Uncaged – Das Biest in dir

Blu-ray Review

OT: Uncaged

Uncaged - Das Biest in dir Blu-ray Review Cover a
Lighthouse Home, 22.09.2017

 


Wolfs-Gen

Günstig produzierter Beitrag im Subgenre des Werwolf-Horrors.

Inhalt

Uncaged - Das Biest in dir Blu-ray Review Szene 2
Jack ahnt, dass etwas mit ihm nicht stimmt

12 Jahre nachdem Jack als Kind Quasi-Zeuge wurde, wie seine Mutter den Vater erschoss, scheint er selbst ein wenig merkwürdig zu werden. Immerhin wandelt er scheinbar neuerdings im Schlaf und wacht gleich mehrfach nackt irgendwo draußen im Wald auf. Irgendwie kommt dem Teenager das gerade nicht wirklich recht, möchte er doch lieber seinen Hormonen nachgeben und dem anderen Geschlecht hinterher jagen. Wie er auf seinen Aufnahmen feststellen muss, nachdem er sich eine Kamera umbindet und erneut unter freiem Himmel aufwacht, jagt er tatsächlich. Allerdings nicht so, wie er es sich gedacht hat. Denn tatsächlich verwandelt er sich bei Vollmond zu einem Werwolf und tötet Menschen. Interessant ist allerdings, dass irgendjemand damit wohl schon gerechnet hat. Denn immerhin erhält Jack einen Abholschein für einen massiven Käfig, den offenbar jemand für ihn deponiert hat. Die Frage ist nur, ob ihn dessen Gitterstäbe aufhalten können …

Uncaged - Das Biest in dir Blu-ray Review Szene 3
Der Teenager verwandelt sich in einen Werwolf …

Uncaged – Das Biest in dir ist sicherlich nicht die Neuerfindung des Werwolf-Subgenres, fügt ihm aber mit einzelnen Found-Footage-Elementen und coolen Comicstrips, die den Hintergrund der Geschichte erklären, ein paar abwechslungsreiche Elemente hinzu. Zwar muss man sich zu Beginn ein wenig durch arg platte und klischeehafte Teenparty-Szenen kämpfen, doch mit dem Eintreffen des Trios in der einsamen Hütte wird’s atmosphärischer. Schade, dass die beiden Schauspieler an der Seite von Ben Getz, der den Jack spielt, arg amateurhaft rüberkommen und in ihren Szenen nicht überzeugen können. Die Dialoge bemühen sich um etwas Komik, driften aber ein bisschen zu oft in die Niederungen des Pennäler-Humors ab. Und weil das Drehbuch dann doch ein bisschen dünn geraten ist, gibt’s auch schon mal dezente Längen. Um die zu überspielen, würzt man den Film mit ein paar ziemlich deftigen Einschüben wie dem Töten eines Hundes, das eine der Nebenfiguren als ziemlich unsympathisch outet. Uncaged verpasst dennoch leider, echte Spannung zu erzeugen. Und für einen Werwolf-Film gibt’s leider auch zu wenig Werwolf. Wenn es dann doch endlich mal eine Verwandlung gibt, sieht man zwar keine echten Attacken, aber immerhin ein paar hübsch-blutige Konsequenzen von Jacks Handlungen. Und die familiären Verwicklungen sorgen außerdem immerhin für etwas Tragik. Richtig cool ist Gene Jones (Sacrament) als Besitzer des Antiquitäten-Ladens, der mit ein paar patenten Lebensweisheiten aufwarten kann. Außerdem sollte derjenige, der die Comic-Sequenzen entworfen hat, einen eigenen Film ausschließlich in diesem Style drehen – die Strips sind das Beste an Uncaged.
Im Übrigen ist die 18er-Freigabe, die das Cover ziert, nicht auf Basis der FSK-Freigabe entstanden. Die Freiwillige Selbstkontrolle stufte den Film trotz des relativ deftigen Finales mit freigegeben ab 16 Jahren ein.

Bild- und Tonqualität

Uncaged - Das Biest in dir Blu-ray Review Szene 4
… dem man nicht in die Quere kommen sollte

Das Bild von Uncaged – Das Biest in dir liegt im Format 1,78:1 vor und wirkt über die gesamte Laufzeit relativ flach und vordergründig. Die Bildruhe ist zwar okay und man sieht in gut ausgeleuchteten Szenen nur ein geringes Korn, allerdings dürfte die Schärfe beständig besser sein. Auch der Kontrastumfang ist eher limitiert und lässt gerade Schwarzwerte etwas flau wirken. Während der Kameraschwenks gesellen sich zudem Nachzieheffekte ein und color banding auf uniformen Flächen taucht ebenfalls immer wieder auf. Farben könnten ein wenig kräftiger sein
Zunächst mal liegt der Ton von Uncaged auch im Original in dts-HD-Master 5.1 vor und nicht, wie im Menü angegeben in 2.0. Dennoch bleiben beide Sprachfassungen fast ausnahmslos auf die Front und dort auch noch auf den Center beschränkt. Die deutsche Synchro klingt etwas dumpf und nicht sehr natürlich eingebettet. Umgebungsgeräusche sind bisweilen so reduziert, dass man das Gefühl hat, es fehle etwas. Selbst Schritte hört man nur selten und wenn jemand die Tür zumacht, bleibt ebenfalls Information aus.

Bonusmaterial

Uncaged - Das Biest in dir Blu-ray Review Szene 5
Nur so sind Jack und seine Freunde sicher vor den Auswirkungen der Verwandlung

Das Bonusmaterial von Uncaged ist übersichtlich: Außer dem Trailer findet sich nichts weiter. Es gibt übrigens auch keine Kapitelanwahl und die aktuelle Laufzeit des Films lässt sich ebenso nicht abfragen.

Fazit

Uncaged – Das Biest in dir bemüht sich um Originalität, liefert aber einfach zu lange nicht ab, bevor dann endlich mal eine Verwandlung und etwas Horror offenbart wird. Die letzten zwanzig Minuten liefern allerdings solide Genrekost.
Timo Wolters


Bewertung

Bildqualität: 50%
Tonqualität (dt. Fassung): 50%
Tonqualität (Originalversion): 55%
Bonusmaterial: 5%
Film: 45%

Anbieter: Lighthouse Home
Land/Jahr: USA 2016
Regie: Daniel Robbins
Darsteller: Ben Getz, Kyle Kirkpatrick, Paulina Singer, Zack Weiner, Michelle Cameron, Garrett Hendricks
Tonformate: dts HD-Master 5.1: de, en
Bildformat: 1,78:1
Laufzeit: 95
Codec: AVC
FSK: 18 (ungeschnitten)

Trailer zu Uncaged

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.