Love & Friendship

Blu-ray Review

OT: Love & Friendship

Love & Friendship Blu-ray Review Cover
New KSM, 15.05.2017


Ränkespiele

Pointierte Dialoge und schlagfertige Wortgefechte – Nachschlag für Fans von Literaturverfilmungen.

Inhalt

Love-Friendship-Blu-ray-Review-Szene-1.jpg
Klar ersichtlich: Eine Literaturverfilmung

Lady Susan, frisch verwitwet, muss das Anwesen von Mr. Manwaring verlassen. Offenbar hatte sie ihn zu sehr bezirzt. Sie reist nach Churchill, dem Landsitz ihres Schwagers Charles und dessen Frau Catherine. Dort sucht die überregional als vollendete Verführerin zunächst für sich neuen Anschluss. Doch dann wird ihre Tochter Frederica der Schule verwiesen und kommt ebenfalls auf Churchill an. Von nun an ist es an Susan, Frederica zu verkuppeln. Im reichen, aber auch ziemlich dummen Sir James, der glaubt, dass es 12 und nicht Zehn Gebote gibt, findet sie den perfekten Kandidaten. Doch die Tochter hat ihren eigenen Kopf und in dem sitzen ganz andere Ideen. Ganz zu schweigen von den Gedanken, die Lady Susan für sich selbst hegt …

Love-Friendship-Blu-ray-Review-Szene-3.jpg
Lady Susan kommt auf Churchill an

Jane Austen, die britische Schriftstellerin, die ausgangs des 18. Jahrhunderts heute berühmte Werke wie Stolz und Vorurteil verfasst hatte, begann schon im Teenageralter mit dem Romanschreiben. Love & Friendship ist einer dieser sehr frühen Romane. Wobei der Film von Whit Stillman auf dem Briefroman „Lady Susan“ basiert, den Austen ein paar Jahre später schrieb. Zu Beginn sollte man entweder wie ein Luchs aufpassen, oder aber versuchen, ein Auge zuzudrücken. Denn die hastig eingeblendeten Figuren erwecken den Eindruck, als wäre der Film ein kompliziertes Stück Literaturverfilmung. Tatsächlich sind nicht alle Charaktere auch von Belang und der „Kampf der Geschlechter“ ist weniger kompliziert als man fürchten muss. Das wird zwar auch bisherige Kostverächter solcher Filme nicht überzeugen, doch für jene ist Love & Friendship ja auch nicht gemacht. Der dialogbasierte Film setzt vielmehr auf das Publikum, das seine Freude an pointierten Dialogen, Ränkespielen der damaligen Zeit und der entsprechenden Ausstattung hat. Letztere ist dann auch vorzüglich gelungen. Seien es die Kleider und Garderoben oder die hübschen Außen- und Innenansichten der altehrwürdigen Gebäude.

Love-Friendship-Blu-ray-Review-Szene-2.jpg
Susan verdreht Reginald den Kopf

Natürlich wird auch ausgiebig über grüne Wiesen gewandert – viel mehr als Reden und beim Spazieren intrigante Pläne schmieden konnte man damals offenbar nicht machen. Schauspielerisch konnte man mit Kate Beckinsale in der Hauptrolle und Chloë Sevigny sowie Stephen Fruy drei bekannte Gesichter verpflichten. Gerade Beckinsale als Lady Susan agiert mit einem erfrischenden Mix aus Überheblichkeit und weiblichem Selbstbewusstsein, während ihre (männlichen) Co-Stars inhaltlich meist das Nachsehen haben, das aber immerhin überzeugend darstellen. Tom Bennett als Sir James allerdings nervt mit albernem Rumgehopse und Gekicher, nachdem er bei seiner Vorstellung auf Churchill noch mit nettem Wortwitz in den Film einsteigen konnte. Sein späteres Verhalten ist allerdings arg übertrieben. Da die Story (trotz der vielen Figuren) an sich tatsächlich ziemlich simpel ist, fehlt Love & Friendship ein wenig der Esprit bekannter(er) Jane-Austen-Verfilmungen wie Sinn und Sinnlichkeit oder eben Stolz und Vorurteil. Letzterer dürfte ohnehin eine der am häufigsten inszenierten Literaturverfilmungen gehören und bekam zuletzt gar einen Zombieanstrich. Untote würden in Whit Stillmans Film zwar nicht passen, aber ein wenig mehr Tempo hätte hier schon gut getan.

Bild- und Tonqualität

Love-Friendship-Blu-ray-Review-Szene-4.jpg
Hält sich für die Schönste und Klügste: Lady Susan

Das Bild von Love & Friendship liegt im Format 1,85:1 vor und ist vornehmlich hell und eher kontrastarm. Die braunen Farben, die aufgrund des hohen Holzanteils in den Anwesen dominieren, liefern nur wenig Dynamik und die leichten Farben in den Kleidern bleiben eher pastellartig reduziert. Seitenlicht sorgt für einen etwas milchigen Eindruck und die Schärfe ist maximal auf durchschnittlichem Niveau. Dafür gefällt die Bildruhe, die selbst in dunkleren Bereichen nicht zu gröberem Korn neigt.
Akustisch zwitschern schon mal die Vögelchen ein wenig von den Rearspeakern und die zeitgemäße Filmmusik mit viel Spinetteinsatz darf auch räumlich werden. Ansonsten bleibt Love & Friendship vollkommen auf die Front reduziert. Der Center gibt die Dialoge allerdings sauber und gut verständlich wieder.

Bonusmaterial

Im Bonusmaterial von Love & Friendship findet sich neben einer Galerie und den Trailern noch ein zehnminütiges Hinter-den-Kulissen-Featurette mit Interviewschnipseln der Darsteller und ein paar Informationen zur Produktion selbst.

Fazit

Love & Friendship ist ein vor allem gut ausgestatteter Film, dessen Geschlechterkampf bisweilen amüsiert und charmant dargeboten wird. Für Freunde solcher Filme allemal eine gute Empfehlung.
Timo Wolters


Bewertung

Bildqualität: 60%
Tonqualität (dt. Fassung): 60%
Tonqualität (Originalversion): 60%
Bonusmaterial: 20%
Film: 60%

Anbieter: New KSM
Land/Jahr: Irland/Niederlande/Frankreich/USA 2016
Regie: Whit Stillman
Darsteller: Kate Beckinsale, Chloë Sevigny, Xavier Samuel, Stephen Fry, Emma Greenwell, Morfydd Clark, Jemma Redgrave
Tonformate: dts HD-Master 5.1: de, en
Bildformat: 1,85:1
Laufzeit: 93
Codec: AVC
FSK: 0

Trailer zu Love & Friendship

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.