Gewinnspiel: Gemini Man

Macht mit beim Gewinnspiel zu „Gemini Man“

Story:

geminin-man-4k-uhd-blu-ray-review-szene-17-scaled.jpg
Will Smith in Gemini Man from Paramount Pictures, Skydance and Jerry Bruckheimer Films.

Mit Gemini Man hat Ang Lee seine HFR-Technologie in einem Actionfilm auf die Spitze getrieben. Leider vernachlässigte er dabei die Story, die arg dünn daher kommt und auch nicht auf Klischees verzichtet.
Fans vom High-Frame-Rate-Look feiern das Bild dennoch. Wer die Disk noch nicht hat und unbedingt mal wissen möchte, wie das Ganze aussieht, hat nun die Chance, eine UHD zu gewinnen. Die ebenfalls enthaltene Blu-ray liefert den Film dann mit den üblichen 24 fps, sodass man für sich wählen kann, welcher Look einem eher gefällt.

blu-ray-rezensionen.net verlost zum Start von GEMINI MAN auf Blu-ray, UHD und im VoD mit freundlicher Unterstützung von Universal Pictures Home Entertainment eine UHD des Films.


1. Preis:

Eine Blu-ray zum Film.

Gewinnfrage:

Um am Gewinnspiel teil zu nehmen, nutzt die Kommentarfunktion oder schreibt mir direkt unter wolters [@] gmx.de.
Schreibt mir, um teilzunehmen, ob für euch HFR die Zukunft des Kinos ist oder ihr es euch nicht anschauen könnt.

Der Einsendeschluss ist der 15. März 2020

Gemini Man - Trailer HD deutsch / german - Trailer FSK 12


Das Gewinnspiel findet unter Ausschluss der Gewähr statt. Ausgenommen von der Teilnahme sind Mitarbeiter von Paramount Home. Über den Gewinner entscheidet das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Unterstützt meinen Blog über die Plattform für kreative Internet-Schaffende und bekommt dafür exklusive Inhalte - Werdet ein Patron!

62 thoughts on “Gewinnspiel: Gemini Man

  1. Avatar Andreas Pump

    HFR die Zukunft des Kinos

  2. Avatar Pascal P.

    Hoffentlich nicht. 😉

  3. Avatar Andreas Häusler

    Mein erstes Erlebnis mit HFR war Der Hobbit mit 48 Bilder in der Sekunde. Ich muss zwar gestehen, dass es dem 3D gut tut und in hektischen Action Szenen für mehr Bildruhe sorgt. Aber ich konnte mich über die ganze Laufzeit von dem Film nicht daran gewöhnen. Alles sah aus, als würde es im Zeitraffer laufen, diese schnellen Bewegungen waren sehr befremdlich. An meinem Oled sind auch alle Helferchen ( True Motion) ausgeschaltet obwohl es den ein oder anderen Kamera Schwenk gibt, bei dem es dermaßen ruckelt, dass ich mir ab und an doch TrueMotion wünsche. Fazit: Der Soap Opera Effekt ist eklig, genauso wie der Zeitraffer Effekt. Da werde ich mich nie dran gewöhnen können und wollen. Bei manchen Kamera Schwenks, würde ich nur für diese kurze Zeit, True Motion aktivieren;-)

    • Leider ist es auch heute noch so, dass viele TVs ECHTE 24p (oder Vielfache davon) nicht beherrschen – selbst wenn’s in den Specs steht oder der Hersteller es angibt.
      Das kann ein Grund dafür sein, dass selbst kürzere Schwenks auch unangenehm ruckeln.
      Und dann gibt es auch noch Filmemacher, die gegen jede (tatsächlich existierende Absprache) verstoßen, was üble Schwenks angeht.
      Ich denke da bspw. an jenen 360°-Schwenk in „10 Cloverfield Lane“ oder einen sehr unangenehmen im Zockerfilm „21“.
      Da hilft es dann auch nicht, wenn die komplette Kette wirklich 24p-fähig ist. Das sind dann in der Tat unanständige Kamerabewegungen.

  4. Avatar Norbert S.

    Andere Muttermilch, andere Eichung. 😉

    Wenn alles einmal mit 48 oder 50 oder 60 oder x Frames pro Sekunde nativ produziert wird, dann hat sich das Thema endlich erledigt. Dann wird diese junge Generation auf die 24 nativen Frames pro Sekunde zurückschauen, wie wir heute auf das Daumenkino.

    Für mich alten Haudegen ist das Kino-Feeling nur mit 24 Frames möglich. Das erinnert mich an meine tollen Kinoerlebnisse in der frühen Jugend. Daran wird sich bei mir auch nichts mehr ändern. Nur so kann ich in „fremde Welten entführt“ werden.

    Wenn ich „Realtität“ sehen will, dann gehe ich in die Kneipe um die Ecke und nicht ins Kino. 😉

    Servus

  5. Avatar Martin Schober

    Ich denke schon, dass HFR die Zukunft ist und bin ein Fan von der Technik, da sie alles sehr natürlich aussehen lässt.

    Natürlich müssen dann die Maske, die Co-Effekte und die Kampfchoreogtafien darauf angepasst werden bzw. eibfach ein höheres Niveau vorweisen.

    Ich hoffe sogar, dass es (vielleicht mit dem 8k-Standatd? ) eine HFR-Überarbeitung klassischer Filme geben wird! Damit wären die Zwischenbildberechner der TVs endlich Geschichte! (Die setze ich auch nur sehr mild ein, da sonst Artefakte, Mikroruckler und Soap Opera. Aber ganz ohne ist es mir doch zu hakelig.)

    LG Martin

  6. Avatar Jörn P.

    Die HFR-Technik ist in jedem Fall erstmal gewöhnungsbedürftig. Einerseits begrüße ich sie, da ich nämlich auch mit dem klassischen Filmkorn nicht wirklich zufrieden bin. Andererseits schaut dieser Soap-Look doch trotz Hollywood-Blockbuster-Produktion nach einer TV-Billig-Serie aus. An meinem OLED habe ich ebenfalls alle Helferlein abgeschaltet – sieht einfach besser aus.

    Letztendlich steht die Technik sicherlich noch am Anfang und muss sich entwickeln. Dass sich bei ständig besser und günstig werdender Heimkino-Technik etwas im Kino tun muss, ist aber klar – zumindest, wenn man hier noch einen Mehrwert bzw. ein exklusives Erlebnis bieten möchte.

  7. Avatar Christian

    Hi!

    Also ich denke, dass HFR früher oder später zum Standard wird. Wann das sein wird und auf wieviel Frames man sich einigt, wird man dann sehen.
    Ich persönlich brauch es nicht, bin aber auch nicht komplett dagegen. Fand es beim Hobbit damals schon ganz cool, wenn auch gewöhnungsbedüftig.

    Gemini Man würd ich mir sehr gerne mal zu Hause anschauen… 🙂

  8. Avatar Fran

    Für mich ist HFR die Zukunft.

  9. Avatar Detlef Hartmann

    Stillstand bedeutet Rückschritt. Die Stummfilmzeit ist auch vorbei. HFR muss kommen…..

  10. Avatar Oliver

    Guten Morgen!

    Finde HFR eine interessante Bereicherung der Landschaft. Wenn es passt und es der Regisseur für seinen beabsichtigten Look benötigt, warum nicht. Ist halt ein ungewohntes Seherlebnis. Bin da erst einmal offen. Der Hobbit war jedoch keine gute Wahl um die Technik breit in die Welt zu entlassen. Da passen Technik und Genre nicht gut zusammen. Gemini Man wird aber definitiv noch geschaut!

  11. Avatar Jan-Hendrik

    Man kann von dem Film halten was man möchte, aber technisch gesehen ist diese 4K Version der Wahnsinn.
    Es gibt Menschen die mögen diesen 60fps Look nicht, ich mag hingegenen den 24fps Look nicht.. Im Kino kann ich damit eigentlich total leben, auf meinem OLED Fernseher nehme ich pure 24p als sowas von ruckelig wahr, ohne Zwischenbildberechnung kann ich mir das leider nicht ansehen. Nachteil davon sind teilweise Fehler in der Zwischenbildberechnung und Artefakte – Nicht gerade optimal!
    Bei Gemini Man wirkt das Bild mit 60fps erst sehr ungewohnt, aber nach einiger Zeit wünsche ich mir das absolut jeder Film so in 4K zu kaufen wäre.
    Dazu noch die absolut perfekte Schärfe, der Schwarzwert ist super.. Bis jetzt wirklich die beste 4K Blu-ray die ich gesehen habe, absolute Referenz. Diese 4K Scheibe grenzt für das Jahr 2020 an Perfektion.

  12. Avatar MeisterTV

    Bei Actionfilmen ist es wirklich schwer mit HFR, so erkennt man doch deutlich einfacher wenn die Schläge eben nicht treffen. Ansonsten ist es aber abgesehen vom deutlich höheren CGI Aufwand natürlich (für mich) der klar, richtige Weg.

  13. Avatar Ronny

    Ich bin da hin- und hergerissen. Auf YouTube sehe ich mir sehr gerne Videos in 4K 60fps an. Allerdings sind das eher Demo Videos von Ländern und Landschaften (Jacob + Katie Schwarz). Diese sehen aber einfach fantastisch aus. Bei Kino Filmen ist das ein wenig anders. Der Hobbit in 48fps hat mir damals nicht wirklich zugesagt. Das war mir etwas zu viel des Guten. Da habe ich mich über die normale Blu-ray gefreut. Aber die reinen 24fps auf meinem Oled TV gefallen mir auch nicht. Ich nutze da immer eine geringe Einstellung von TrueMotion (Entruckeln 3-4). Ich bin da bei Kino Filmen also etwas im Zwiespalt. Ganz ohne TrueMotion (24fps) geht für mich gar nicht, aber HFR (48fps, 60fps) ist mir etwas zu viel. Was soll man da bloß machen…

    • Avatar Sascha

      Jacob + Katie Schwarz bieten in der Tat richtig guten 4K/60fps Content. Den Channel „Booking Hunter“ kann ich an dieser Stelle auch nur empfehlen. 😉

  14. Avatar Frs

    Bin auch dafür, das ist die Zukunft des Kinos.

  15. Avatar Simon

    Hi,

    ich vermute, dass HFR auf Dauer eher als gezieltes Stilmittel (ähnlich zu IMAX) eingesetzt werden wird.
    Einerseits, weil es nicht in allen Szenen gleich gut aussieht.
    Andererseits, weil es eine recht teure Angelegenheit sein dürfte – die x-fache Datenmenge fällt ja nicht nur bei Aufnahme & Wiedergabe an, sondern vA auch beim ganzen Post-Processing.
    Wenn man schon auf 2KDIs herunterskaliert, um CGI, Colorgrading, … preislich im Rahmen zu halten (selbst bei Blockbustern!), kann ich mir schwer vorstellen, dass man das Problem bei 2-3-facher Bildzahl nicht hat.
    Hinzu kommt noch, dass die reduzierte Bewegungsunschärfe vermutlich auch beim Post-Processing noch höhere Qualitätsansprüche stellt.

    Gruß

    Simon

  16. Avatar Sascha

    Meiner Meinung nach wird es in den nächsten 5-10 Jahren so kommen, dass sich 4K (nativ), sowie HFR und DV ausgereift respektive zum Standard „etablieren“ wird. Oder um es kurz und bezogen auf die Umfrage zu machen – ja, HFR ist die Zukunft.

  17. Avatar Kotzur Marek

    Finde HFR nach kurzer Eingewöhnung richtig gut.

    Aber ich glaube nicht das es sich kurz oder mittelfristig durchsetzt. Da werden die meisten Studios noch die Kosten und den Aufwand scheuen.

    Da müsste ein großes Studio ganz konsequent als Vorreiter alle Filme in HFR bringen, und die Zuschauer müssten dies dann auch noch im Kino durch höhere Zuschauerzahlen honorieren.

    Erst dann würden die Anderen Studios nachziehen und HFR würde zum Standard werden.

    Das wird aber nicht Passieren, denn wer möchte investieren ohne, dass der Gewinn spürbar nach oben geht.

    Das ist das gleiche wie mit ben CGI, die weiterhin in 2K erzeugt werden, und das auch bei Mega Blockbustern…

  18. Avatar Andreas Noack

    Ich hoffe auch nicht das HFR die Zukunft des Kinos wird. Das Feeling was man als Kind erlebt hatte würde verloren gehen.

  19. Avatar Christian

    Ich muss mich Ronny anschließen! Auch ich finde Landschaftsaufnahmen in 4K und HFR oftmals visuell sehr beeindruckend. Bei Kinofilmen kann ich mich mit diesem „künstlichen Look“ bisher noch nicht so richtig anfreunden. Ich fühle mich dann in die Anfangszeiten von GZSZ zurückversetzt. Daher musste die Zwischenbildberechnung am TV prompt ausgeschaltet werden.
    Ansonsten habe ich ein paar HFR Clips zum Gemini Man gesehen und diese sahen vom Schärfegrad natürlich schon recht knackig aus.
    Wahrscheinlich letztlich alles eine Frage der Gewöhnung. Ob er sich durchsetzt, wird die Zeit zeigen.
    Was sich allerdings durchgesetzt hat, ist der tägliche Besuch deiner Seite! also Timo, mach weiter so und „Rock On“ 🙂
    VG

  20. Avatar Oli

    Ich denke auch, dass es die Zukunft sein wird.

  21. Avatar Jonas Grosch

    …hier keinerlei Probleme mit 24 fps, gehört für mich dazu, nichtsdestotrotz interessiert mich diese anscheinenend amtliche Umsetzung mit HFR . Zur Zukunft: Prognostiziere eine Koexistenz.

    • Avatar Matthias

      Ich hoffe auch auf diese Ko-Existenz. Dann wäre beiden Lagern geholfen.
      Ich interessiere mich aber sehr für GEMINI MAN in HFR.

  22. Avatar Patrick Marb

    Hallo zusammen,

    ich finde HFR sehr gewöhnungsbedürftig.

    Mein Kontrast zu „Gemini Man“ war an einem Filmwochenende „Ad Astra“.

    Persönlich bevorzuge ich den herkömmlichen Look mit 24 fps jedoch wird sich die neue Technik über kurz oder lang leider durchsetzten.

    Gruß Patrick

  23. Avatar Kayin1311

    Ich halte HFR, wenn es für bestimmte Szenen verwendet wird, für sinnvoll. Schnelle, actionreiche Szenen mit HFR, ruhige Szenen (Dialoge, Standbilder etc) in normaler Frequenz. James Cameron will das bei den Avatar Sequels so machen. Ich denke, gerade bei 3d, könnte es einen Mehrwert bringen.

  24. Avatar Eric

    Ich kann es nicht einschätzen, da ich erst die UHD gewinnen müsste, ob mir ein Bild zu machen.

    Fürs Kino war der Film nicht reizvoll genug.
    Und der Hobbit ist zulange her im Kino.

  25. Avatar Michael

    Hfr ist für mich die Zukunft, sehr gewöhnungsbedürftig aber dennoch faszinierend.

  26. Avatar Ron

    HFR ist ein interessantes Gimmick. Auf keinen Fall sollte jeder Film mit HFR gedreht werden (geht sowieso nicht, weil viel zu teuer und aufwendig) aber trotzdem schaue ich mir gerne die wenigen Filme an, die es unterstützen. Mal sehen wie lange es diese noch geben wird.

  27. Avatar Eike

    Den Hobbit habe ich damals in HFR im Kino gesehen, der hat mir so nicht so gut gesehen. Würde mir trotzdem Gemini Man gerne mal in dieser Version anschauen, vielleicht ist das ja mittlerweile besser umgesetzt. Das sich das durchsetzt kann ich mir derzeit nicht vorstellen.

  28. Mir hat es Spaß gemacht, Gemini man in HFR zu gucken.
    Ansonsten schaue ich auch alle Filme mit allen Bildverbesserungen ausgeschaltet, das passt besser zum Kinofilm.
    Für Animationsfilme hingegen kann ich mir HFR sehr gut vorstellen, da passt es deutlich besser.

  29. Avatar Stephan

    HFR wird die Zukunft gehören. Es wird aber noch einiges dauern mMn. Denke, erst, wenn man CGI auch in 4k nutzen kann, hat es eine Chance, um z.B. Stuntdouble zu kaschieren. Auch im Streamingbereich muss genutzt werden, um voran zu kommen.

  30. Avatar Roman

    Mit der richtigen post production kann HFR definitiv die Zukunft sein. Es muss doch möglich sein, den Look wie in einem normalen Film beizubehalten und HFR ordentlich zu integrieren.

  31. Avatar Thomas Fischer

    Um die Antwort geben zu können, MUSS ich GEWINNEN. Sonst kann ich die Frage leider nicht beantworten 😉 viele Grüße und danke für die allzeit tolle Arbeit. Thomas

  32. Avatar Michael Seifert

    Habe bisher nur den Hobbit in HFR gesehen, kann mir also eigentlich kein wirklich fundiertes Urteil erlauben. Aber rein produktionstechnisch kann ich mir nicht vorstellen, dass mehr als einzelne (Vorzeige)-Produktionen in HFR gedreht werden. Denn weder bei den Produktion und noch wichtiger bei den meisten Konsumenten wird auf absehbare Zeit die entsprechende Technik vorhanden sein. Da glaube ich eher an die Wiedergeburt des 3D-Fernsehens. Die nächsten Filme, die ich mir in HFR ansehen werde werden die Avatar-Fortsetzungen sein, falls Cameron daran festgehalten hat.

  33. Avatar Philipp Schröer

    Für mich ist HFR nicht die Zukunft des Kinos. Technisch mag dies zwar sein, aber die Technik wird an den Sehgewohnheiten scheitern.

  34. Avatar Chris

    Also alle paar Jahre ein Film mit HFR zu veröffentlichen ist sicherlich kein sinniger Ansatz um so ein Format am Markt zu etablieren. Da fehlt einfach die Möglichkeit sich daran zu gewöhnen. Deswegen glaube ich nicht, dass sich das Format durchsetzt. Für mich persönlich wäre das aber auch nicht schlimm. Ich sehe das als nette Technik Demo, aber so als grundsätzlicher Film-Standard ist das nicht zu gebrauchen. Irgendwie lenkt das zu sehr vom Film an sich ab und man fragt sich öfter, was man da eigentlich gerade schaut ^^

  35. Avatar Anton Kejzar

    Mir war bisher nur bewusst, das Der Hobbit in HFR gedreht wurde, Ich habe keinen weiteren Film mit dieser Technik gesehen. Mir gefiel dieser Look besser als 3D, was wirklich niemand braucht.

  36. Avatar Dirk Laske

    Eine gute Frage von dir Timo. Leider kann auch ich diese Frage nicht ohne diesen Film beantworten.
    Gruß Dirk

  37. Avatar Mustafa

    Ich persönlich finde zwar, dass HFR selten genial wirkt und ich hätte wirklich gerne viel mehr Filme damit. Auf der anderen Seite deckt es kleinste Unzulänglichkeiten seitens Produktion auf. Auch ist die Akzeptanz seitens Publikum eher nicht gegeben. Ich fürchte daher, dass das ein Strohfeuer ist, wenn überhaupt.

    • Avatar Simon

      „… selten genial wirkt …“ – musste es 4mal lesen, bevor ich es richtig verstanden habe. 😀 😀 😀
      Schon lustig, die deutsche Sprache; wie soll man das einem Engländder erklären?! 😉 😉

  38. Avatar Jan Kölling

    Nach aktuellem Stand nicht, wenn in Zukunft das Bild nicht mehr so Soapig aussieht, von mir aus.

  39. Avatar Christian Trautz

    HFR ist ein Schritt in die richtige Richtung. Alleine die BR war eine Augenweide! Würde mich über die UHD sehr freuen!
    Beste Grüße! Christian

  40. Avatar Philipp

    Ich habe HFR noch nie selbst gesehen, daher würde ich mich sehr über die UHD freuen!
    Sollte es so aussehen wie der ekelhafte Soapeffelt welcher durch die ZBB des TVs erzeugt wird, wäre ich raus und würde den Film wohl weiter verschenken. Was ich mir jedoch gut vorstellen kann ist, dass HFR gerade in so sauberen Filmen wie Alita oder (wie hiess der Film mit den fahrenden Städten?) gut rüber kommt. Diese Filme haben so schon ein total realistischen Look da zb kaum bis garkein Filmkorn vorhanden ist. Wenn es dann noch zu schneller Action kommt könnte ich mir das gut vorstellen.
    Ist wie bei Videospielen. Dort finde ich es auch sehr Spielabhängig ob ich 30 oder 60 FPS bevorzuge. Last of Us auf der PS4 wirkt so filmisch dass ich die 30FPS bevorzuge. Titanfall 2 lebt wegen der schnellen Action von seinen 60Fps.
    Ja, darum kann ich nicht sagen ob HFR etwas für mich ist, würde mich aber riesig freuen, wenn ich es testen könnte.

    Viele Grüße!

    • Avatar Sascha

      Mit den fahrenden Städten…? Meinst Du zufällig „Mortan Engines“? 😉

  41. Avatar Gunnar Schwalm

    Ich bin ganz klar ein Fan von HFR. Wenn ich es richtig im Kopf habe, ist 24p ein Standard der fast 100 Jahre alt ist, so dass es mich schon mehr als erstaunt, wie lange sich dieser halten konnte.
    Prinzipiell stehe ich Neuerungen erstmal kritisch gegenüber und muss auch nicht den angesagtesten letzten Schrei selber haben und empfinde viele Entwicklungen im elektronischen Bereich auf Dauer und für das Individuum selbst nicht wirklich „smart“… Doch wenn es um die Steigerung der Qualität und der damit verbundenen Genuss- und Spaßsteigerung geht, bin ich sehr aufgeschlossen und neugierig.
    Objektiv gesehen sind 120 oder 60 Bilder in der Sekunde natürlich besser. Sie im Kino oder daheim zu erleben ist meiner Meinung nach schlichtweg ungewohnt für manche und deswegen befremdlich. Sollte man irgendwann nur noch HFR zu sehen bekommen und der Gewöhnungseffekt hätte sich längst eingestellt, so könnte man sich einen 24p-Film wahrscheinlich fast nicht mehr ansehen – geschweige denn darin ‚eintauchen‘. Schließlich ist mir nicht klar, was Unschärfe und Ruckeln mit Realismus zu tun haben und warum das unbedingt zum ‚Filmlook‘ gehören soll.
    Die ganze Diskussion Pro-Contra HFR erinnert mich ein bisschen an die Sache mit der Vinyl-Platte und der CD. Die einen sagen, die CD hat in Punkto Haptik, Qualität etc. gegenüber der Platte die Nase vorn. Die Opposition schwört hingegen auf den warmen, lebendigeren und damit scheinbar besseren Klang der Schallplatte…. Nun, auch hier ist es schlichtweg so, dass die Vinyl-Platte objektiv gesehen gar nicht besser klingen KANN! Sie ist rein prinzipbedingt in Dynamik und Frequenzgang eingeschränkt. Wer die Platte trotzdem lieber hört, dann wohl er aus nostalgischen oder zelebralen Gründen. Auch ich besitze noch ne Menge LPs, die ich niemals hergeben würde. Und zwar weil mich das Rauschen und die Kratzer an die gute, alte Zeit erinnern – und Retro ist ja modern…!?!
    Jedenfalls hoffe ich, dass sich HFR weiter im Kinobereich verbreitet, da es in meinen Augen tatsächlich Sinn macht und man sich (vielleicht mit Eingewöhnung) noch leichter ‚mittendrin‘ fühlen kann. Zudem braucht man keine außergewöhnliche zusätzliche Hardware wie 3D-Brillen, was das ganze irgendwie wieder eher künstlich machen würde.
    Bei Schärfe und Farben sind wir im Kinobereich ja schon sehr dicht an der Realität, was alle begrüßen. Warum tun sich manche nur mit der Bewegungsdarstellung so schwer?????

    • Avatar Simon

      „…ein Standard der fast 100 Jahre alt ist…“ – deswegen malt ja auch keiner mehr mit Ölfarben (viiiiiel älter und damit definitiv zu alt).
      „…objektiv besser…“ – besser in was? Ist ein Ton in 1000 Hz auch „objektiv besser“ als einer in 500 Hz?

      Ich habe kein Problem damit, wenn jemandem HFR besser gefällt als 24fps, aber seinen Geschmack als überlegen oder als objektiv richtig darzustellen, ist schon recht realitätsfremd und vermutlich dem „Wunsch als Vater des Gedanken“ geschuldet (ganz zu schweigen von respektlos).

  42. Avatar Lars

    Weil 60fps (oder mehr) und die damit verbundene Bewegungsschärfe halt auch nicht die realistische Bewegtdarstellung sind, wie sie das Auge wahrnimmt (Stichwort: foveales Sehen), wirkt das Bild unnatürlich und leider eben nicht realistisch.
    Das ist nur die Annahme, die man deshalb hat, weil vermeintlich realistische, bzw. die Realität abbildende Serien diesen Look etabliert haben.
    Bewegt man schnell den Kopf oder fahren Gegenstände schnell vor dem Auge hin und her, entsteht tatsächlich eine Bewegungsunschärfe. Sicher kein Ruckeln, das ist klar. Aber eben dennoch eine Bewegungsunschärfe. Und Kino mit 60fps erzeugt keinen realistischen Look (das sagen nur alle, weil sie kein anderes Wort dafür haben), sondern einen sehr unnatürlichen, überzogenen.
    Deshalb kann ich nur hoffen, dass das nie zum Standard wird. Mir würde also die Blu-ray aus dem Set reichen 😉

  43. Avatar Gunnar Schwalm

    Irgendwie verstehe ich diese Argumentation nicht. Das hieße ja, das echte Leben wäre unrealistisch, weil es in mehr als 24fps abläuft? Klar, Objekte, die sich bewegen, erscheinen unschärfer als der Hintergrund – bzw. andersrum, wenn man das Objekt fixiert. Aber die Realität wird ja erst gar nicht in Einzelbilder aufgeteilt, enthält also im Prinzip unendlich viele Frames….Mag sein, dass jeder Mensch das individuell im Gehirn interpretriert und wahrnimmt, doch ist es nicht erstrebenswert, Filme in so viel wie möglich fps darzustellen, damit es der ‚echten‘ Bewegung am nächsten kommt? Deswegen bleiben ja trotzdem beim subjektiven Seheindruck die Bewegungsunschärfen (je nachdem, was das Auge gerade fixiert). Nur würde diese Unschärfe unser Hirn verursachen und eben nicht das Quellmaterial, was der Realität viel eher entspräche. Kann man denn Bewegungen im Film als ZU scharf überhaupt wahrnehmen?
    Möglicherweise habe ich jetzt auch einen Denkfehler, obwohl es mir logisch erscheint…
    Jedenfalls empfinde ich 24 Bilder pro Sekunde als schlichtweg antiquiert und ausbaufähig.

  44. Avatar Kevin Quadt

    Hi!

    Möchte auch am Gewinnspiel teilnehmen:

    Ich finde das HFR einfach toll aussieht, hoffentlich kommen mehr Filme (unabhängig vom Genre) mit dieser Technik auf BD und UHD raus.

    Beste Grüße aus Hannover

  45. Avatar Evita

    Bei einer coolen Story könnte die HFR-Technologie eine weitere Ebene im Geniessen von Filmen öffnen. Im Kino war Gemini Man aber doch noch ungewohnt. Der Film war toll, vor allem wegen Will Smith. Ich werde mich an HFR gewöhnen und freue mich auf jede neue Technik und noch mehr auf viele neue tolle Filme.
    Vielen Dank auch für die ausführlichen und für mich kaufentscheidenden Rezensionen.

  46. Avatar Kai

    Timo hat das doch gut getroffen: HFR ist eine tolle Technik und ich nehme diese als „Beifang“ gerne mit, aber es kann einen guten Film nur besser machen. Eine gute Story oder schlechte Schauspieler kann es nie und nimmer kompensieren. Denke es wird in 25 Jahren mal Standard sein, aber von der „Zukunft des Kinos“ wollte ich da nicht sprechen…

  47. Avatar Lars H.

    Ich denke, dass es die Zukunft sein wird.

  48. Avatar Alex

    HFR? HER DAMIT!
    HFR ist zwar (noch) gewöhnungsbedürftig, aber dennoch nicht mehr wegzudenken. Auch PS4/XBONE Spiele laufen mit 60Frames, PC Spiele sogar noch mit wesentlich mehr Frames, warum sollten es dann nicht Filme auch können? Dann könnten Spiele ja auch immer noch mit 8Bit Technik supportet werden.
    Warum muss man sich immer an alter Technik festklammern? Mit der Begründung: weil es immer schon so war?
    NEIN! Die Technik entwickelt sich und man kann sich auch daran gewöhnen, dass Bewegungen flüssiger rüberkommen können, oder?

    Wenn es gut gemacht wurde, dann bekommen HFR Filme sicher auch einen eigenen cineastischen Look. 24FpS kann man dann ja immer noch für Filme hernehmen, die eine Retro-Wirkung erzeugen sollen. Aber auf stotterige 24FpS auf meinem OLED kann ich wirklich verzichten.
    PS: Habe auch alle „Bildverbesserer“ auf AUS, dennoch begrüße ich ein augenfreundliches „smoothes“ Bild sehr gerne. Wie gesagt, d die Technik ja noch nicht ausgereift ist, kann sich der cineastische Look bei HFR-Filmen ja immer noch irgendwie einstellen.

    Also Leute, kommt mal aus eurer Nostalgie/Retro Ecke hervor und gebt neuer Technik ihre berechtigte (faire) Chance.

  49. Avatar Barbara

    ich wäre mal dafür 🙂

  50. Avatar Frank Maliszewski

    HFR gehört mit zur Auskunft des Kinos.
    Mich hat die HFR Optik in Verbindung mit 3D im Kino seinerzeit sehr beeindruckt!
    Gerne wieder.

  51. Avatar Victoria

    HFR finde ich wirklich toll <3

  52. Avatar Sascha

    Wann gibst Du denn den Gewinner bekannt? 🙂

    • Wenn die Glücksfee gezogen hat. Die ist im Moment aber indisponiert 😉

      • Avatar Sascha

        Verstehe – dann beste Genesungswünsche! 🙂

  53. Sooooo, der Gewinner wurde spät gezogen, aber gezogen.
    Lars hat gewonnen und bekommt die UHD in den nächsten Tagen zugeschickt. Herzlichen Glückwunsch!

    • Avatar Simon

      Herzlichen Glückwunsch!!! 😀 😀

      (klar, wäre ich es auch gerne geworden, aber so ist das eben mit dem Glück)

      Und vielen Dank an Timo für die Spende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.