Die nackte Kanone 4K UHD

Blu-ray Review

Paramount Home Pictures, 21.03.2024

OT: The Naked Gun: From the Files of Police Squad!

Unterstützt die Arbeit an meinem Blog, indem ihr den Film bei Amazon kauft. *

Spezielle Spezialeinheit der Spezialpolizei

ZAZ auf dem Höhepunkt.

Inhalt

Drebin vermöbelt die Diktatoren dieser Welt

Lt. Frank Drebin hat soeben ein konspiratives Treffen zwischen Gaddafi, Gorbatschow, Arafat, Chomeini und Amin in Beirut gesprengt, als er mit Pauken und Trompeten in der Heimat empfangen wird – oder war’s doch Weird Al Jankovic, für den die Mikrofone von der Presse angebracht waren? Egal. Was zählt, ist jetzt ohnehin nur, dass Franks Frau ihn für einen Olympioniken verlassen hat, mit dem sie jetzt den besten Sex ihres Lebens hat. Eigentlich macht jetzt alles keinen Sinn mehr. Fürs Trübsal blasen bleibt aber dann doch kaum Zeit, denn soeben wurde Franks Kollege Nordberg von Drogendealern erschossen und ertränkt, erholt sich aber im Krankenhaus. Klar, dass Frank hier Nachforschungen anstellen muss, wer hinter dieser feigen Tat steckt. Weil das aber noch nicht genug ist, wird er von der Bürgermeisterin auch noch mit der Aufgabe betraut, die britische Queen bei ihrem Staatsbesuch in die USA zu beschützen – ein Job, dem Frank mit all seiner Körperlichkeit nachgehen wird …

Nordberg ist einer heißen Sache auf der Spur

Irgendwann in den 70ern: Die Brüder David und Jerry Zucker tun sich mit Jim Abrahams zusammen und formten die Theatergruppe Kentucky Fried Theater. 1977 schrieben sie dann gemeinsam das Drehbuch zur Komödie Kentucky Fried Movie, aus dem John Landis eine Slapstick-Abfolge machte, die mit 600.000 Dollar Budget umgesetzt wurde und zum Kultfilm avancierte. Drei Jahre später überließen sie nichts mehr dem Zufall und übernahmen nach dem gemeinsam ersonnenen Drehbuch auch die gemeinsame Regie von Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug. Mit einer Fülle an Gags nahm man sich die Flugzeug-Katastrophenfilme der damaligen Zeit zur Brust und feierten einen riesigen Erfolg. Bei gerade einmal 3,5 Mio. Dollar Produktionskosten fuhr man alleine in Nordamerika 80 Mio. Dollar ein. Das Trio, das man mittlerweile nur noch als ZAZ kannte, war im US-Olymp der Komödien angekommen und beließ es nicht bei Drehbüchern für Filme. Nein, auch Serien konzipierte man. Wobei das streng genommen nicht richtig ist. Denn nach Die unglaubliche Reise … hatte das Trio erneut Lust auf einen Parodie-Film und man wollte die TV-Serie Dezernat M als Vorlage nehmen. Da aber eine durchgängige Handlung fehlte, schaffte Michael Eisner von Paramount es lediglich, eine Fernsehserie mit sechs Episoden zu sichern: Police Squad. Die war zunächst immerhin so unbeliebt, dass sie nach vier Folgen aus dem Programm genommen wurde. Die restlichen zwei Episoden wurden dann im Sommerprogramm ausgestrahlt, während ABC keine weiteren bestellte. Allerdings entwickelte Police Squad (im Deutschen: Die nackte Pistole) über Wiederholungen im Kabelfernsehen eine Art Kultstatus.

Wo ein Fettnapf ist, tritt Drebin mit Anlauf hinein

Fürs Kino entwickelten ZAZ in der Folge noch das Gag-Feuerwerk Top Secret und Die unglaubliche Entführung der verrückten Mrs. Stone, bevor sie aber feststellend, dass sie wieder zur Parodie-Komödie zurückwollten. Die Grundidee von Police Squad rückte wieder ins Bewusstsein und ZAZ fügten einfach das Element einer romantischen Love-Story ein, um den zuvor nicht vorhandenen Handlungsbogen zu entwickeln. Paramount gab vor allem aufgrund der Tatsache, dass die Serie mittlerweile Kultstatus hatte, grünes Licht und bei 12 Mio. Dollar Budget sprangen 140 Mio. Dollar weltweites Einspiel raus. Bis heute ist Die nackte Kanone eine absolute Kultkomödie. Doch mit Humor ist das so eine Sache. Denn er verändert sich im Laufe der Zeit. Jetzt waren viele der Witze damals neu und wirklich böse. Dazu die zahlreichen Running Gags, die sicherlich auch jetzt noch (wenngleich aus Liebhaber-Gründen) bei vielen funktionieren werden. Heute allerdings kommen viele Jokes unglaublich abgegriffen daher und, ganz ehrlich: Bei mir zünden sie nur noch vereinzelt – so wie die Tatortzeichnung von Nordbergs Umrissen im Wasser oder die Reste in Als Mundwinkel. Tatsächlich war ich jetzt, bei der ersten Sichtung seit Jahren, ein wenig schockiert, wie selten ich gelacht und wie viel öfter ich dafür eher müde die Augenbrauen hochgezogen habe. Außerdem hat die deutsche Synchro zumindest einen Joke hinzugefügt, der im Original gar nicht stattfindet. Und gerade dieser wirkt aus heutiger Sicht furchtbar abgeschmackt (Whitey Whiteman bei etwa Minute 26’00). Was wirklich vergnüglich ist, ist Leslie Nielsens Mimik. Man hätte damals wirklich niemand Besseren als den eigentlich durch eher dramatische Rollen bekannt gewordenen Darsteller für die Rolle des Frank Drebin besetzen können. Sein Gesicht in den unterschiedlichen und absurden Situationen kommt in Sachen Komik an jenes von Peter Sellers in den Pink-Panther-Filmen (fast) heran und ist für mich noch das Witzigste an Die nackte Kanone.

Preis: 24,97 €
(Stand von: 2024/07/22 10:33 am - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
13 neu von 21,66 €1 gebraucht von 24,50 €
Studio:
Format: Blu-ray
Spieldauer:
Erscheinungstermin: Thu, 21 Mar 2024
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Bild- und Tonqualität BD

Komik in den 80ern hatte viel mit Rumspritzen zu tun

Die alte Blu-ray von Die nackte Kanone datierte aus dem Jahr 2014. Und es ist keine gute Disk. Der teils sehr deutlich körnige Film wurde mitunter sichtbar prozessiert und rauschgemindert. Die Oberflächen des Palasts in Beirut, die Gesichter der Wachen im Vordergrund, die wehenden Flaggen – all das wirkt wachsig und gefiltert. Die Stuckapplikationen am Dach der Betonbauten sind praktisch nicht zu erkennen und die Palmwedel und -blätter verschwimmen regelrecht. Vor allem Halbtotale und Totale haben kaum Auflösung und wirken fast schon aquarellig. Dazu ist der Bildstand des in 1,78:1 gehaltenen Vollformats mitunter extrem wackelig, und was hier gerade bei den Totalen noch an Schmutzpartikeln vorhanden ist, hinterlässt ebenfalls keinen schönen Eindruck. Farben sind überdies eher übertrieben und tendieren ins Grüne. Dazu haben vor allem rote Oberflächen kaum Auflösung und sind auch tendenziell etwas orangebetont. Wirklich zufriedenstellend sind lediglich die Close-ups der Darsteller. Der 4K Blu-ray liegt keine neue Blu-ray bei. Es handelt sich immer noch um die bisherige, was schade für all jene ist, die auch auf eine neue Blu-ray hofften. Akustisch hatte und hat die Blu-ray von Die nackte Kanone lediglich eine gedoppelte Mono-Tonspur. Die allerdings klingt wirklich gut. Vor allem die Dialoge sind klar, verständlich und keineswegs muffig oder dumpf. Auch nicht unangenehm zischelnd in den S-Lauten. Natürlich gibt’s hier keine Effekte oder Räumlichkeit, dafür aber erstaunlich dynamische Momente in den entsprechenden Actionszenen. Auch die Musik wird recht knackig wiedergegeben. Das Ganze klingt so gut und ausgewogen, dass man eine Mehrkanalspur eigentlich gar nicht vermisst. Die 5.1-DTS-HD-Master-Fassung des O-Tons klingt natürlich offener und macht erstaunlich viel Gebrauch von den Surroundspeakern. Ein kleines bisschen neidisch darf man als Synchronhörer da schon sein.

Bild- und Tonqualität UHD

Ein BODYguard, wie er seinen Job nicht buchstäblicher nehmen könnte

Die nackte Kanone wurde seinerzeit natürlich analog gefilmt. Zum Einsatz kam damals eine Panaflex-Kamera, die auf 35-mm-Filmmaterial aufnahm. Ausgehend davon wurde für die UHD Blu-ray ein 4K-Scan vorgenommen und im Anschluss mit HDR10 und Dolby Vision gegradet auf die UHD Blu-ray gemastert wurde. Gegenüber der alten Blu-ray tun sich hier Unterschiede auf, die bisweilen kaum größer sein könnten. Zwar sind die anfänglichen Aufnahmen aus Beirut grundsätzlich nicht sehr scharf, aber alleine der nun nicht mehr wackelige Bildstand und die Vermeidung von Rauschfiltern sind ein großer Gewinn. Der Schwenk über die Stadt zu Beginn wirkt immer noch schmuddelig, jetzt aber von authentisch wirkendem Korn und nicht von wachsigen Oberflächen begleitet. Auch die Soldaten kurz darauf haben jetzt wieder ein filmisches Gesicht. Die Schmutzpartikel wurden praktisch komplett getilgt und das ist im direkten Vergleich beider Bilder extrem deutlich zu sehen und ein großer Profit der 4K-Disk. Hauttönen hat man das Rosige etwas abgewöhnt und sie etwas wärmer/brauner gestaltet, während Rot sichtbar intensiver und weniger orangelastig ist, beim Kleid von Jane aber immer noch das letzte bisschen an Zeichnung vermissen lässt. Grüne Wiesenbereiche haben mehr Nuancen und erscheinen dadurch realistischer als die etwas neongrünen Töne der Blu-ray. Für eine Paramount Disk geht das Encoding in Ordnung. Gegenüber der alten Blu-ray ist es gar um Welten besser. Allerdings finden sich immer noch ein paar Ansammlungen von Körnung, die nicht homogen und sehr fleckig wirken. Das geht bei anderen Anbietern doch noch besser. Zumal immer wieder auch DNR, also eine Rauschminderung zu erkennen ist. Das führt bei einigen Einstellungen in Halbtotalen und vor allem bei dunkleren Szenen zu einem softeren Look auf Gesichtern. Auch die Aufnahme, in der Frank aus dem Flugzeug steigt, leidet darunter und vor allem die Szene mit der vom römischen Centurio angeführten Marschkapelle bei 78’10. Hier scheint so stark gefiltert worden zu sein, dass der Zug der Posaunen (also das lange Bogenteil des Instruments) immer wieder innerhalb der Bewegungen verschwindet. In solchen Momenten leidet das Bild zudem zusätzlich unter dem nicht immer sauberen Encoding. Dass Die nackte Kanone nicht der schärfste Film unter der Sonne ist, muss man außerdem verkraften. Das dürfte allerdings in den meisten Einstellungen kein Problem der UHD Blu-ray, sondern schon aufnahmeseitig so gewesen sein. In Summe eine gute, aber nicht sehr gute 4K-Disk, die zwischendurch ärgerliche Prozessing-Fehler aufweist. Gegenüber der alten Blu-ray dennoch ein großer Schritt nach vorn, der allerdings noch homogener hätte ausfallen dürfen.

Blu-ray (0’31): (Slider ganz nach rechts): Gut zu erkennen, wie grünbetont die alte Blu-ray ist.
UHD HDR10 (Slider ganz nach links): Neutraler, differenzierter, feiner: Die UHD Blu-ray

Blu-ray (0’31): (Slider ganz nach rechts): Selbst wenn „Die nackte Kanone“ nicht der am besten aufgelöste Film ist, ist die Detailtiefe der Blu-ray schlecht.
UHD HDR10 (Slider ganz nach links): Die 4K-Disk holt Palmwedel und Stuckelemente zurück ins Bild.

Blu-ray (7’33): (Slider ganz nach rechts): Einige Einstellungen wirken über die Blu-ray regelrecht trüb.
UHD HDR10 (Slider ganz nach links): Die UHD Blu-ray ist hier zwar dunkler, aber kräftiger und farblich stimmiger unterwegs.

Blu-ray (9’09): (Slider ganz nach rechts): Auch die silbernen Haare von Nielsen sind über die Blu-ray eher grün.
UHD HDR10 (Slider ganz nach links): Die HDR-Scheibe ist viel neutraler, in den Hautpartien außerdem wärmer.

Blu-ray (9’09): (Slider ganz nach rechts): Das regelrecht matschige und grobe Encoding der Blu-ray …
UHD HDR10 (Slider ganz nach links): … wird durch ein deutlich feineres Encoding der UHD Blu-ray ersetzt.

Blu-ray (13’24): (Slider ganz nach rechts): Es lohnt sich, die alte Blu-ray in dieser Szene mal auf dem Baum links anzuschauen, der fast aquarellartig rüberkommt.
UHD HDR10 (Slider ganz nach links): Die HDR-Disk differenziert hier deutlich besser.

Blu-ray (13’24): (Slider ganz nach rechts): Geht man näher ran, sieht man es besser. Noch stärker im Bewegtbild.
UHD HDR10 (Slider ganz nach links): Die UHD Blu-ray löst die Blätter sichtbar besser auf, nimmt das Giftgrün raus und ist hier auch nicht gefiltert.

Blu-ray (15’57): (Slider ganz nach rechts): Auch hier wird der etwas grünlastige Look der Blu-ray …
UHD HDR10 (Slider ganz nach links): … gegen einen wärmeren Look der UHD Blu-ray getauscht.

Blu-ray (15’57): (Slider ganz nach rechts): Schaut man sich die Oberfläche des Daches an …
UHD HDR10 (Slider ganz nach links): … sieht man, wie deutlich besser die 4K-Disk auflöst.

Blu-ray (42’25): (Slider ganz nach rechts): Die alte Blu-ray war/ist mitunter doch sehr deutlich verschmutzt.
UHD HDR10 (Slider ganz nach links): Die UHD Blu-ray beseitigt die Schmutzpartikel und Störungen praktisch komplett.

Blu-ray (71’46): (Slider ganz nach rechts): Die alte Blu-ray hatte teils sehr verwaschene Farben und Kontraste.
UHD HDR10 (Slider ganz nach links): Die UHD-Scheibe wirkt hier um Längen frischer.

Keine Änderung beim Ton: Auch die UHD Blu-ray kommt mit dem DTS-HD-Master-Sound der Blu-ray fürs Englische und dem 2.0-Mono-Ton für die Synchro.
Preis: 24,97 €
(Stand von: 2024/07/22 10:33 am - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
13 neu von 21,66 €1 gebraucht von 24,50 €
Studio:
Format: Blu-ray
Spieldauer:
Erscheinungstermin: Thu, 21 Mar 2024
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Bonusmaterial

Bonusmaterial? Fehlanzeige.

Fazit

Die 60-Prozent-Wertung enthält einige Nostalgiepunkte, die daraus resultieren, dass man vor 30 Jahren wirklich eine Menge Spaß mit Leslie Nielsen albernen Slapstick-Attacken hatte. Aus heutiger Sicht funktioniert das Allermeiste davon (jedenfalls für mich) überhaupt nicht mehr. US-Humor ist subjektiv und in meiner Wahrnehmung nicht so zeitlos wie jener aus britischer Feder. Was man aber wertschätzen darf, sind die teils richtungsweisenden Gags, die eine Vielzahl von Filmpersiflagen beeinflussten, die durch die 90er hindurch Erfolge feierten. Und Leslie Nielsen, der zum damaligen Zeitpunkt bereits 62 Jahre alt war, gebührt für seine körperliche Komik ernsthaft Respekt. Visuell schlägt die UHD Blu-ray die alte Blu-ray locker. Auch wenn nicht in allen Punkten Bestwerte erreicht werden und der Eindruck nicht dauerhaft konsistent ist. Beim Ton kann man über die alte Monospur nicht meckern – außer man hätte sich gerne einen Mehrkanalsound gewünscht.
Timo Wolters


Bewertung

Bildqualität BD: 55%
Bildqualität UHD: 70%

Tonqualität BD/UHD (dt. Fassung): 75%
Tonqualität BD/UHD (Originalversion): 80%

Bonusmaterial: 0%
Film: 60%

Anbieter: Paramount Home
Land/Jahr: USA 1988
Regie: David Zucker
Darsteller: Leslie Nielsen, Priscilla Presley, O.J. Simpson, Ricardo Montalban, George Kennedy
Tonformate BD/UHD: dts-HD-Master 5.1: en // Dolby Digital 2.0 (Mono): de
Untertitel: de, en
Bildformat: 1,85:1
Laufzeit: 85
Codec BD: AVC
Codec UHD: HEVC
Disk-Kapazität: BD-66
Real 4K: Ja (4K DI)
High Dynamic Range: HDR10, Dolby Vision
Maximale Lichtstärke: keine Angabe
FSK: 12

(Copyright der Cover, Szenenbilder und vergleichenden Screenshots: Paramount Pictures. All Rights Reserved.
*Affiliate-Links sind mit * gekennzeichnet. Für Einkäufe über diese Affiliate-Links erhalten wir eine Provision. Für den Käufer entstehen keine Mehrkosten. Infos zum Datenschutz findet ihr hier.

Trailer zu Die nackte Kanone

The Naked Gun: From the Files of the Police Squad! - Trailer


So testet Blu-ray-rezensionen.net

Die Grundlage für die Bild- und Tonbewertung von Blu-rays und Ultra-HD-Blu-rays bildet sich aus der jahrelangen Expertise im Bereich von Rezensionen zu DVDs, Blu-rays und Ultra-HD-Blu-rays sowie Tests im Bereich der Hardware von Unterhaltungselektronik-Komponenten. Gut zehn Jahre lang beschäftigte ich mich professionell mit den technischen Aspekten von Heimkino-Projektoren, Blu-ray-Playern und TVs als Redakteur für die Magazine HEIMKINO, HIFI TEST TV VIDEO, PLAYER oder BLU-RAY-WELT. Während dieser Zeit partizipierte ich an Lehrgängen zum Thema professioneller Bildkalibrierung mit Color Facts und erlangte ein Zertifikat in ISF-Kalibrierung. Wer mehr über meinen Werdegang lesen möchte, kann dies hier tun —> Klick.
Die technische Expertise ist aber lediglich eine Seite der Medaille. Um stets auf der Basis von aktuellem technischen Wiedergabegerät zu bleiben, wird das Testequipment regelmäßig auf dem aktuellen Stand gehalten – sowohl in puncto Hardware (also der Neuanschaffung von TV-Displays, Playern oder ähnlichem, wenn es der technische Fortschritt verlangt) als auch in puncto Firmware-Updates. Dazu werden die Tests stets im komplett verdunkelbaren, dedizierten Heimkino angefertigt. Den Aufbau des Heimkinos könnt ihr hier nachlesen —> Klick.

Dort findet ihr auch das aktuelle Referenz-Gerät für die Bewertung der Tonqualität, das aus folgenden Geräten besteht:

Das Referenz-Equipment fürs Bild findet ihr wiederum hier aufgelistet. Dort steht auch, wie die Bildgeräte auf Norm kalibriert wurden. Denn selbstverständlich finden die Bildbewertungen ausschließlich mit möglichst perfekt kalibriertem Gerät statt, um den Eindruck nicht durch falsche Farbtemperaturen, -intensitäten oder irrigerweise aktivierten Bild“verbesserern“ zu verfälschen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
22 Kommentare
Neueste
Älteste Most Voted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen!
Thomas Kapun

einer meiner Lieblings Komödien endlich auf 4K, vor allem weil ich die Blu-ray nicht berauschend fand! Hat zwar ein paar DNR Momente die hätten nicht sein müssen aber insgesamt doch noch filmisch und auf jeden Fall als gelungen zu bezeichnen!

Michael

Für mich nach wie vor die beste Komödie aller Zeiten. Unfassbar oft gesehen, zuletzt aber vor etwa 10 Jahren. Und ich hab mich wieder prächtig amüsiert. Hab meinem Kollegen noch gesagt „So eine Gag-Trefferquote ist einfach sensationell, das kann kaum ein anderer Film.“ Wenn man sich anschaut, was heute als lustig gilt, dann ist der Film mehr Wert als Gold. Wenn ich lese, dass jemand es nicht mehr lustig findet, weil er „erwachsen“ geworden ist, dann tut er mir sehr leid. Es ist alles so ernst inzwischen, da kann man sich doch einen Rest kindlichen Humors bewahren.

53Fatman

Hi Timo, ich vermute bei den gefilterten Szenen handelt es sich um optisch erstellte Überblendungen, Titeleinblendungen oder SFX (hier eher nicht). Die sind bei Paramount und vielen anderen Studios (Universal und WB machen es auch meistens) gefiltert. Da das Material bereits mehrere Generationen schlechter ist als das negativ ist sieht man das bei den 4k Scans eh schon deutlich. Selten gibt es mal Filme wo das ganze per A/B Negativ neu digital erstellt wurde und hat dadurch keinen Qualitätsverlust hat (Die Verurteilten zB). Oft sind ganze Szenen betroffen weil diese ein einziger langer Take sind und in einer Überblendung enden oder mit einem optisch einfügten Titel etc. beginnen.

Das nachlässige Encoding macht dann den Rest, die deutlich geringere Auflösung wird erkannt und die Datenrate geht oft dermaßen in den Keller (10-20Mbit im HDR10 Base Layer) und lässt alles zu Matsch werden.

Das was ich auf den Bildern allerdings sehe sieht nach einer mehr als soliden Paramount Disc aus. In keinem der Bilder sehe ich auch nur den kleinsten Kompressionsartefakt, oft ist das selbst mit dem rettenden Dolby Vision Full Enhancement Layer deutlich zu sehen. Insbesondere helle Bereiche, Himmel etc.). Im HDR10 Base Layer zerfallen viele Paramount und Studio Canal Discs leider je nach Szene komplett. Abgesehen von Scrooged und Ferris waren nahezu alle Paramount Titel in letzter Zeit mal mehr oder weniger davon betroffen (alle in DV geschaut), da möchte ich nicht wissen wie es ohne aussieht.

Die Nackte Kanone sieht aber nach Encoding Team A aus, würde ich bedenkenlos kaufen, auch wenn der Film optisch nicht die Granate ist.

53Fatman

Da gebe ich dir Recht, bin kein Freund von jeglicher Filterung/Bearbeitung. Wenn aber bitte mit Fingerspitzengefühl. Habe leider die nackte Kanone als einen der wenigen Paramount Titel nicht bestellt. Nicht weil ich Ihn nicht mag, aber ähnlich wie bei Beverly Hills Cop, wird da früher oder später auch die ganze Reihe kommen und in einer Box erhältlich sein und der Stapel an noch nicht gesichteten Filmen ist groß. Da greife ich später zu.

Man darf das Encoding allerdings nicht unterschätzen, es gibt Szenen da denkt man zuerst an DNR, aber es ist einfach so unterirdisch encodet das es nur so aussieht. Die Firma ist für mich die wohl schlechteste Paramount Disc. Abgesehen von den dunklen Abschnitten in der Karibik, mit Datenraten um die 80Mbit, ist der Rest eine reine Katastrophe. Eine Schande vor allem weil das Master so viel besser ist, wie die alte Blu Ray. Leider gibt es hier keine remasterte Paramount Presents Blu Ray als Backup. Die meisten Szenen haben selbst mit DV FEL Layer eine dermaßen schlecht encodete Grainstruktur, grausam. Das Highlight ist die Szene mit den beiden FBI Beamten im Diner, zuerst dachte ich, „hey sieht besser aus“, dann aber „warum ist das so unscharf und weich“. Kein DNR, kein Optical, aber die Datenrate liegt MIT Dolby Vision FEL bei ganzen 7Mbits. Grandios…

dc_coder_84

Hatte mir vor ein paar Jahren mal Men in Black 1 auf 4K Blu-ray gekauft und war danach auch ziemlich ernüchtert über den Humor. Vielleicht ist der Humor auch gar nicht schlecht gealtert, sondern ich bin einfach nur erwachsen geworden…

Jörg

Die Nackte Kanone Trilogie ist so ziemlich das Beste was in dem Genre je geschaffen wurde. Es ist einfach immer wieder ein großer Spaß Frank Drebbin und Co. bei der Arbeit zu sehen! 😉
Ich finde deine Rezensionen wirklich klasse, bei der Filmbewertung der Nackten Kanone gehen unsere Meinungen aber komplett auseinander. Alles unter 90% ist ein absoluter Frevel!

Jörg
Jörg

Der Smiley nach „absoluter Frevel“ ist leider verloren gegangen.

Weyoun 5

Für Humor braucht man Talent. Den scheinen hier einige verloren zu haben. Schade, wenn man bedenkt über welchen Schrott heutzutage gelacht wird.

Simon

Ich hätte mir definitiv die UHD gekauft …. wenn ich den Film nicht letztens nochmal reingelegt hätte.
Da ging es mir wie dir: Ein wenig müdes Lächeln und eine Menge Kopfschütteln, Durchatmen, …
Allerdings vermute ich – neben von dir schon erwähnter „Zeitlichkeit“ – auch einen „Mangel an Überraschung“. Humor hat auch viel mit dem Spiel mit Erwartungshaltung zu tun und wenn man schon weiß, wie es ausgeht, ist es meist nicht mehr witzig.

Simon

Großartiges Vorschaubild!!!

Vielen Dank – hat meinen Morgen extrem versüßt.
(das Review natürlich auch)

Markus_K

Hallo Timo,

und vielen Dank für dein sehr interessantes Review! 🙂

Wie ist das mit dem Rauschfilter, ist der Einsatz tatsächlich eher nicht so oft, oder hat das Auswirkungen auf große Teile des Films? Habe mir nämlich schon überlegt, ob ich den Film kaufen soll. Denn wenn der Einsatz nicht so oft ist, wie es in deinem Review den Anschein hat, dann kann ich vielleicht zuschlagen. Bin im Besitz der Blu-ray und weiß, dass die damals keinen Schönheitspreis gewinnen konnte, aber immerhin gab es so den Film in HD.

Danke für deine Arbeit 🙂
und liebe Grüße
Markus

Markus_K

Ok, danke Timo.
Ich stelle es mal in meine Todo Liste 🙂

Hans-Ingo Trompeter

Bei iTunes gibt es es alle drei Teile in 4K/HDR. Und dann darf man lesen, dass es ein Remake mit Liam Neeson (!) in der Hauptrolle geben soll. Oh je….
Bei mir funktionieren bis heute die Teile 1 und 2 prächtig, gerade WEGEN des bösen und politisch herrlich unkorrektem Humors Bei Teil 2 sage ich nur: teeren und federn….

Markus_K

Du meinst zum Schluss Teil 3 oder? Aber trotzdem finde ich die Erlffnungsszene von Teil 3 echt klasse. Wenn z. B. der Mann mit dem Rasenmäher die Treppe runter fährt 😉

Hans-Ingo Trompeter

Nö, ich meinte die Szene in Teil 2,5 wo dem gefesselten Wissenschaftler Dr. Meinheimer diverse Gegenstände auf die Denkmurmel fallen, am Ende ein Fass Teer, gefolgt von einem Schwall Federn….

Markus_K

Ja genau, ich kenne die Szene aus Teil 2 🙂