenarien. Überraschend sind auch die durchweg gelungenen Dialoge, die weit entfernt von sonstigen asiatischen Plattitüden sind sowie die mitunter poetisch-psychologischen Ansätze. Dass Killers trotz der gesetzten Schnitten noch so gut funktioniert, liegt daran, dass hier Gewalt nicht aus Selbstzweck inszeniert wird, sondern integrativer Bestandteil des Psychogramms zweier Killer ist – und das gelingt bis zum konsequent-bitteren Ende auch ohne allzu drastische Bilder.

Bild- und Tonqualität

Killers - In jedem von uns steckt ein Killer Blu-ray Review Szene 4
Duell der Killer

Das Bild von Killers – In jedem von uns steckt ein Killer ist kontrastreich und sehr klar. Die Aufnahmen gelingen beeindruckend plastisch. Zumindest solange es hell ist. In dunklen Aufnahmen (zunächst jene, die in Indonesien spielen) gesellen sich Unruhen und ein deutliches Korn hinzu. Die Schärfe ist gut über den Bildschirm verteilt und gerade in Nahaufnahmen extrem gut durchgezeichnet.
Akustisch fällt zunächst auf, dass die dts-HD-Masterspuren mit relativ leisen Dialogen behaftet sind. Scheinbar nutzt Killers dies als Stilmittel, denn wenn die Dramatik des Geschehens intensiviert wird, gesellen sich des Öfteren bohrende und vom Subwoofer dominierte Sounds hinzu oder ein Schuss sorgt für ein fieses Pfeifen im Ohr. Auch eine zwischenzeitliche Vision von Baju wird effektvoll vertont. Das verfehlt im Ganzen seine Wirkung nicht und intensiviert die hypnotischen Momente dieser Szenen.

Bonusmaterial

Killers - In jedem von uns steckt ein Killer Blu-ray Review Szene 5
Bayus Handlungen haben Konsequenzen

Neben dem deutschen und japanischen Originaltrailer bietet das Bonusmaterial von Killers lediglich ein paar weitere Programmtipps des Anbieters.

Fazit

Killers – In jedem von uns steckt ein Killer ist ein stilsicher inszenierter, höchst atmosphärischer und herausragend gespielter Gewalt-Thriller, dem zwar elf Minuten an blutigen Sequenzen fehlen, der aber auch in der FSK-18-Fassung viele Wirkungstreffer setzen und vollauf überzeugen kann.
Timo Wolters


Bewertung

Bildqualität: 75%
Tonqualität (dt. Fassung): 75%
Tonqualität (Originalversion):
75%
Bonusmaterial: 10%
Film: 80%

Anbieter: Tiberius Film
Land/Jahr: IND/JAP 2014
Regie: The Mo Brothers
Darsteller: Kazuki Kitamura, Oka Antara, Rin Takanashi, Luna Maya, Epy Kusnandar
Tonformate: dts HD-Master 5.1: de, en
Bildformat: 2,35:1
Laufzeit: 127
Codec: AVC
FSK: 18 (geschnitten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.