Boss Level

Blu-ray Review

Leonine Distribution, 23.04.2021

OT: Boss Level

Unterstützt die Arbeit an meinem Blog, indem ihr den Film bei Amazon kauft. *

Toter auf dem Plumpsklo

Frank Grillo wird getötet. Wieder und wieder und wieder.

Inhalt

Jemma hatte großen Anteil an dem Zeitschleife-Experiment

Roy Pulver war mal Elite Agent. Jetzt ist er tot. Und das schon zum 136. Mal. Oder zum 45. Mal. Oder zum 97. Mal – je nachdem, von welcher Stelle sich Roy gerade meldet. Denn er ist in einer Zeitschleife gefangen – einer tödlichen Zeitschleife. Gejagt von einer Horde Profikiller stirbt er immer und immer wieder. Mal schlägt eine wilde Schwertschwingerin ihm den Kopf hab („Ich bin Guan Yin. Und ich habe das getan!“), mal durchsiebt ihn eine Gatling-Gun und mal wird er gar harponiert. Das Resultat ist am Ende das Gleiche: Roy stirbt. Allerdings kann er sich an die jeweiligen Situationen erinnern und adaptiert nach und nach, wie man ihm auflauert. Er entwickelt Strategien, um immer eine Runde weiter zu kommen, ohne drauf zu gehen. Und während er das tut, geht er Hinweisen nach, die ihm seine Frau Jemma gegeben hat. Und diese Hinweise führen ihn zu einem geheimen Regierungsprojekt, hinter dem ein gewisser Colonel Ventor steckt. Als er auch noch ahnt, dass die Sache mit der Zeitschleife wesentlich persönlicher wird, will er Ventor endgültig das Handwerk legen …

Colonel Clive Ventor lässt Roy Tag für Tag aufs Neue ermorden

Erinnert sich noch jemand an Smokin‘ Aces? Das war nicht nur der Film, in dem Ben Affleck die (vielleicht) kürzeste Screentime seiner Karriere hatte und einen ziemlich knalligen Abgang bekam, sondern auch der Film, dessen Actionanteil mitunter absurd hoch gewesen ist und später nur noch von Crank übertroffen wurde. Und dann ist da der Komödienklassiker … und täglich grüßt das Murmeltier. In dem musste ein Wetteransager (Bill Murray) denselben Tag immer und immer wieder in einer Zeitschleife erleben.
Man stelle sich nun vor, der Regisseur von Smokin‘ Aces kombiniert nun eben diesen mit Crank und dem Murmeltier. Und heraus kommt dabei tatsächlich ziemlich genau Boss Level. Okay, ein bisschen Serious Sam (für die Gaming-Fraktion) ist auch noch dabei.
Mit einem Tempo, das locker an jenes von Smokin‘ Aces heranreicht, eröffnet Boss Level und bleibt (fast) konstant auf diesem Level. Schon nach nicht mal drei Minuten kommt eine große Gatling-Gun zum Einsatz und durchsiebt Roys Wohnetage. Währenddessen wendet sich unsere Hauptfigur als Erzähler ans Publikum und kommentiert die absurden Geschehnisse mit süffisantem Sarkasmus.

Roy wehrt sich mit allem, was er kriegen kann

Jetzt ist es natürlich so, dass Zeitschleifenfilme dem Problem auflaufen könnten, in ihrem eigenen Prinzip gefangen zu sein – also irgendwann repetitiv zu werden, ohne in der Geschichte vorwärts zu kommen. Auch Boss Level ist davon nicht ganz frei. Gute 18 Minuten nimmt er sich Zeit, seine relativ simple Story und damit Roys Ausgangslage zu schildern, was schon mal zu leichten Wiederholungen oder Übererklärungen führt. Danach nimmt sich der Film dann spürbar zurück und drosselt für eine Weile das Tempo. Immerhin müssen ein paar Hintergründe geklärt werden und die eigentlichen Drahtzieher hinter diesem Zeitschleifending werden offenbart. Hier kommt dann auch Mel Gibson ins Spiel, der sein prominentes Antlitz mal wieder in einem kleinen Genrefilm in die Kamera hält. Hauptdarsteller ist aber zweifelsohne Frank Grillo, der seinen gestählten Körper hier nicht nur einmal zur Schau stellen darf und ansonsten schon lange nicht mehr so relaxt und entspannt gewirkt hat.
Entspannt und relaxt geht es in puncto Gewaltdarstellung allerdings nicht zu. Denn das, was hier gezeigt wird, ist zwar comichaft (was die 16er Freigabe erklärt), aber eben durchaus grafisch. Da rollt Roys abgeschlagener Kopf eine Treppe runter oder sein Körper wird von einem riesigen LKW überfahren; da wird seine Brust oder wahlweise der Schädel von Kugeln durchsiebt und der Torso von Harpunen durchschlagen. Alles in allem ging es schon mal zahmer zu, in Actionstreifen.

Das tagelange Schwerttraining zahlt sich aus

Da Boss Level aber stets überhöht ironisiert mit dem Geschehen und den Kills umgeht, lässt sich das auch für die etwas zarter besaitete Zuschauer ertragen. Und weil es im letzten Drittel noch mal eine Wendung gibt, die Raum für emotionale Momente lässt (und noch eine leichte Note von Apokalypse hinzufügt), drückt Regisseur Carnahan eine ziemlich umfassende Palette von Knöpfen, um sein Publikum durchweg zu unterhalten. Dabei bleibt die zugrundeliegende Story zwar ziemlich inhaltsleer, aber manchmal sticht der Stil die Substanz, OHNE dass man das als Kritik auffassen muss. Vor allem, wenn das so unterhaltsam, witzig und kurzweilig passiert wie hier.

Preis: 10,99 €
(Stand von: 2021/06/15 7:06 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
22 neu von 10,99 €2 gebraucht von 9,99 €
Studio:
Format: Blu-ray
Spieldauer:
Erscheinungstermin: Fri, 23 Apr 2021
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Bild- und Tonqualität

Die ganze Gang beieinander

Boss Level liegt im Widescreen-Format von 2,39:1 vor und kann zunächst mal mit einem recht kontraststarken Bild überzeugen. Dem digital gefilmten Actioner wurde nachträglich eine leichte Körnung hinzugefügt, die das Geschehen etwas analoger und grobschlächtiger wirken lässt. Dem Film steht das thematisch ganz gut, weil es ihn schmuddeliger und kerniger erscheinen lässt. Allerdings nimmt es nie Überhand und ist auch für Freunde von digitalem Look noch genießbar. Die Schärfe geht durchweg in Ordnung, was vor allem in Close-ups von Gegenständen und Gesichtern deutlich wird. Während helle Flächen wie der der Sand auf dem LKW nach 4’30 etwas überstrahlen, ist der Schwarzwert meist kräftig. Die Farben kommen in aller Regel sehr natürlich rüber, sind aber im Durchschnitt etwas wärmer gehalten. Gerade im Diner herrschen warme Braun- und Rottöne vor.
Akustisch wartet Boss Level mit zwei DTS-HD-Master-Spuren fürs Deutsche und Englische auf, die bereits zu Beginn eine gute Räumlichkeit des Scores erzeugen. Wenn die Gatling-Gun vor sich hin frotzelt, wird das schön trocken wiedergegeben und wenn Roy Mr. Good Morning auf die Bretter schickt, gibt’s auch ganz netten Basseinsatz. Allerdings dürfte das beim Einbruch des Helis noch etwas satter sein. Das ist er im Englischen Original, welches die dynamischere Abmischung aufweist – trotz identischem Codec. Aber auch mit etwas verringerter Dynamik sorgt gerade die Räumlichkeit des Geschehens für sehr viel Atmosphäre. Wenn die Klinge von Guan Yi auf Betonwänden entlangwischt, läuft es einem beispielsweise kalt über den Rücken.

Preis: 10,99 €
(Stand von: 2021/06/15 7:06 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
22 neu von 10,99 €2 gebraucht von 9,99 €
Studio:
Format: Blu-ray
Spieldauer:
Erscheinungstermin: Fri, 23 Apr 2021
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Bonusmaterial

Das Bonusmaterial von Boss Level enthält ein (wie bei Titeln von Leonine Distribution leider üblich) nicht untertiteltes Making-of, das acht Minuten läuft und ein bisschen über den Spaß am Set und an den Tötungsarten sowie über die Hauptfiguren berichtet. Natürlich werden auch hier die Bezüge zu Groundhog Day (… und täglich grüßt das Murmeltier) hergestellt, wenn Gibson Boss Level als Hommage an die Klassiker-Komödie von Harold Ramis verstanden wissen will. Insgesamt ist das zwar nicht allzu gehaltvoll, aber eine ganz nette Ergänzung zum Film.

Fazit

Boss Level ist ein 90-minütiger (Nettolaufzeit) Zeitschleifetrip, der mit wahnwitzigen Kills und einem ultracoolen Frank Grillo aufwarten kann. Das unbestreitbare Talent von Naomie Watts wird allerdings weitgehend verschwendet und Mel Gibson tut auch nicht sonderlich viel, um seinen Gehaltscheck einzulösen. Eigentlich ist Carnahans aktueller Film eine Grillo-One-Man-Show mit hohem Tempo und (zwischendurch) emotionalen Momenten. Das hat man schon weitaus weniger unterhaltsam gesehen – und auch weniger gut getimt. Denn wenn Carnahan eins beherrscht, dann Actiontiming.
Timo Wolters


Bewertung

Bildqualität: 75%
Tonqualität (dt. Fassung): 70%
Tonqualität (Originalversion): 80%
Bonusmaterial: 20%
Film: 75%

Anbieter: Leonine Distribution
Land/Jahr: USA 2021
Regie: Joe Carnahan
Darsteller: Frank Grillo, Mel Gibson, Naomi Watts, Will Sasso, Annabelle Wallis, Michelle Yeoh, Ken Yeong, Meadow Williams
Tonformate: dts HD-Master 5.1: de, en
Bildformat: 2,39:1
Laufzeit: 100
Codec: AVC
FSK: 16

(Copyright der Cover und Szenenbilder liegt bei Anbieter Leonine Distribution)
*Affiliate-Links sind mit * gekennzeichnet. Für Einkäufe über diese Affiliate-Links erhalten wir eine Provision. Für den Käufer entstehen keine Mehrkosten. Infos zum Datenschutz findet ihr hier.

Trailer zu Boss Level

Boss Level - Trailer (deutsch/german; FSK 16)


So testet Blu-ray-rezensionen.net

Die Grundlage für die Bild- und Tonbewertung von Blu-rays und Ultra-HD-Blu-rays bildet sich aus der jahrelangen Expertise im Bereich von Rezensionen zu DVDs, Blu-rays und Ultra-HD-Blu-rays sowie Tests im Bereich der Hardware von Unterhaltungselektronik-Komponenten. Gut zehn Jahre lang beschäftigte ich mich professionell mit den technischen Aspekten von Heimkino-Projektoren, Blu-ray-Playern und TVs als Redakteur für die Magazine HEIMKINO, HIFI TEST TV VIDEO, PLAYER oder BLU-RAY-WELT. Während dieser Zeit partizipierte ich an Lehrgängen zum Thema professioneller Bildkalibrierung mit Color Facts und erlangte ein Zertifikat in ISF-Kalibrierung. Wer mehr über meinen Werdegang lesen möchte, kann dies hier tun —> Klick.
Die technische Expertise ist aber lediglich eine Seite der Medaille. Um stets auf der Basis von aktuellem technischen Wiedergabegerät zu bleiben, wird das Testequipment regelmäßig auf dem aktuellen Stand gehalten – sowohl in puncto Hardware (also der Neuanschaffung von TV-Displays, Playern oder ähnlichem, wenn es der technische Fortschritt verlangt) als auch in puncto Firmware-Updates. Dazu werden die Tests stets im komplett verdunkelbaren, dedizierten Heimkino angefertigt. Den Aufbau des Heimkinos könnt ihr hier nachlesen —> Klick.

Dort findet ihr auch das aktuelle Referenz-Gerät für die Bewertung der Tonqualität, das aus folgenden Geräten besteht:

Das Referenz-Equipment fürs Bild findet ihr wiederum hier aufgelistet. Dort steht auch, wie die Bildgeräte auf Norm kalibriert wurden. Denn selbstverständlich finden die Bildbewertungen ausschließlich mit möglichst perfekt kalibriertem Gerät statt, um den Eindruck nicht durch falsche Farbtemperaturen, -intensitäten oder irrigerweise aktivierten Bild“verbesserern“ zu verfälschen.

3 thoughts on “Boss Level

  1. hotte

    super film. ganz klare empfehlung.

    im übrigen, der o-ton hulu stream ist ca. 6-7 minuten kürzer und hat aber am ende eine ganz kurze zusätzliche szene. 😉

  2. Andi

    Danke für deine Einschätzung. Hab richtig Bock auf den Film bekommen.
    Mal was anderes,
    kommt eine Review zu Godzilla(2014) 4k und den neuen Remaster Scheiben zu Dragon heart und Daylight?
    Darauf wäre ich sehr gespannt

    • Godzilla und Daylight werden kommen. Dragonheart erst einmal nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.