Follow Me 4K UHD

Blu-ray Review

Capelight Pictures, 18.12.2020
Capelight Pictures, 18.12.2020

OT: Follow Me

Unterstützt die Arbeit an meinem Blog, indem ihr den Film bei Amazon kauft. *
Unterstützt die Arbeit an meinem Blog, indem ihr den Film bei Amazon kauft. *

Alles schon gesehen?

Nach Escape Room folgt Follow Me.

Inhalt

Cole lebt sein Leben komplett öffentlich

Cole hat seit gut zehn Jahren einen mega erfolgreichen VLog – einen Video-Blog. Dort teilt er über die sozialen Medien nicht nur sein Leben, sondern geht mit gewagten Pranks und noch gewagteren Mutproben an seine Grenzen. Nun, da sein VLog Zehnjähriges feiert, entführen in seine besten Freunde zu einem ganz besonderen Event. Ein Escape-Room in Moskau soll es sein. Vor Ort werden sie von Alexei empfangen, der ein großes Tamtam auffährt. Doch kaum ist man im ersten Etablissement, gibt’s Ärger mit der lokalen Unterwelt. Und mit dem Eintritt in den Escape Room wird es dann doch recht schnell ernst. Denn kaum ticken die 60 Minuten abwärts, hat Cole seine Hände im Unterleib eines Toten, um einen Schlüssel in dessen Eingeweiden zu suchen. Während Cole immer noch denkt, das alles sei ein Spiel, sitzen seine Kumpels in tödlichen Fallen fest, die offenbar gar nicht so unecht sind, wie man zunächst dachte. Und in der Tat. Cole und Co. merken bald, dass ein Spiel ganz anders aussieht und in der Regel ohne Tote auskommen sollte …

In Russland wird erst einmal gefeiert

Man nehme eine Prise Escape Room, füge etwas Exorzismus 2.0 hinzu, würze das Ganze mit einer Messerspitze Hostel und runde es mit etwas SAW ab. Heraus kommt – zumindest ungefähr – dieser Teenager-Horror-Streifen Follow Me.
Der Film von Regisseur Will Wernick, der schon auf dem Dirigentenstuhl für den oben genannten Escape Room saß, wartet mit ein paar angesagten Jungdarstellern auf (unter anderem Keegan Allen aus Pretty Little Liars und Holland Roden aus Teen Wolf) und knöpft sich das Thema der social-media-Likes vor. Vordergründig sicher ein über weite Strecken nicht ganz klischeefreier Horror-Thriller, geht’s im Hintergrund um die ernsteren Themen. Darum, wie weit man für Likes geht. Welche Späße man sich erlaubt und wo die Grenzen sind. Wo ist der „echte“ Mensch, wenn die Fassade sich nur noch über eine virtuelle Oberfläche und den Wunsch nach Followern zu definieren scheint. Dass Cole am eigenen Leib zu spüren bekommen wird, wie es ist, wenn wirklich böse Buben für ein wirklich böses Publikum wirklich böse Sachen machen, ist natürlich die bewusste Überhöhung der Thematik. Frei nach dem Motto: Heute das Internet-Mobbing, morgen die Live-Schau mit Tötung.
Das social-media-Thema hält der Film für etwa eine halbe Stunde aufrecht. Danach verlässt Follow Me diese Komponente nahezu komplett, um sein SAW-meets-Hostel-Szenario zu entfalten.

Haben Cole und Erin eine Zukunft?

Das tut der Film immerhin ziemlich effektiv, teils spannend und überraschend blutig. Für eine 16er Freigabe ist Follow Me bisweilen sogar erstaunlich grafisch. Schon die erste Escape-Room-Sequenz hätte bei anderen (18er)Filmen gerne mal zu Schnitten geführt. Und die Ernsthaftigkeit, mit der nach der ersten Stunde vorgegangen wird, trägt nicht gerade zur Auflockerung bei. Humor fehlt von da an vollständig, was schon mal für eine freundlichere Bewertung der FSK sorgt. Man darf also schon etwas erstaunt sein, über die Jugendfreigabe.
Aber es ist nicht nur die grafische Gewalt, die durchaus unterhält. Die videospielartigen Fallen, die den Lara-Croft-Fans unter den Zuschauern ein paar Wiedererkennungswerte ins Gesicht zaubern, sorgen tatsächlich für ein ganz nettes Spannungsniveau. Auch die Atmosphäre in den zahlreichen Schmuddelräumen und verliesartigen Zellen passt. Dazu hat man mit der Beleuchtung geschafft, eine sehr hochwertig anmutende Atmosphäre zu kreieren. Wenn dann nach nicht ganz einer Stunde der echte Terror losgeht, übernimmt das gute alte „Wir müssen hier irgendwie raus“-Thema, was zu verstärkter Action führt. Das Problem von Follow Me ist indes seine anfänglich implantierte Oberflächlichkeit. Außer einem kurzen Gespräch zwischen Cole und seiner Freundin Erin, in der sie von den „zwei Coles“ spricht, die sie kennen gelernt hat, gibt es nur wenig Sympathie-Aufbau für die Charaktere. Deshalb fällt es ein wenig schwer, ihm beim Überlebenskampf beizustehen. Vielleicht ist aber auch das intendiert, denn im Sinne des konsequenten Finales, das dann noch mal eine Überraschung bereithält, gönnt man ihm fast, welches Ende das nimmt.

Preis: 13,99 €
(Stand von: 2021/04/12 6:27 am - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
19 neu von 13,99 €2 gebraucht von 12,99 €
Studio:
Format: Blu-ray
Spieldauer:
Erscheinungstermin: Fri, 18 Dec 2020
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Bild- und Tonqualität BD

Noch blödeln sie rum

Etwas ungewöhnlich, aber tatsächlich der Fall: Die UHD-Blu-ray kommt nicht mit einer integrierten Blu-ray. Ergo muss man sich entscheiden, ob man die BD oder aber die UHD-BD erwerben möchte.
Im Falle der Blu-ray lockt Follow Me mit einem sehr cleanen und digitalen Eindruck – Kunststück, denn zum Einsatz kam eine RED Weapon Helium, also eine hochauflösende Digital-Filmkamera. Abseits von den Aufnahmen, die per Handykamera den Weg auf den Film fanden, ist das Bild blitzsauber und oft sehr strahlend. Sieht man von den Banding-Artefakten auf der hellen Kabinenwand ab 4’52 ab, gibt’s auch keine großen digitalen Probleme. Farben sind hier und da etwas übertrieben satt, aber zum Style des möglichst hip wirken wollenden Films passt das gut. Oberflächen auf Gesichtern sind hier und da vielleicht etwas wachsig, was aber auch dem grundsätzlich sehr digitalen Look zuzuschreiben ist. Schwarzwerte sind dafür knackig und satt, färben sich nicht unschön andersfarbig ein. Lediglich ein/zwei schwächere Szenen sind zu vermelden – beispielsweise der gemeinsame Besuch der beiden Hauptfiguren im Restaurant nach etwa 22’30, der unter mangelndem Kontrast leidet. Oder auch die Verabschiedung vom Fahrer kurz zuvor – eine Szene, die von außen durch die Windschutzscheibe des Fahrers gedreht wurde und ISO-Rauschen nicht verleugnen kann.

Die Tanzfläche gehört den Partywütigen

Sowohl Blu-ray als auch UHD-BD kommen mit einem DTS-HD Master Sound in 5.1. Dolby Atmos gab’s weder für die 2K- noch für die 4K-Variante. Die DTS-HD-Variante lebt erstmals etwas auf, wenn nach knapp acht Minuten leichte Turbulenzen im Flugzeug für etwas Druck sorgen. Der elektronische Score könnte indes noch etwas mehr Bums haben, wobei eine generelle Lautstärke-Anhebung ohnehin Sinn macht, da der Mix relativ leise ist. Etwas seltsam und phasenverschoben klingt der Soundtrack ab 11’36 – unabhängig, ob es sich um die englische oder deutsche Fassung handelt. Während des Eintritts in den Club gibt es dann aber auch mal fette Beats, ebenso auf der Tanzfläche ab 13’20. Kurz davor wirkt die Synchro mal kurz neben der Spur, aber das ist eine ziemlich unübersichtliche Szene, in der auch im englischen Original mehr unverständlich gebrabbelt wird als klar ausgesprochen.
Während der späteren Fallen/Spielchen und der Fluchtversuche von Cole & Co. gibt es dann immer wieder mal Effektsituationen wie das Poltern an Türen,
Nach 75’20 setzt es dann einen netten Bass-Sweep, wenn Thomas den Aufzugschacht hinunter segelt und im Abspann gibt’s coole Sounds während der Rückblicke.

Preis: 10,99 €
(Stand von: 2021/04/12 6:27 am - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
24 neu von 9,99 €1 gebraucht von 6,97 €
Studio:
Format: Blu-ray
Spieldauer:
Erscheinungstermin: Fri, 18 Dec 2020
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Bildqualität UHD

Die Spiele werden blutig

Follow Me wurde mit einer RED in 8K gefilmt und bekam ein 4K-Master. Capelight ließ das Ganze dann mit HDR10 und HDR10+ graden – selbstverständlich im Rahmen vom erweiterten Farbraum Rec.2020.
Dass digitale Effekte wie das Flugzeug zu Beginn oder ein paar softere CGI-Shots im Laufe des Films sichtbar am Rechner entstanden sind, daran kann auch die UHD-BD von Follow Me nichts ändern. Hier kamen mit Sicherheit auch keine 4K-Renderings zum Einsatz.
Außerdem ist natürlich auch die 4K-Scheibe beeinflusst von den in der ersten halben Stunde teils extrem unterschiedlichen Aufnahmen der unterschiedlichen Kameras und optischen Effekten, die Coles Videos liefern. Seine aktuelle Hauptkamera, die (so will es der Film vermitteln) ist ein Handy. Da ist es nicht verwunderlich, dass die Qualität eher suboptimal ist. Die echte Filmkamera (zum Einsatz kam eine Red mit Helium-8K-Sensor) bietet hingegen sehr dynamische, äußerst helle Einstellungen mit absolut satten Farben.
Oberflächen, die im Dunkleren liegen, offenbaren schon mal leichte Unruhen (Sitzverkleidungen bei 4’56 oder Halbtotale bei 55’49) und das Banding auf dem hellen Hintergrund ab 4’52 scheint schon im Ausgangsmaterial gewesen zu sein. Denn die 4K-Scheibe zeigt das unverändert wie die BD auch.

Erin hat nur wenig Zeit

Wirklich dynamisch sind allerdings die Kontraste. Die HDR-Kontrasterweiterung ballert ordentlich und das bunte Karohemd von Thomas liefert Farben, die man von einer SDR-Blu-ray schlicht nicht bekommt – selbst wenn Lippen zuweilen etwas pink sind und die Hautfarben bewusst etwas in Richtung Gelb tendieren. Zum Look der Social-Media-Thematik passt es ganz gut. Zähne blecken indes strahlend weiß aus den Gesichtern hervor – erneut ein Hinweis auf die hohe Helligkeit, die hier im HDR-Grading aufgefahren wurde. Gleiches gilt auch für die Lichter der großen Stadt im Hintergrund des Hotelzimmers oder die Neonlichter am Eingang der Disko. Gerade die Hotelszenen nach etwas über zehn Minuten sehen klasse aus. Einmal drin in der Disko wird das Geschehen teils in rotes Licht getaucht, was viele Disks über die Grenze des Darstellbaren bringt. In diesem Fall schafft die UHD-BD den Spagat zwischen krass-intensiven Farben und Durchzeichnung ohne Vermatschungen. Richtig gut sehen übrigens die Luftaufnahmen von Moskau nach 22 Minuten aus. Hier hängt die UHD-Blu-ray die Full-HD-BD dann auch deutlich ab. Auch in der Tiefe gibt’s hier schön viel Information und man sieht die ursprüngliche Auflösung der Kameras. Dass hier ein 4K-Master verwendet wurde, sieht man den Realaufnahmen aber auch in Close-ups oder bei fein detaillierter Kleidung an (Shirt bei 59’06). In puncto Dynamik können auch die Szenen in den Escape-Rooms überzeugen. Die vorhandenen Keller-Leuchten stechen als gleißend helle Lichtquellen hervor und sorgen für sehr helle Spitzlichter. Die Durchzeichnung in dunklen Szenen bleibt dabei sehr gut und führt nie zu Versumpfungen. Lediglich die Restaurant-Szene ab 22’30 fällt auch hier aus dem Rahmen und sieht etwas unnatürlich sepiafarben kontrastiert aus.

Blu-ray (4’36): (Slider ganz nach rechts): Schon bei diesem Bild lässt sich gut erkennen, wie deutlich unterschiedlich die Kontrastdynamik von BD und UHD-BD sind.

UHD HDR10 (Slider ganz nach links): HDR wurde hier satt gemastert und bedeutend weiter getrieben als bei konservativ gemasterten UHD-Blu-rays.

Blu-ray (4’39): (Slider ganz nach rechts): Auch hier wirkt die Blu-ray im Vergleich matt.

UHD HDR10 (Slider ganz nach links): HDR bewirkt auf dem Hemd und im Gesicht für deutlich mehr Kraft und Farbigkeit.

Blu-ray (9’20): (Slider ganz nach rechts): Auch bei der Hauptfigur zeigt sich ein ähnliches Bild. Im direkten Vergleich ist die Blu-ray fast farblos.

UHD HDR10 (Slider ganz nach links): Mütze, Lippen und Augen – alles erhält über die UHD-BD mehr Punch. Natürlich muss man den dadurch erzeugten Look auch etwas umarmen.

Blu-ray (11’24): (Slider ganz nach rechts): Die Szenen im Hotelzimmer sind über die Blu-ray nicht perfekt durchzeichnet.

UHD HDR10 (Slider ganz nach links): Die UHD-BD zeigt hier eindrucksvoll, was auch auch den Schattenbereichen noch heraus zu holen ist.

Blu-ray (12’41): (Slider ganz nach rechts): Ja, die BD hat die etwas natürlicheren Hautfarben…

UHD HDR10 (Slider ganz nach links): … aber bei einem Film wie „Follow Me“, der in einer oberflächlich-virtuellen Welt verankert ist, darf man so was schon mal machen. Mehr Punch hat die UHD-BD auch hier ganz eindeutig.

Blu-ray (22’05): (Slider ganz nach rechts): Sehr gut zu sehen, in den beiden Zooms, ist die zwar gute, aber im Vergleich schwächere Auflösung der Blu-ray.

UHD HDR10 (Slider ganz nach links): Die UHD-BD spielt hier ihre nativen 4K-Vorzüge voll aus und lässt die Schrift auf dem Schild fast ablesen, wo die BD .

Blu-ray (22’03): (Slider ganz nach rechts): Ein ähnliches Bild in der Totalen von Moskau kurz zuvor. Die aufgestellten Zäune verwischen über die BD nahezu.

UHD HDR10 (Slider ganz nach links): Die UHD-BD löst sie hervorragend auf.

Und die jeweilig zugehörigen Bilder in voller Größe dazu
Und die jeweilig zugehörigen Bilder in voller Größe dazu
Preis: 13,99 €
(Stand von: 2021/04/12 6:27 am - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
19 neu von 13,99 €2 gebraucht von 12,99 €
Studio:
Format: Blu-ray
Spieldauer:
Erscheinungstermin: Fri, 18 Dec 2020
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Bonusmaterial

Im Bonusmaterial finden sich nur Trailer und Filmtipps.

Fazit

Follow Me bietet solide Thriller-Unterhaltung ohne großen Tiefgang. Die jeweiligen Fallen/Spielchen sind überraschend blutig ausgefallen und das Setting ist atmosphärisch. Von der UHD-Blu-ray wird das mit bewusst dramatischen Farben und sattem HDR wiedergegeben, was zu dieser Art Film durchweg gut passt, auch wenn’s schon mal etwas ungewohnt aussieht. Die Auflösung der 4K-Scheibe ist dabei exemplarisch gut und lässt die 8K-Aufnahmen erfahrbar werden. Der Sound in DTS-HD-Master hätte etwas mehr Dynamik vertragen können, geht aber in Ordnung.
Timo Wolters


Bewertung

Bildqualität BD: 80%
Bildqualität UHD: 85%

Tonqualität BD/UHD (dt. Fassung): 75%
Tonqualität BD/UHD (Originalversion): 75%

Bonusmaterial: 10%
Film: 60%

Anbieter: Capelight Pictures
Land/Jahr: USA 2019
Regie: Will Wernick
Darsteller: Keegan Allen, Holland Roden, Ronen Rubinstein, Denzel Whitaker, Pasha D. Lychnikoff, Kimberly Quinn, Emilia Ares
Tonformate BD: dts-HD-Master 5.1: de, en
Tonformate UHD: dts-HD-Master 5.1: de, en
Bildformat: 2,39:1
Laufzeit: 92
Codec BD: AVC
Codec UHD: HEVC
Disk-Kapazität: BD-66
Real 4K: Ja (4K DI)
High Dynamic Range: HDR10, HDR10+
Maximale Lichtstärke: 2948 Nit
FSK: 16

(Copyright der Cover, Szenenbilder und vergleichenden Screenshots liegt bei Anbieter: Capelight Pictures)
*Affiliate-Links sind mit * gekennzeichnet. Für Einkäufe über diese Affiliate-Links erhalten wir eine Provision. Für den Käufer entstehen keine Mehrkosten. Infos zum Datenschutz findet ihr hier

Trailer zu Follow Me

FOLLOW ME Trailer (Deutsch)

2 thoughts on “Follow Me 4K UHD

  1. Avatar ondy

    Wow fast 3000 nits an leuchtkraft.ungwöhnlich viel. Ich würde gern mal ein film sehen wo man diese extrem hohen nits mal auskosten kann. Mir ist leider kein konsumer tv bekannt der über 2000 nits darstellen kann. Dazu leider nur led tvs in der lage sind. Mal sehen was die oled zukunft bringt, zur zeit sind ja 900 nits das maximum bei konsumer oled tvs. Led kommt mir sowiso nicht mehr ins haus seit ich oled besitze 🙂 der unterschied zu den high end led geräten war einfach zu groß. Ich hoffe auch das es bald mal pc monitore als oleds schaffen. Spiele schon seit 2 jahren täglich 8 stunden auf ein oled 55 zoll und einbrennen ist für mich nur panikmache der led zustimmer.

    • Die 2948 Nit sind natürlich auch „nur“ die Spitzen in den Highlights. Aber dennoch: FOLLOW ME ist recht aggressiv gemischt, was HDR angeht. Und das siehst du im Vergleich zur Blu-ray dann auch deutlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.