U.F.O. – Die letzte Schlacht hat begonnen

Blu-ray Review

Pecom AG/KSM, seit 20.01.2014
Pecom AG/KSM, seit 20.01.2014

OT: Alien Uprising

 


Ungebetene Gäste

Großbritannien wird von einem Trupp Aliens heimgesucht – Fünf junge Leute versuchen, ihr Leben zu retten.

Inhalt

Unheilvoll schwebt das riesige Alien-Mutterschiff über der Stadt
Unheilvoll schwebt das riesige Alien-Mutterschiff über der Stadt

Robin hat seiner Freundin gerade in der Disko einen Heratsantrag gemacht, als sich seine Kumpels Vincent und Michael mit den Türstehern anlegen und es zu einer zünftigen Schlägerei kommt. Zu Hause angekommen geht die Party zunächst weiter und erst am nächsten Morgen wachen alle ein wenig verkatert auf. Doch der Hangover ist schnell verflogen, als man immer mehr Merkwürdigkeiten feststellt: Der Strom geht nicht, Handys haben keinen Empfang und das Radio sendet nur rosa Rauschen. Nach einer weiteren Nacht ohne Elektrizität, treibt ein grummelndes Geräusch die Fünf am nächsten Tag nach draußen und offenbart ein riesiges Raumschiff am Himmel, das von vielen kleineren umschwirrt wird. Was darauf folgt, ist Chaos und Gewalt in der Bevölkerung und Unklarheit darüber, woher die Hilfe wohl kommen könnte, falls die Aliens eine Invasion planen …

Auf ihrer Flucht müssen die fünf Freunde jede sich bietende Hilfe annehmen
Auf ihrer Flucht müssen die fünf Freunde jede sich bietende Hilfe annehmen

Was während der Actionszenen in U.F.O. – Die letzte Schlacht hat begonnen an mangelndem Budget zu Wünschen übrig lässt, versucht Regisseur Burns durch die wackelige Handkamera wett zu machen. Das gelingt nur bedingt. Was ihm viel besser in die Hand spielt, sind die teils frechen Dialoge seiner unverkrampft aufspielenden Akteure. Da streitet sich das frischverlobte Pärchen gerade darüber, ob es Sinn macht, sich mit Türstehern zu prügeln, als der zukünftige Ehemann mitten in die Dikussion einwirft, dass sie sich doch endlich mal entkleiden solle, damit man zur Sache kommen kann. Die dialoglastige erste Hälfte des Films weist zwar auch Längen auf, funktioniert aber dennoch aufgrund der lockeren Atmosphäre und der treffend besetzten Darsteller. Mit Sean Brosnan ist immerhin der Nachwuchs großer Prominenz an Bord und wer mal auf die englische Tonspur wechselt, kann hören, wie ähnlich sich die Stimmen von Sean und Pierce sind. Jean-Claude van Damme, der werbewirksam auf dem Cover von U.F.O. prangt und zunächst nur in kurzen Flashback-Szenen zu sehen ist, gesellt sich dann im späteren Verlauf als altersweiser Kämpfer hinzu und stellt sich erstaunlich zurückhaltend in den Dienst der Geschichte, offenbart sogar etwas Wortwitz. Das hat man von ihm schon deutlich schlimmer gesehen. Sean Pertwee Dog Soldiers schaut auf eine kurze, manisch-verrückte Stipvisite vorbei.
In dem Moment, wenn die Dramaturgie von den Alienschiffen am Himmel bestimmt wird, läuft vor allem eben jener junge Brosnan nochmals zu Hochform auf, muss gar unangenehme Entscheidungen treffen und kommt auch nicht ohne Blessuren davon. In den entsprechenden Prügelszenen beweist der Regisseur wiederum Talent und reichert sie mit  nett anzusehenden Super-Slow-Motions an. Die unzweifelhaft vorhandenen Kampffähigkeiten des Sean Brosnan und seiner Filmgegner verbreiten gar richtig Spaß (ab 55’30). Kurz vor dem Finale präsentiert uns U.F.O. – Die letzte Schlacht hat begonnen noch eine (bedingt) überraschende Wendung, die zwar etwas aufgesetzt wirkt, rückblickend aber immerhin plausibel erscheint.

Bild- und Tonqualität

Außergewöhnliche Situationen verlangen außergewöhnliche Maßnahmen - Michael nutzt das Überraschungsmoment
Außergewöhnliche Situationen verlangen außergewöhnliche Maßnahmen – Michael nutzt das Überraschungsmoment

Die Blu-ray von U.F.O. – Die letzte Schlacht hat begonnen wirkt über die gesamte Laufzeit sehr soft und könnte in dunklen Bereichen mehr Kontrast vertragen. Rauschen oder Artefakte sind nicht auszumachen, die Bildruhe indes könnte besser sein. Ebenfalls wirkt das Bild durchweg etwas zu düster.
Während der Subwoofer in der anfänglichen Diskosequenz ordentlich zupackt, wirkt der Sound von U.F.O. – Die letzte Schlacht hat begonnen gerade im ersten Song trotz dts-HD-Masterspur hörbar komprimiert. Zudem könnten die Rearspeaker mehr ins Geschehen mit einbezogen werden. Während der Superzeitlupen gefällt die Akustik mit ein paar netten Effekten, die Schießereien der Alienschiffe bleiben dagegen zu unspektakulär. Die deutsche Synchronisation ist tonal nicht ganz homogen eingebettet, die Sprecher gehen aber in Ordnung.

Bonusmaterial

Außergewöhnliche Situationen verlangen außergewöhnliche Maßnahmen - Michael nutzt das Überraschungsmoment
Außergewöhnliche Situationen verlangen außergewöhnliche Maßnahmen – Michael nutzt das Überraschungsmoment

Neben deutschem und englischem Originaltrailer bietet das Bonusmaterial der Blu-ray von U.F.O. – Die letzte Schlacht hat begonnen noch ein nicht untertiteltes, halbstündiges Making-of, das mit Kommentaren der Darsteller und Filmemacher unterlegt jedoch eher wie ein Behind-the-Scenes-Feature wirkt.

Fazit

U.F.O. – Die letzte Schlacht hat begonnen ist ein Science-Fiction-Action-Mix, der durch rasant inszenierte Kampfszenen, freche Dialoge und überraschend gute Darsteller überzeugt – Jean-Claude van Damme wäre da gar nicht nötig gewesen. Die etwas langatmige Inszenierung zu Beginn und das geringe Budget umspielt Regisseur Burns mit ein paar netten Ideen. Für einen feuchtfröhlichen Kumpelsabend mit Chips & Bier eine gute Wahl und nicht mal so trashig, wie es der Titel und Jean-Claude van Damme hätten vermuten lassen.
Timo Wolters


Bewertung

Bildqualität: 60%
Tonqualität (dt. Fassung): 65%
Tonqualität (Originalversion): 65%
Bonsumaterial: 30%
Film: 60%

Anbieter: Pecom AG/KSM
Land/Jahr: GB 2012
Regie: Dominic Burns
Darsteller: Bianca Bree, Sean Brosnan, Simon Phillips, Jean-Claude van Damme
Tonformate: dts HD-Master 5.1: de, en
Bildformat: 2,35:1
Laufzeit: 101
Codec: AVC
FSK: 16

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.