Dark Web: Cicada 3301 4K UHD

Blu-ray Review

Capelight Pictures, 15.10.2021

OT: Dark Web: Cicada 3301

Unterstützt die Arbeit an meinem Blog, indem ihr den Film bei Amazon kauft. *

IT-Abteilung der Illuminaten

Muntere Action-/Thriller-komödie, die hierzulande exklusiv als UHD Blu-ray erscheint.

Inhalt

Connor erzählt seine Geschichte

Connor hat die totale Erinnerung – auch fotografisches Gedächtnis genannt. Das hilft ihm schon mal in schwierigen Situationen und lässt ihn außerdem ziemlich souverän erscheinen. Obendrauf kann er ziemlich gut hacken und nutzt das schon mal, um einem überheblichen Gast der Kneipe, in der er als Barmann arbeitet, eins auszuwischen. Ansonsten bekommt er allerdings nicht viel auf die Reihe und schuldet seinem Vermieter immer wieder die Kohle für seine Wohnung. Eines Abends stolpert er bei seinen Computerspielereien über das Kürzel “Cicada 3301” und entdeckt ein Rätsel dahinter. Angestachelt von der selbstbewussten Aussage, dass sie eh keiner lösen könne, macht er mit. Und er findet in der Bibliothekarin Gwen eine Mitstreiterin. Mit Connors Jugendfreund Avi holen sie noch einen Dritten ins Boot und … werden bald von Geheimdienstagenten abgefangen. Von nun an sollen sie im Auftrag der Agenten arbeiten und Cicada 3301 das Handwerk legen. Doch so einfach ist es dann doch nicht, denn die Organisation ist nicht ungefährlich …

Agent Carver ist ein Arsch – und zwar so richtig

Zwischen 2012 und 2017 wurden immer wieder Rätsel auf 4chan oder Twitter veröffentlicht, die eine “Rekrutierung” derjenigen bewirken sollte, welche die Aufgaben lösen konnten. Unterschrieben wurden die Rätsel mit der Signatur Cicada 3301. Aufeinander aufbauend mussten Interessierte Knobler bspw. Kenntnisse in digitalen Verschlüsselungsverfahren, Steganografie sowie Historie und Literatur haben, um das erste Rätsel vollständig zu lösen. Da die Puzzles weltweit verteilt wurden, schien schnell klar, dass es sich nicht um eine Einzelperson handelt, die hinter der Organisation steckt. Wer es aber ist und was diese Gruppe wirklich vorhat, darüber wird auch heute noch spekuliert (hier geht’s zu den bisher gelösten Rätseln) – ist es schlicht eine Rekrutierungsform von Geheimdiensten? Sind es geheime Kulte oder Sekten? Diesen Fragen geht Dark Web: Cicada 3301 NICHT nach!
Vielmehr nutzt das Regiedebüt von Schauspieler Alan Ritchson (der Aquaman aus Smallville und Hawk aus DCs Serie Titans) Cicada 3301 als Hintergrund für einen launigen Actionthriller mit viel Humor. Und mit reichlich F-Wörtern (gesprochen und anderweitig artikuliert). Ritchson hat vermutlich eine Menge Tarantino inhaliert und versucht sich daran, dessen Coolness zu erreichen.

Connor holt seinen Kumpel Avi ins Boot

Was er nicht schafft. Was aber auch nicht schlimm ist. Denn Dark Web: Cicada 3301 lebt hauptsächlich von seinen Darstellern, die allesamt eine große Spielfreude offenbaren. Jack Kesy (The Outpost) in der Hauptrolle vermag es erstaunlich gut, schmuddeligen Körperfitness-Style mit hintergründiger Intelligenz und vordergründiger Schnoddrigkeit zu kombinieren, ohne Schiffbruch zu erleiden. Er kommt selbst dann noch charmant rüber, wenn er ständig jeden und jede Person bzgl. seiner Verbindlichkeiten anflunkert. Was uns zu seinem (jungen) Co-Star Alyssa Cheatham (Verborgene Schönheit) als Sophia führt. Die junge Akteurin kauft Kesy auf hohem Niveau immer mal wieder den Schneid ab, was die Szenen mit den beiden zum Highlight werden lässt. Leider sind’s im späteren Verlauf zu wenig gemeinsame Momente.
Spätestens zur Mitte des Films ermüden die immer gleichen (und oft etwas platten) Gags aber auch ein wenig. Das scheint Ritchson zu merken, weshalb er das Tempo in puncto Rätsellösen forciert. Das nimmt dann etwas die Struktur einer Dan-Brown-Verfilmung an, bis eine ziemlich skurrile Entführungsszene den Spieß noch mal in eine andere Richtung dreht. Tatsächlich schlägt die Story von Dark Web: Cicada 3301 ein wenig zu viele Haken und wirkt bisweilen etwas wirr strukturiert. Auch die Laufzeit von gut 105 Minuten steht dem Film hier und da im Weg. Einige Szenen hätten noch etwas mehr Straffung vertragen können. Was am Ende aber am wenigsten überzeugt, ist die Integration der Cicada-3301-Thematik. Die Gruppierung (deren Drahtzieher bis heute keiner kennt), wird auf klischeehafteste Weise “entzaubert”, was eher Frust als Aha-Effekt erzeugt. Das vermögen dann auch die ansonsten spielfreudigen Darsteller nicht mehr zu kompensieren.

Preis: 16,99 €
(Stand von: 2021/11/27 10:54 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
Sie sparen: 1,00 € (6%)
10 neu von 16,99 €0 gebraucht
Studio:
Format: Blu-ray
Spieldauer:
Erscheinungstermin: Fri, 15 Oct 2021
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Bild- und Tonqualität UHD

In der Höhle des Löwen

Dark Web: Cicada 3301 gehört, wie zuletzt auch Son, zu den Titeln von Anbieter Capelight Pictures, die als Single-Disk-4K-Blu-ray erscheinen. Es gibt sie also sowohl als einzelne Blu-ray als auch als einzelne UHD Blu-ray, nicht aber im Paket. Das hält natürlich die Kosten für eine 4K-Scheibe niedrig, verhindert an dieser Stelle aber einen A-B-Vergleich, da mir zu Rezensionszwecken nur die 4K-Disk zur Verfügung gestellt wurde. Technische Hintergründe waren auch hier nicht wirklich zu erfahren. Welche Kameras genutzt wurden – mal abgesehen von der eindeutigen Tatsache, dass es digitale Geräte waren – ist also ebenso wenig rauszufinden wie die Frage nach einem 2K- oder 4K-DI. Wobei Letzteres nicht ganz unwahrscheinlich ist, denn die Close-ups sind schon knackscharf.
Das Grading für die UHD Blu-ray wurde hierzulande vorgenommen, da es den Film in den USA lediglich als Full-HD-Scheibe gibt. Integriert wurden HDR10 und HDR10+ und das Ganze natürlich im Rahmen eines erweiterten Farbraums im Container von Rec.2020. Das Bildformat liegt dabei im eher ungewöhnlichen (sehen wir mal von Netflix-Produktionen ab) 2.00:1 vor. Abgesehen von den scharfen Naheinstellung wird früh deutlich, dass die Integration von HDR recht dynamisch angelegt wurde, wie es zuletzt bei Capelight-Titeln wie Follow Me auch der Fall gewesen ist. Während der dunkleren Szenen wird ein ganz dezentes ISO-Rauschen sichtbar, was sich aber im Rahmen hält und von den gut ausgeleuchteten und sehr dynamisch kontrastierten Momenten praktisch weggepustet wird. Ab und an sind Lippen vielleicht ein bisschen arg rosa und Haut etwas sehr leuchtend braun. Aber das dynamische Grading macht ansonsten viel Spaß. Schwarzwerte sind knackig, helle Flächen strahlen – ohne allerdings zu überreißen. Für den einen oder anderen könnten die Kontrastflanken schon mal etwas steil sein, was aber etwas Richtung subjektive Geschmackssache geht, denn Versumpfen tut hier eigentlich nichts. Visuelles highlight: Die farbenprächtige Ausleuchtung und ebensolche CGI-Spielereien auf der Cicada-Party in London.

Connors Erinnerungen schlagen absichtlich Kapriolen

Blu-ray und UHD Blu-ray kommen mit einem DTS-HD-Master-Sound, der schon in der Intro-Szene viel Räumlichkeit aufweist. Während der cool inszenierten Superslowmotions kommen ebenfalls direktionale Surroundeffekte zum Einsatz und Connors Spielereien auf der Tastatur (verbunden mit visuellen Sperenzchen auf dem Bildschirm) sorgen für ein akustisches Mittendrin-Gefühl. Dialoge sind klar und sehr prägnant auf dem Center abgelegt, was für eine vorzügliche Sprachverständlichkeit sorgt. Während der dynamischere Szenen gibt’s auch ein bisschen Tiefbass, was hier und da auch dem Score zugute kommt, der schon mal ganz gut pumpen darf (65’50). Die Shootout-Szene nach gut 53 Minuten wird dann zum ersten echten Highlight, das das Heimkino mit umherfliegenden Projektilen und Querschlägern füllt. Zwar passiert über die gesamte Laufzeit nicht allzu viel, aber das hängt auch damit zusammen, dass der Film hier nicht viele Möglichkeiten bietet.

Preis: 16,99 €
(Stand von: 2021/11/27 10:54 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
Sie sparen: 1,00 € (6%)
10 neu von 16,99 €0 gebraucht
Studio:
Format: Blu-ray
Spieldauer:
Erscheinungstermin: Fri, 15 Oct 2021
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Bonusmaterial

Gwen spielt ihr eigenes Rätselspiel

Im Bonusmaterial der Disk findet sich ein Audiokommentar, den Regisseur Ritchson mit Produzent D.J. Viola und Produktionsdesigner Jason “Burns” Burns hält. Das Trio ist ziemlich gut aufgelegt und hat mehr Spaß an Anekdoten als an echten Filmfacts. Unterhaltend ist es aber allemal – leider nicht untertitelt. Hinzu kommen drei entfernte Szenen. Unter anderem gibt’s ein etwas längeres Gespräch über Mathe mit humoristischem Ton zwischen Connor und Sophia in der Bibliothek. Eine tatsächlich bewegende Szene, die den Film zwar etwas verlangsamt, aber bereichert hätte. Außerdem gibt’s noch ein erweitertes Verhör von Connor mit den beiden Agents Carver und Sullivan. Hier musste vor allem Regisseur Ritchson ganz uneitel agieren, als man sich für die Entfernung der Sequenz entschied. Immerhin hat er einen ziemlich extrovertierten Auftritt in dieser Szene. Szene #3 ist emotional aufgeladen und wird an dieser Stelle aus Spoiler-Gründen nicht verraten.

Fazit

Dark Web: Cicada 3301 ist überkonstruiert und nicht ganz glücklich inszeniert. Außerdem erfährt man auch nichts wirklich Neues über Cicada 3301. Dafür ist er mitunter stylisch gefilmt und wartet mit Schauspielern auf, die sichtlich Spaß an ihren Rollen hatten – ob man nun jeden Gag witzig findet oder nicht. Die UHD Blu-ray punktet mit dynamischem Bild, das satte Farben in die Waagschale werfen kann und sich technisch kaum Blößen erlaubt. Der DTS-HD-Master-Sound passt gut dazu, ist räumlich und wenn’s sein muss auch hinreichend dynamisch.
Timo Wolters


Bewertung

Bildqualität BD: keine Wertung möglich
Bildqualität UHD: 80%

Tonqualität BD/UHD (dt. Fassung): 80%
Tonqualität BD/UHD (Originalversion): 80%

Bonusmaterial: 40%
Film: 60%

Anbieter: Capelight Pictures
Land/Jahr: USA 2021
Regie: Alan Ritchson
Darsteller: Jack Kesie, Conor Leslie, Ron Funches, Alan Ritchson, Andreas Apergis, Alyssa Cheatham
Tonformate BD/UHD: dts-HD-Master 5.1: de, en
Bildformat: 2,39:1
Laufzeit: 105 min
Codec BD: AVC
Codec UHD: HEVC
Disk-Kapazität: BD-66/BD-100
Real 4K: Ja/Nein (?? DI)
High Dynamic Range: HDR10, Dolby Vision
Maximale Lichtstärke: 3979 Nit
FSK: 16

(Copyright der Cover, Szenenbilder und vergleichenden Screenshots liegt bei Anbieter: Capelight Pictures)
*Affiliate-Links sind mit * gekennzeichnet. Für Einkäufe über diese Affiliate-Links erhalten wir eine Provision. Für den Käufer entstehen keine Mehrkosten. Infos zum Datenschutz findet ihr hier.

Trailer zu Dark Web: Cicada 3301

DARK WEB: CICADA 3301 Trailer (Deutsch)


So testet Blu-ray-rezensionen.net

Die Grundlage für die Bild- und Tonbewertung von Blu-rays und Ultra-HD-Blu-rays bildet sich aus der jahrelangen Expertise im Bereich von Rezensionen zu DVDs, Blu-rays und Ultra-HD-Blu-rays sowie Tests im Bereich der Hardware von Unterhaltungselektronik-Komponenten. Gut zehn Jahre lang beschäftigte ich mich professionell mit den technischen Aspekten von Heimkino-Projektoren, Blu-ray-Playern und TVs als Redakteur für die Magazine HEIMKINO, HIFI TEST TV VIDEO, PLAYER oder BLU-RAY-WELT. Während dieser Zeit partizipierte ich an Lehrgängen zum Thema professioneller Bildkalibrierung mit Color Facts und erlangte ein Zertifikat in ISF-Kalibrierung. Wer mehr über meinen Werdegang lesen möchte, kann dies hier tun —> Klick.
Die technische Expertise ist aber lediglich eine Seite der Medaille. Um stets auf der Basis von aktuellem technischen Wiedergabegerät zu bleiben, wird das Testequipment regelmäßig auf dem aktuellen Stand gehalten – sowohl in puncto Hardware (also der Neuanschaffung von TV-Displays, Playern oder ähnlichem, wenn es der technische Fortschritt verlangt) als auch in puncto Firmware-Updates. Dazu werden die Tests stets im komplett verdunkelbaren, dedizierten Heimkino angefertigt. Den Aufbau des Heimkinos könnt ihr hier nachlesen —> Klick.

Dort findet ihr auch das aktuelle Referenz-Gerät für die Bewertung der Tonqualität, das aus folgenden Geräten besteht:

Das Referenz-Equipment fürs Bild findet ihr wiederum hier aufgelistet. Dort steht auch, wie die Bildgeräte auf Norm kalibriert wurden. Denn selbstverständlich finden die Bildbewertungen ausschließlich mit möglichst perfekt kalibriertem Gerät statt, um den Eindruck nicht durch falsche Farbtemperaturen, -intensitäten oder irrigerweise aktivierten Bild”verbesserern” zu verfälschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.