The Target

Blu-ray Review

The Target Blu-ray Review Cover
Weltkino Filmverleih, seit 07.08.2015

OT: Pyojeok

 


Gute Cops und böse Cops

Südkorea liefert mal wieder ab.

Inhalt

The Target Blu-ray Review Szene 1a
Dr. Tae-joon versucht Yeo-Hoons Leben zu retten

Der verwundete Typ, den Dr. Tae-joon gerade reanimiert und vor dem Tod bewahrt hat, ist offenbar der Hauptverdächtige in einem Mordfall. Für die echten Täter ist er aber ein Zeuge, der beseitigt werden muss. Während die Polizei den Angeschossenen dingfest machen will, wollen die Killer ihn tot sehen. Deshalb finden sie es auch gar nicht gut, dass Tae-joon ihn nicht hat sterben lassen. Konsequenz daraus: Jemand entführt die Frau des Arztes und erpresst ihn, den verwundeten Mann in seine Hände zu geben. Blöd, dass der Angeschossene gerade aus dem Krankenhaus geflohen ist und Tae-joon nun gezwungen ist, an ihm dranzubleiben. Fortan haben sie nicht nur die Polizei, sondern auch die Killer und einen weiteren Unbekannten am Hals – eine atemlose Jagd beginnt …

The Target Blu-ray Review Szene 2
Wer steckt hinter der Entführung von Tae-joons Frau?

Südkorea hat sich in den letzten Jahren zum veritablen Actionfilm-Lieferanten gemausert und liefert nun mit The Target unter der Produzenten-Ägide, die auch für Oldboy und Snowpiercer verantwortlich zeichnete, einen 100-minütigen Dauer-Actioner ab, der nur wenig Atempausen bietet. Immer wieder wird gekämpft, geflüchtet, verfolgt, gejagt und mit insgesamt vier Parteien ist auch für angemessene Unübersichtlichkeit gesorgt – zumal Korruption natürlich ebenfalls im Spiel ist und die Seiten immer wieder wechseln. Natürlich weiß man, dass der Gejagte der einzig moralisch einwandfreie Typ ist und mit der Figur des Doktors gibt’s den unbeteiligten Kerl, der zur falschen Zeit am falschen Ort war. Ohne eine brillant-ausgefeilte Story zu bieten, konzentriert sich The Target dann auch vornehmlich auf die rasanten Fights und Auseinandersetzungen, die einwandfrei durchchoreografiert sind und von einer gut getimten, nicht allzu hektischen Kamera eingefangen werden. Einen der Höhepunkte erreicht Changs Film, wenn Yeo-hoon sich durch zwei Dutzend Mitarbeiter eines Massagesalons prügelt, um dann den dicken Schädel der Zielperson (akustisch humorvoll vertont) durch das Loch der Liege zu stampfen (ab 65’00). Schauspielerisch sieht man sämtlichen Darstellern die Leidenschaft an, die sie beim Dreh entwickelt haben – vor allem in der finalen (und ziemlich blutigen) Auseinandersetzung zwischen Yeo-hoon und Kommissar Song.

Bild- und Tonqualität

The Target Blu-ray Review Szene 4
Yeo-hoon ist die Polizei dicht auf den Fersen – ziemlich dicht, sogar

Für einen südkoreanischen Film liefert Regisseur Chang eine typische Optik: The Target ist grobkörnig und dezent überschärft. Die Wassertropfen auf dem Drei-Tage-Bart des Akteurs zu Beginn treten plastisch hervor, dazu gibt’s harte Kontraste mit steiler Flanke. Die schwarze Haarpracht der Darsteller kommt extrem knackig rüber, in Bewegungen lässt die Schärfe allerdings schon mal etwas nach. Herausragend ist die Durchzeichnung auch in dunklen Szenen.
Noch einen Hauch besser als das Bild schlägt sich der Ton: Von Beginn an ist er dynamisch und reichhaltig mit Effekten angereichert. Der Regen prasselt aus sämtlichen Lautsprechern und während der Verfolgungsjagden mischt die Filmmusik das Geschehen ordentlich auf. Für einen asiatischen Film ist die Synchronisation gelungen und kommt ebenfalls gut hör- und ortbar aus den Speakern. Lediglich die Explosion könnte mehr Druck haben und den Sub mehr mit einbeziehen (80’55).

Bonusmaterial

Abgesehen von einigen Programmtipps gibt’s im Bonusmaterial von The Target nichts weiter zu holen.

Fazit

Auch wenn die Story von The Target aus dem Genre-Konventionskasten kommt, gehört Changs Film zu den gelungeneren Actionern aus Südkorea – sowohl inszenatorisch als auch im Sinne rasanter Kampfchoreographien.
Timo Wolters


Bewertung

Bildqualität: 75%
Tonqualität (dt. Fassung): 75%
Tonqualität (Originalversion): 75%
Bonusmaterial: 10%
Film: 75%

Anbieter: Weltkino Filmverleih
Land/Jahr: Südkorea 2014
Regie: Chang
Darsteller: Ryu Seung-ryong, Lee Jin-wook, Yoo Jun-Sang, Kim Sung-ryung
Tonformate: dts HD-Master 5.1: de, en
Bildformat: 2,35:1
Laufzeit: 102
Codec: AVC
FSK: 16

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.