Cash Truck 4K UHD

Blu-ray Review

Studiocanal, 11.11.2021
Studiocanal, 11.11.2021

OT: Wrath of Man

Unterstützt die Arbeit an meinem Blog, indem ihr den Film bei Amazon kauft. *
Unterstützt die Arbeit an meinem Blog, indem ihr den Film bei Amazon kauft. *

Fuchs im Hühnerstall

Guy Ritchie mal ganz ohne seinen typischen Humor.

Inhalt

H hätte gerne gewusst, wer am Tod seines Sohnes die Schuld trägt

Das Team von Geldtransporter-Fahrern des Anbieters Fortico bekommt Verstärkung. Nachdem zwei Kollegen bei einem Überfall zu Tode kamen, wird der schweigsame “H” als neuer Mitarbeiter angestellt. Der besteht gerade so eben die entsprechenden Tests und macht sich durch seine schroffe Art nicht gerade instant-beliebt. Als es jedoch erneut zu einem Überfall auf einen Transporter der Firma kommt und “H” die Angreifer kurzerhand aus dem Weg räumt, ist er sich des Beifalls der Kollegen sicher – zumal er “Bullet”, seinem direkten Einweiser dabei das Leben gerettet hat. Dass er während er Aktion plötzlich eine 100-prozentige Schussgenauigkeit hat und sich verhält wie ein absoluter Vollprofi – geschenkt. Doch wie kann es sein, dass ein zweiter Überfallsversuch einer anderen Gangstertruppe von diesen abgebrochen wird, nachdem sie das Gesicht von “H” gesehen haben? Was steckt dahinter? Wer ist dieser Typ und was genau sucht er bei dem Sicherheitsunternehmen …?

Kaum angestellt, hat er sich auch schon Feinde gemacht

Ein Brite, der einen US-Film auf Basis eines französischen Originals inszeniert – Guy Ritchie bedient sich mal nicht einer originären Geschichte, sondern nutzt die 2004er Vorlage des französischen Cash Truck (Le Convoyeur) von Nicolas Boukhrief. In der Überarbeitung des Skripts gibt er der Figur des “H” einen handfesteren Hintergrund (und eine gescheiterte Ehe), um die souveräne Action-Attitüde seines “Lieblings”-Schauspielers Jason Statham zu unterstreichen, mit dem er nun das vierte Mal gemeinsame Sache macht. Das letzte Mal ist mit Revolver allerdings bereits über 15 Jahre her, sodass es anzunehmen ist, dass die beiden eine Menge Wiedersehensfreude am Set hatten. Herausgekommen ist ein lupenreiner Actionthriller mit Heist-Elementen, der vor allem zeigt, dass Ritchie ein wirklich hervorragender Actionregisseur ist.
Und er steigt mit einer tollen Geldtransporterüberfall-Sequenz ein, die nicht deshalb überzeugt, weil sie so zackig und dynamisch inszeniert ist, sondern weil wir statisch in der Innenraum-Perspektve des Transporters bleiben.

Boy Sweat Dave zeigt sein wahres Gesicht

Wir sehen lediglich einen der Gangster und bekommen dessen Verwunderung über die brutalen Geschehnisse draußen mit. Mehr wird an dieser Stelle nicht verraten, was natürlich schon offenbart, dass es vielleicht noch eine weitere Perspektive geben wird. Für den Moment sorgt das aber für genau das richtige Maß an Spannung. Denn man will unbedingt wissen, warum der Überfall plötzlich so aus dem Ruder läuft.
Die darauf folgende Überblendung, die als Intro in den Alltag der Geldtransporter-Fahrer fungiert wie eine Art Tutorial in ein Videogame, filmt Ritchie dann sehr elegant und mit langen Einstellungen nahe der Figuren. Fließende Kamerabewegungen und tolle Schnittabfolgen lassen diese Szenen zum Genuss werden – bei denen man allerdings mit dem Macho-Gehabe der Typen (und der einzigen Frau) leben muss. Denn Cash Truck ist schon ein testosterongeschwängerter Thriller mit einer Masse an hohlen Männersprüchen. Man nehme nur die “Bier-und-Billard”-Szene nach etwa 20 Minuten. Statham, das wird schnell klar, gibt dabei den stoischen Charakter, der sein (eigentliches) Licht (und damit seine Fähigkeiten) bewusst unter den Scheffel stellt, um nicht aufzufallen. Mit unbeweglicher Miene tritt er den wahlweise ironisch-witzigen (Holt McCallany als “Bullet”) oder latent-aggressiven Kollegen (Josh Hartnett als schmieriger “Boy Sweat Dave”) gegenüber.

H schießt auch große Kaliber

Der britische Regisseur beweist während der ersten halben Stunde, dass er auch frei von ironisch-überhöhten, smarten Genrewerken wie Snatch oder zuletzt The Gentlemen richtig ernsthafte und grimmige Actionthriller inszenieren kann. Getragen wird das vom wuchtigen Score von Christopher Benstead, mit dem Ritchie auch zuletzt schon zusammen arbeitete. Gemeinsam mit dem stimmig besetzten Cast und dem routiniert aufspielenden Statham funktioniert das zunächst prächtig.
Etwa nach 40 Minuten nimmt Cash Truck das Tempo allerdings etwas raus, wenn er in die Vergangenheit blendet und einige der bis dato ungeklärten Fragen beantwortet. Da das insgesamt drei unterschiedliche Geschichten und Hergänge schildert, wird’s für den Moment unübersichtlich und inszenatorisch nicht so ganz glücklich. Vielleicht hätte man es straffen können. Vielleicht an anderen Stellen nach und nach einfügen können, um das Tempo nicht so arg auzubremsen – immerhin dauert es 30 Minuten, bis man das Geschehen von hinten aufgerollt hat. Und das tut dem Film nicht gut. Auch, weil die Story dadurch künstlich aufgeblasen wird, nachdem das Drehbuch inhaltlich eine eher dürftige Rachestory erzählt. Wer darüber aber hinwegsehen kann, der wird mit famos inszenierten Actionsequenzen belohnt, die Ritchies Klasse durchweg offenbaren. Vor allem das packende und wirklich spannende Finale ist eine Mischung aus gekonnt integrierten Heist-Momenten und erbitterter Feuerwaffen-Action, vermischt mit ein wenig Assault-on-Precinct-13-Atmosphäre. Alleine dafür lohnt sich der Film – insbesondere für Fans von beinharten Schießereien.

Preis: 26,99 €
(Stand von: 2021/11/28 4:46 am - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
9 neu von 26,99 €1 gebraucht von 25,90 €
Studio:
Format: Blu-ray
Spieldauer:
Erscheinungstermin: Thu, 11 Nov 2021
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Bild- und Tonqualität BD

Entspannt am Set: Regisseur und Hauptdarsteller

Cash Truck ist zwar digital gefilmt, aber in der Postproduktion durch gewisse Prozesse gelaufen, die ihn im gewissen Maße schmuddelig wirken lassen. Entsprechend haben wir es mit einer nachträglichen Körnung zu tun, die mal mehr, nicht selten aber eher weniger homogen wirkt. Wirklich analog schaut’s jedenfalls nicht aus. Die unterliegende Schärfe ist allerdings gut und in Close-ups wirklich knackig. Wenn’s nach draußen geht, ist das Bild sehr hell und nutzt eher kühle gräuliche Farben, Hauttöne kommen allerdings recht natürlich rüber, ohne zu viel Bräunung zu offenbaren. Auch in Innenräumen dominieren Grau- und Blautöne, was dem Film einen gewissen mechanisch-technischen Look verpasst, der hervorragend zum Film passt. Werden die Darsteller von außerhalb der Transporter gefilmt, verwandelt die Filterung die Haut allerdings in etwas unnatürlich aussehende bräunlich-gelbe Gesichter. Der Kontrastumfang ist in den Außenszenen gut, in den Innenräumen dürfte Schwarz ein wenig mehr Durchzeichnung aufweisen – zudem wird’s hin und wieder etwas grünbetont und ein leichtes Black Crushing fällt auf (53’55). In Halbtotalen und auch in manchen Close-ups wird die Körnung bisweilen etwas zurück gefahren, was in diesen Momenten schon mal wie eine Rauschfilterung eines nachträglich gekörnten Films wirkt (16’39).

Ein Heist wird geplant

Cash Truck bietet die beiden Tonspuren fürs Deutsche (7.1) und Englische (5.1) in DTS HD-Master. Eine Dolby-Atmos-Spur existiert nicht für die Blu-ray und auch nicht für die 4K UHD Blu-ray. Aber es muss ja auch nicht immer von oben knallen, wenn’s auch von den Seiten schon richtig gut klingt. Und das tut’s hier wirklich schon von Beginn an. Der dramatisch aufspielende Score von Christopher Benstead wurde äußerst räumlich auf die Speaker gelegt und sorgt mit grollenden Sounds für Dynamik. Explodiert nach zweieinhalb Minuten die Granate, setzt es richtig Pfund und die Stimmen der per Funk verknüpften Gangster sorgen für ein tolles “Mittendrin-Gefühl”. Der Score ist aber auch in der Folge oftmals tonangebend, was richtig klasse klingt. Feuert “H” dann die Waffe im Testraum ab, geht’s richtig in die Vollen. Hier und da sind die Dialoge ein wenig zu leise geraten, was in den Actionszenen auffälliger wird. Dafür feuern die Knarren aus allen Rohren und fetzen wunderbar über die Surrounds – dynamische Sprünge inklusive. Im Finale setzt es dann Querschläger ohne Ende und teilweise auch schön räumliche Stimmen der Gangster in ihren Schutzanzügen.

Preis: 14,49 €
(Stand von: 2021/11/28 4:46 am - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
6 neu von 14,49 €0 gebraucht
Studio:
Format: Blu-ray
Spieldauer:
Erscheinungstermin: Thu, 11 Nov 2021
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Bild- und Tonqualität UHD

Ende der Vorstellung?

Cash Truck wurde mit digitalen Kameras vom Typ Sony CineAlta Venice aufgenommen, die in 6K aufzeichnen. In der Postproduktion wurde über ein 4K-DI produziert, was die UHD Blu-ray zu einer nativen 4K-Scheibe macht. Studiocanal masterte mit HDR10 und einem im Rahmen von Rec.2020 erweiterten Farbraum. Gegenüber der Blu-ray ist die nachträglich hinzugefügte Körnung sichtbar homogener. Zwar wird sie dadurch auch etwas auffälliger, aber eben auch feiner. Gut zu erkennen beim Himmel (32’11). Während die Blu-ray das künstliche Korn hier matschig abbildet, ist es über die UHD Blu-ray fein und gleichmäßig.
Nimmt man sich die Totale von der Brücke bei Kapitel 3, so werden außerdem feine Linien detailgetreuer dargestellt. Dort, wo zwei Stahlseile senkrecht nahe beieinander sind, bildet die 4K-Scheibe diese plastischer ab. Die Blu-ray neigt hier ganz leicht zum Verschmelzen und differenziert aufgrund der geringeren Auflösung nicht mehr so gut. Die generelle Bilddynamik ist nicht um Welten höher als bei der Blu-ray. Farben kommen etwas kräftiger rüber (gerade Rot- und Orangeanteile) und die UHD BD erscheint insgesamt weniger grau, aber das Grading ist soweit sehr ähnlich und leider gibt’s auch über die UHD Blu-ray an gleicher Stelle unschönes Black Crush auf Stathams Bart und im Hintergrund bei (53’49).

Blu-ray (90’30): (Slider ganz nach rechts): Im Grunde unterscheiden sich BD und 4K BD vom Look her kaum.
UHD HDR10 (Slider ganz nach links): Die höhere Lichtausbeute durch HDR lässt die 4K-Scheibe etwas dynamischer wirken.

Blu-ray (19’56): (Slider ganz nach rechts): Hier wird’s vor allem im Hintergrund etwas deutlicher.
UHD HDR10 (Slider ganz nach links): Der Kontrastumfang über die UHD BD ist prägnanter und löst die Objekte besser raus.

Blu-ray (27’52): (Slider ganz nach rechts): Gegenüber der bei Hauttönen ganz leicht gelblichen Blu-ray …
UHD HDR10 (Slider ganz nach links): … erhöht die UHD-BD den Rotanteil etwas, was gesünder und kräftiger wirkt.

Blu-ray (17’02): (Slider ganz nach rechts): Bei der Auflösung sind durchaus Differenzen erkennbar.
UHD HDR10 (Slider ganz nach links): Die 4K-Scheibe bildet die Buchstaben deutlicher ab.

Zum Größenvergleich das Bild in voller Ausprägung
Blu-ray (53’48): (Slider ganz nach rechts): Sowohl bei der Blu-ray als auch bei der UHD Blu-ray: Black Crush auf Stathams Bartpartien.
UHD HDR10 (Slider ganz nach links): Im laufenden Bild noch deutlicher sichtbar als in den Screenshots.

Keine Änderung beim Ton. Die UHD-BD liefert die gleichen Tonspuren wie die Blu-ray.
Preis: 26,99 €
(Stand von: 2021/11/28 4:46 am - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
9 neu von 26,99 €1 gebraucht von 25,90 €
Studio:
Format: Blu-ray
Spieldauer:
Erscheinungstermin: Thu, 11 Nov 2021
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Bonusmaterial

Das Bonusmaterial von Cash Truck ist leider eine echte Enttäuschung. Die Featurettes über Regisseur Ritchie und das Cast gehen jeweils gerade mal anderthalb Minuten und das Making-of ist das übliche, fürs deutsche TV produzierte, das eher einem längeren, kommentierten Trailer gleicht. Ansonsten herrscht hier Ebbe.

Fazit

Cash Truck ist sicherlich nicht Ritchies bester Film. Dafür ist das Skript zu dünn und der Mittelteil hängt zu spürbar durch. Wer aber knallharte Action erwartet, bekommt das volle Paket in einigen wirklich klasse inszenierten Überfall- und Actionsequenzen. Statham spielt nicht um den Oscar, ist aber grimmig und eiskalt wie selten. Und auch das hat Unterhaltungswert. Humor – abseits von Machosprüchen – sollte man hier allerdings nicht suchen.
Die 4K UHD Blu-ray bietet das insgesamt besser aufgelöste und in der nachträglichen Körnung feinere Bild. Allerdings ist sie in dunklen Szenen noch etwas düsterer, was Durchzeichnung raubt. Der DTS-HD-Master-Sound klingt prächtig und ist wunderbar räumlich geraten.
Timo Wolters


Bewertung

Bildqualität BD: 70%
Bildqualität UHD: 75%

Tonqualität BD/UHD 2D-Soundebene (dt. Fassung): 85%
Tonqualität BD/UHD 2D-Soundebene (Originalversion): 85%

Bonusmaterial: 20%
Film: 75%

Anbieter: Studiocanal Home Entertainment Sales
Land/Jahr: GB 2021
Regie: Guy Ritchie
Darsteller: Jason Statham, Josh Hartnett, Scott Eastwood, Niamh Algar, Jeffrey Donovan, Andy Garcia, Eddie Marsan, Holt McCallany
Tonformate BD/UHD: dts-HD-Master 7.1: de // dts-HD-Master 5.1: en
Bildformat: 2,39:1
Laufzeit: 119
Codec BD: AVC
Codec UHD: HEVC
Disk-Kapazität: BD-66
Real 4K: Ja (4K DI)
High Dynamic Range: HDR10
Maximale Lichtstärke: 717 Nit
FSK: 16

(Copyright der Cover, Szenenbilder und vergleichenden Screenshots liegt bei Anbieter: Studiocanal)
*Affiliate-Links sind mit * gekennzeichnet. Für Einkäufe über diese Affiliate-Links erhalten wir eine Provision. Für den Käufer entstehen keine Mehrkosten. Infos zum Datenschutz findet ihr hier.

Trailer zu Cash Truck

CASH TRUCK Trailer Deutsch | Ab 29. Juli im Kino


So testet Blu-ray-rezensionen.net

Die Grundlage für die Bild- und Tonbewertung von Blu-rays und Ultra-HD-Blu-rays bildet sich aus der jahrelangen Expertise im Bereich von Rezensionen zu DVDs, Blu-rays und Ultra-HD-Blu-rays sowie Tests im Bereich der Hardware von Unterhaltungselektronik-Komponenten. Gut zehn Jahre lang beschäftigte ich mich professionell mit den technischen Aspekten von Heimkino-Projektoren, Blu-ray-Playern und TVs als Redakteur für die Magazine HEIMKINO, HIFI TEST TV VIDEO, PLAYER oder BLU-RAY-WELT. Während dieser Zeit partizipierte ich an Lehrgängen zum Thema professioneller Bildkalibrierung mit Color Facts und erlangte ein Zertifikat in ISF-Kalibrierung. Wer mehr über meinen Werdegang lesen möchte, kann dies hier tun —> Klick.
Die technische Expertise ist aber lediglich eine Seite der Medaille. Um stets auf der Basis von aktuellem technischen Wiedergabegerät zu bleiben, wird das Testequipment regelmäßig auf dem aktuellen Stand gehalten – sowohl in puncto Hardware (also der Neuanschaffung von TV-Displays, Playern oder ähnlichem, wenn es der technische Fortschritt verlangt) als auch in puncto Firmware-Updates. Dazu werden die Tests stets im komplett verdunkelbaren, dedizierten Heimkino angefertigt. Den Aufbau des Heimkinos könnt ihr hier nachlesen —> Klick.

Dort findet ihr auch das aktuelle Referenz-Gerät für die Bewertung der Tonqualität, das aus folgenden Geräten besteht:

Das Referenz-Equipment fürs Bild findet ihr wiederum hier aufgelistet. Dort steht auch, wie die Bildgeräte auf Norm kalibriert wurden. Denn selbstverständlich finden die Bildbewertungen ausschließlich mit möglichst perfekt kalibriertem Gerät statt, um den Eindruck nicht durch falsche Farbtemperaturen, -intensitäten oder irrigerweise aktivierten Bild”verbesserern” zu verfälschen.

6 thoughts on “Cash Truck 4K UHD

  1. Dede

    Erneut eine fantastische Review von dir!

    Ich lese deine Reviews schon seit über zwei Jahren und sie sind mittlerweile mein Hauptargument wenn ich mich zwischen 4k Version und blu ray entscheiden muss

    Der Film hat im Kino echt Spaß gemacht, die 4k Version kommt ins Regal

  2. René Martens

    Moin Timo.

    Stimme meinem Vorredner in fast allen Punkten zu, aber für mich persönlich wird die BD reichen. Die Unterschiede sind hier nicht so gravierend wie zb bei NOBODY bzw einfach zu gering um 10-15 Euro mehr auf den Tisch zu legen.

    Für ne FSK16 fand ich den aber teilweise recht happig, über ne 18er Freigabe hätte sich auch keiner beschweren können. Früher wäre sowas auf dem Index gelandet.
    Auch schön,das Du mal wieder nix schön redest und nur 70 bzw 75% vergibst, was für einen aktuellen Film aus 2021 schon arg wenig ist,trotz 4K DI. Nun gut, ist nun mal keine Hochglanzproduktion, sondern recht kühl und eher spartanisch roh das ganze.

    Danke fürs tolle Review.

    Gruß René

  3. Michael

    Auf den Release warte ich schon länger, und nach deiner Review wird es wohl die UHD werden. Danke!

  4. Tim

    Endlich wieder ein Jason, danke dir Timo.

  5. k-ulf

    Nicht so gut wie das französische Original aber Jason Statham trägt diesen Film trotzdem ganz gut, indem er das tut was er am besten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.