Luca

Blu-ray Review

Walt Disney, 09.09.2021

OT: Luca

Unterstützt die Arbeit an meinem Blog, indem ihr den Film bei Amazon kauft. *

Phantomflossler

Pixars jüngster Film nimmt uns auf eine Zeitreise ins Italien der 50er Jahre.

Inhalt

Lucas und Albertos eigentliches Antlitz  © 2020 Disney/Pixar. All Rights Reserved.

Die italienische Riviera am Ende der 50er Jahre: Luca ist ein kleiner Junge aus dem Meer. Ein Seeungeheuer, wie man ihn vielleicht nennen würde. Seine Eltern erziehen ihn in dem Glauben, dass er besser nicht an die Oberfläche des Meeres taucht, um von den Menschen nicht entdeckt zu werden. Immerhin würden diese ihn bestimmt jagen. Das allerdings hält Luca nicht davon ab, sich immer wieder an die Oberfläche zu träumen. Dass das dann jedoch schneller passiert als er denkt, liegt am ungestümen Alberto. Der ist ein Unterwasserwesen wie Luca auch. Aber eher so der draufgängerische Typ. Und Alberto weiß: Wenn die Meereskreaturen an Land gehen, werden sie äußerlich zu einem ganz gewöhnlichen Menschen. Keine Schuppen mehr, keine Kiemen und kein Schwanz. Keine Dinge, die von den Menschen als abnormal erkannt würden. Zumindest solange es nicht regnet. Aber wann soll es schon regnen, an der italienischen Riviera? Kaum an Land überredet Alberto Luca, gemeinsam die Welt zu bereisen. Doch dafür braucht’s ein Fortbewegungsmittel. Eine Vespa zum Beispiel. Die könnte man bezahlen, wenn man beim lokalen Portorosso Triathlon gewinnt. Der allerdings wird beherrscht vom fiesen Ercole, der das Rennen schon fünfmal gewonnen hat. Gut, dass die Zwei auf Giulia treffen, ein aufgewecktes Mädchen, das Ercole schon lange mal eine Lektion erteilen wollte …

Und so erscheinen sie als Menschen an Land   © 2020 Disney/Pixar. All Rights Reserved.

Pixar ist wirklich nicht zu beneiden – jedenfalls nicht in den letzten zwei Jahren. Da das Animationsstudio stets mit einem Film pro Jahr plant und das prinzipiell auch nicht verschieben kann, um keinen internen Stau zu verursachen, war man gezwungen, bereits Onward – Keine halben Sachen kurz nach dem Beginn der Covid-19-Pandemie zu starten. Das Resultat: Lediglich 100 Mio. Dollar weltweiter Umsatz aufgrund der reduzierten Kinoauswertung standen am Ende unter dem Strich. Und das lag nicht am Film, denn Onward gehört wahrlich nicht zu den schwächeren Pixars. Soul, der ein Jahr später ausgewertet wurde, startete dann bereits bei Disney+ und nur in solchen Ländern im Kino, die nicht über Disneys Streamingplattform zugreifen können. Das vermied zwar einen finanziellen Reinfall weitgehend, aber gerade dieser, sehr cineastische Film hätte flächendeckend ins Kino gehört. Was besonders schade ist: Es fehlte den Filmen an Präsenz, an Marketing und damit an der Diskussion in der Öffentlichkeit. Früher warfen Pixar-Filme ihre Schatten weit voraus. Heute kommt plötzlich ein Luca auf Blu-ray heraus und man reibt sich ungläubig die Augen: Ist der wirklich von Pixar?

Freundschaft geht durch den Magen – oder, wie hier: Durch die Vespa  © 2021 Disney/Pixar. All Rights Reserved.

Ja, ist er. Und vielleicht einer der luftigsten und lockersten Pixar-Filme überhaupt. Regie führte hier Enrico Casarosa, der bei Pixar bereits 2012 eine Oscarnominierung einheimsen konnte – und zwar für den Kurzfilm La Luna. Dort wurde auf fantasievolle Art erzählt, wie ein Trio aus Arbeitern dafür sorgte, dass aus dem Vollmond ein Sichelmond wurde. Seitdem wissen wir also alle, wie genau das funktioniert.
Casarosa, der selbst an der italienischen Riviera aufwuchs, lässt in seinen beiden Hauptfiguren sehr enge Bezüge zu seiner eigenen Autobiografie einfließen. So basiert die Hauptfigur Luca tatsächlich auf Casarosa selbst und dessen Freund Alberto auf Casarosas bestem Freund aus Jugendtagen, Alberto Surace. Der Regisseur hatte Alberto seinerzeit kennen gelernt, als er selbst eher schüchtern war und sich von dem draufgängerischen und extrovertierten Alberto angezogen fühlte. In Luca verarbeitet er die eigene Kindheit und Jugend als Coming-of-Age-Story vor malerischem Hintergrund und mit toller Fantasie. Innerhalb der Coming-of-Age-Geschichte geht es um Freundschaft und um die Akzeptanz der Andersartigkeit. Während das im Film die Akzeptanz der Meereskreaturen ist, steht das in der Realität natürlich für all jene Menschen, die ein bisschen aus dem Rahmen fallen und die abseits ihrer Andersartigkeit doch liebenswerte Wesen sind.

Giulia ergänzt das Duo zum Trio  © 2020 Disney/Pixar. All Rights Reserved.

Abseits der universellen Botschaft ist Luca natürlich aber auch höchst unterhaltsam und streut immer wieder tolle Gags sein. Beispielsweise, wenn Alberto Luca die Harpune zuwirft und bittet, sie mal kurz zu halten. Was oberhalb des Wassers hätte ins Auge gehen können, wird unter der Meeresoberfläche plötzlich zu einem coolen Zeitlupeneffekt im Stile der Matrix-Filme. Auch die ersten Gehversuche (im wahrsten Sinne des Wortes) an Land werden super witzig und mit einer Spur Slapstick umgesetzt. Großartig auch, wenn Lucas Eltern an Land gehen und erstmalig feststellen, dass sie ein menschliches Äußeres annehmen. Zwar ist die Gagdichte nicht so hoch wie bei anderen Pixars, aber dafür gibt’s eine Menge italienisches Flair. Die italienische Küste bildet den Hintergrund für die Liebe zu Pasta, Vespa & Co. Die belebten Plätze der typischen Küstenstädtchen, die walrossartigen Schnäuzer der Herren und die engen Gassen mit Kopfsteinpflaster – visuell ist das wirklich klasse. Da verzeiht man dann auch, dass das Freundschaftsmotiv am Ende etwas pathetisch daherkommt.
Übrigens: Luca ist nicht nur in den Kinos von Covid-19 betroffen gewesen, sondern auch in der Produktion selbst. Denn er ist der erste Pixar-Film, der größtenteils im Home-Office entstand. Notwendigerweise, denn das Pixar-Hauptquartier war während der Pandemie lange Zeit geschlossen.

Preis: 13,98 €
(Stand von: 2021/09/23 5:24 am - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
Sie sparen: 2,00 € (11%)
14 neu von 13,98 €0 gebraucht
Studio:
Format: Blu-ray
Spieldauer:
Erscheinungstermin: Thu, 09 Sep 2021
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Bild- und Tonqualität

Die italienische Landschaft wird fast fotorealistisch eingefangen © 2020 Disney/Pixar. All Rights Reserved.

Obwohl Luca unter Wasser beginnt und man dem Film deshalb einen ganz leichten Weichzeichner verpasst hat, damit die von Plankton und Tiefenunschärfen dominierte Landschaft authentisch wirkt, ist man direkt erfreut über die Farbpracht. Luca selbst ist mit seinem grünen Gesicht und den blauen Haaren bereits prächtig kontrastiert. An Land bestimmen dann warme Rot- und Orangetöne das Geschehen, das augenblickliches Urlaubsfeeling herstellt. Das Grün der Blätter und Wiesen ist so saftig, dass man augenblicklich mit nackten Füßen im Gras versinken möchte und das Blau des Himmels ist so tief, dass man sich drin verliert. Wenn in Traumsequenzen ein gelblicher 50er-Jahre-Postkarten-Stil dazu kommt, passt das perfekt in die Zeit. Möglicherweise hat man sich das auch gedacht, als man dem Bild grundsätzlich eine leichte Körnung verpasste. Der typisch glatte Look anderer Pixarfilme wird hier ein wenig verändert. Allerdings nie in einer störenden Art und Weise. Zumal trotz des leichten Analog-Looks die farbliche Brillanz des Films nicht verloren geht.
Auch bei der Filmmusik trifft Luca den Ton. Beginnend mit einem italienischen Folkloresong aus den 50ern wechselt die Stimmung unter Wasser auf melancholischere, aber nicht weniger reizvolle Klänge, die in der Akustikgitarre dennoch das italienische Flair nicht vermissen lassen. Dort, also unter Wasser, klingen die Dialoge zunächst etwas bedämpft, was natürlich auch für Geräuscheffekte gilt, die authentisch kurz angebunden sind – beispielsweise, wenn Luca mit einem Stein auf einen großen Stein ritzt. Sobald das Geschehen an die Meeresoberfläche wechselt, sind Geräusche und Stimmen so klar wie sie sein müssen. Disney-typisch geht’s hier allerdings nicht sonderlich dynamisch zu. Vornehmlich während der Musikstücke gibt’s mal etwas Basseinsatz und wirkliche Dynamik ist eher ein Fremdwort. Hier und da werden mal ein paar Surroundeffekte eingestreut – beispielsweise ein vorbeifahrendes Fahrrad, das leise anbrandende Meerwasser oder der Regen im Finale. Allerdings ist in Summe erstaunlich wenig los, auf den Surrounds und das maßgebliche Geschehen spielt sich ausschließlich auf der Front ab.

Preis: 13,98 €
(Stand von: 2021/09/23 5:24 am - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
Sie sparen: 2,00 € (11%)
14 neu von 13,98 €0 gebraucht
Studio:
Format: Blu-ray
Spieldauer:
Erscheinungstermin: Thu, 09 Sep 2021
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Bonusmaterial

Ercole ist ein ziemlicher Stinkstiefel

Das Bonusmaterial kümmert sich zunächst um die italienische Inspiration(en) für den Film. Wir hören, wie der Regisseur von seiner Kindheit erzählt und sehen, wie einige der beteiligten Pixar-Mitarbeiter mehrfach nach Italien reisten, um dort die Atmosphäre aufzusaugen. „Seeungeheuer im Verborgenen“ erzählt dann von den Problemen, vor die man sich gestellt sah, den Wechsel von Mensch zu Seeungeheuer und zurück zu vollziehen. „Beste Freunde“ nimmt dann noch mal Bezug auf die Motive, die Regisseur Casarosa aus seiner eigenen Kindheit einfließen ließ. Hier kommen dann auch die Original-Synchronsprecher zum Einsatz und man fragt die Filmbeteiligten, ob sie eher ein Luca, ein Alberto oder eine Giulia wären. Sieben entfernte Szenen runden das Material ab.

Fazit

Luca mag nicht die erzählerische Tiefe anderer Pixars haben und ein wenig konventionell von Freundschaft und Akzeptanz des Andersartigen erzählen, doch das tut er in wunderschönen Bildern mit liebenswerten Charakteren. Die Blu-ray bietet dazu ein wirklich prächtiges Bild, das zwar ein leichtes Rauschen offenbart, was aber zur Atmosphäre beiträgt. Alleine der Ton ist (erneut) etwas schwachbrüstig.
Timo Wolters


Bewertung

Bildqualität: 95%
Tonqualität (dt. Fassung): 70%
Tonqualität (Originalversion): 70%
Bonusmaterial: 60%
Film: 80%

Anbieter: Walt Disney Studios
Land/Jahr: USA, Italien 2020
Regie: Enrico Casarosa
Sprecher: Francisco Palma Galisch, Oskar Hansch, Marie Düe, Giovanni Zarrella, Ranja Bonalana
Tonformate: dts HD-Master 7.1: de // Dolby Digital Plus 7.1: de
Bildformat: 1,85:1
Laufzeit: 95
Codec: AVC
FSK: 0

(Copyright der Cover und Szenenbilder: © 2019 Disney/Pixar. All Rights Reserved.)
*Affiliate-Links sind mit * gekennzeichnet. Für Einkäufe über diese Affiliate-Links erhalten wir eine Provision. Für den Käufer entstehen keine Mehrkosten. Infos zum Datenschutz findet ihr hier.

Trailer zu Luca

LUCA – Offizieller Trailer (deutsch/german) | Disney•Pixar HD


So testet Blu-ray-rezensionen.net

Die Grundlage für die Bild- und Tonbewertung von Blu-rays und Ultra-HD-Blu-rays bildet sich aus der jahrelangen Expertise im Bereich von Rezensionen zu DVDs, Blu-rays und Ultra-HD-Blu-rays sowie Tests im Bereich der Hardware von Unterhaltungselektronik-Komponenten. Gut zehn Jahre lang beschäftigte ich mich professionell mit den technischen Aspekten von Heimkino-Projektoren, Blu-ray-Playern und TVs als Redakteur für die Magazine HEIMKINO, HIFI TEST TV VIDEO, PLAYER oder BLU-RAY-WELT. Während dieser Zeit partizipierte ich an Lehrgängen zum Thema professioneller Bildkalibrierung mit Color Facts und erlangte ein Zertifikat in ISF-Kalibrierung. Wer mehr über meinen Werdegang lesen möchte, kann dies hier tun —> Klick.
Die technische Expertise ist aber lediglich eine Seite der Medaille. Um stets auf der Basis von aktuellem technischen Wiedergabegerät zu bleiben, wird das Testequipment regelmäßig auf dem aktuellen Stand gehalten – sowohl in puncto Hardware (also der Neuanschaffung von TV-Displays, Playern oder ähnlichem, wenn es der technische Fortschritt verlangt) als auch in puncto Firmware-Updates. Dazu werden die Tests stets im komplett verdunkelbaren, dedizierten Heimkino angefertigt. Den Aufbau des Heimkinos könnt ihr hier nachlesen —> Klick.

Dort findet ihr auch das aktuelle Referenz-Gerät für die Bewertung der Tonqualität, das aus folgenden Geräten besteht:

Das Referenz-Equipment fürs Bild findet ihr wiederum hier aufgelistet. Dort steht auch, wie die Bildgeräte auf Norm kalibriert wurden. Denn selbstverständlich finden die Bildbewertungen ausschließlich mit möglichst perfekt kalibriertem Gerät statt, um den Eindruck nicht durch falsche Farbtemperaturen, -intensitäten oder irrigerweise aktivierten Bild“verbesserern“ zu verfälschen.

7 thoughts on “Luca

  1. blooob

    ich möchte einfach nur mal anmerken, schade dass es offiziell keine deutsche UHD gibt.

    ABER … im ‚Netz‘ bekommt man sowas sehr wohl und zwar Luca UHD als ‚Hybrid‘ mit DV und deutschen ton !!!
    und dabei hat die UHD BD gar kein DV. DV wurde mit einem tool aus dem disney+ web-dl ‚gezogen‘ und in die UHD ‚eingefügt‘.

    es ist wirklich traurig, dann man als konsument quasi dazu ‚genötig‘ wird auf sowas zurückzugreifen.

    • UHD freund

      was ist DV genau nochmal? zu viel fachjargon und xbel abkuerzungen und ein und zwei letter kuerzel ;(

  2. Dennis

    Habe hier auch die UHD liegen, allerdings die Originale aus den USA mit Dolby Vision und Dolby Atmos.
    Zwar in englisch, stört mich aber herzlich wenig.

    • Mike

      Die UHD hat aber nur HDR10. Die DV Version bekommt man nur auf „fragwürdige“ Weise.

  3. blooob

    Dennis … schau mal bitte genau hin, die UHD aus USA hat kein Dolby Vision.

    DISC INFO:

    Disc Title: Luca 2021
    Disc Size: 62,062,575,437 bytes
    Protection: AACS2
    Extras: Ultra HD, BD-Java
    BDInfo: 0.7.5.9

    PLAYLIST REPORT:

    Name: 00800.MPLS
    Length: 1:35:15.083 (h:m:s.ms)
    Size: 49,310,343,168 bytes
    Total Bitrate: 69.02 Mbps

    VIDEO:

    Codec Bitrate Description
    —– ——- ———–
    MPEG-H HEVC Video 52411 kbps 2160p / 23.976 fps / 16:9 / Main 10 @ Level 5.1 @ High / 4:2:0 / 10 bits / 1000nits / HDR10 / BT.2020

    AUDIO:

    Codec Language Bitrate Description
    —– ——– ——- ———–
    Dolby TrueHD/Atmos Audio English 6711 kbps 7.1+13 objects / 48 kHz / 6071 kbps / 24-bit (AC3 Core: 5.1 / 48 kHz / 640 kbps)
    Dolby Digital Plus/Atmos Audio English 1024 kbps 7.1 / 48 kHz / 1024 kbps (AC3 Core: 5.1 / 48 kHz / 576 kbps ( Core: 5.1 / 48 kHz / 576 kbps))
    Dolby Digital Audio English 640 kbps 5.1 / 48 kHz / 640 kbps
    Dolby Digital Audio English 320 kbps 2.0 / 48 kHz / 320 kbps
    Dolby Digital Audio English 320 kbps 2.0 / 48 kHz / 320 kbps
    Dolby Digital Plus Audio French 1024 kbps 7.1 / 48 kHz / 1024 kbps (AC3 Core: 5.1 / 48 kHz / 576 kbps ( Core: 5.1 / 48 kHz / 576 kbps))
    Dolby Digital Plus Audio Spanish 1024 kbps 7.1 / 48 kHz / 1024 kbps (AC3 Core: 5.1 / 48 kHz / 576 kbps ( Core: 5.1 / 48 kHz / 576 kbps))
    Dolby Digital Plus Audio Italian 1024 kbps 7.1 / 48 kHz / 1024 kbps (AC3 Core: 5.1 / 48 kHz / 576 kbps ( Core: 5.1 / 48 kHz / 576 kbps))

    SUBTITLES:

    Codec Language Bitrate Description
    —– ——– ——- ———–
    Presentation Graphics English 49.925 kbps
    Presentation Graphics French 30.688 kbps
    Presentation Graphics Spanish 34.38 kbps
    Presentation Graphics Italian 30.607 kbps

    • Dennis

      Huch, Mea Culpa. Hast vollkommen recht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.