Monstrum

Blu-ray Review

monstrum blu-ray review cover
Koch Films, 25.04.2019

OT: Mulgoe

Unterstützt die Arbeit an meinem Blog, indem ihr den Film bei Amazon kauft.

 


Des Königs ärgster Feind

Wenn südkoreanisches Kino Zähne zeigt, kommt ein wilder Genremix dabei raus.

Inhalt

monstrum blu-ray review Szene 5
Yun-kyum bekommt überraschenden Besuch

Die Joseon-Dynastie im Jahre 1506: Während die Pest wütet und zahlreiche Leben fordert, lässt König Jungjong alle ärmeren Dorfbewohner töten, die möglicherweise krank sein könnten. Auch die Mutter von Myung ist unter den Opfern. Das kleine Mädchen jedoch überlebt und wird von den Kriegern Yun-kyum und Sung-han groß gezogen. 13 Jahre später fürchtet man in der Stadt die Geschichten von einem gefährlichen Monster. Während der König es für eine Finte eines seiner Minister hält, lebt das Volk in Angst. Um die Sache aufzuklären, sucht Jungjong Yun-kyum persönlich auf. Zwar hatte der König den Krieger seinerzeit eigens in Exil geschickt, als sich der Krieger um Myung kümmern wollte. Doch nun fürchtet er um seinen Thron – und da ist der beste Mann gerade gut genug. Gemeinsam mit Sung-han und Myung zieht Yun-kyum nun in die alte Stadt, um der Sache auf den Grund zu gehen. Was er dabei herausfindet, lässt bald nicht nur ihm das Blut in den Adern gefrieren. Auch der abtrünnige und intrigante Minister wird sein blaues Wunder erleben ….

monstrum blu-ray review Szene 4
Myung ist erwachsen und wehrhaft geworden

Irgendwo zwischen dem üblichen koreanischen Fantasy-Epos und einem Creature-Feature bewegt sich Monstrum für asiatische Verhältnisse erstaunlich mutig als Grenzgänger der Genres. Selbst wenn die Figuren vollkommen stereotyp und dem koreanischen Kino entsprechend bleiben: Der zu Unrechte ins Exil beförderte aufrichtige Soldat; das unschuldige Mädchen; Der König, der so schlecht gar nicht ist und der für die Gags sorgende Sidekick der Hauptfigur – solche Charaktere sieht man in fernöstlichen Werken öfter als den korrupten Cop im US-Kino. So weit, so klischeehaft könnte man meinen. Aber immerhin liefert Monstrum durchaus Atmosphäre – und vor allem Härte.
Zwar dauert es bis zur 42. Minute, bevor die erste echte Kampf(kunst)Szene für Unterhaltung sorgt, doch dafür geht’s dann durchaus zünftig zur Sache. Erstaunlich viel Kunstblut fließt in Monstrum – glücklicherweise praktisch realisiert und nicht per VFX. Allerdings übertreibt es Regisseur Jong-ho Huh mit der hektischen Kamera bei gleichzeitiger Nutzung eines leichten Zeitraffer-Effekts, was für recht unübersichtliche Schlachtszenen sorgt.
Dafür gerät auch der Auftritt der Titelfigur schön blutig. Schade, dass man (typisch Asia-Kino) dessen Gefährlichkeit und Gnadenlosigkeit mit bescheuerten Furz-Momenten entzaubern muss. Das sind diese Details im asiatischen Film, die man wirklich mögen muss, um es gut zu finden. Davon ab gerät zumindest die Animation des zotteligen Pustelwesens gefällig und überraschend geschmeidig. Das hat man schon schlimmer gesehen und vor allem schwächer befürchtet. Selbst wenn Kampfchoreografien und Monster-Auftritte nicht so richtig zusammenpassen wollen, ist das durchaus mal etwas Abwechslung und fürs asiatische Kino erstaunlich innovativ.

monstrum blu-ray review Szene 6
Schlimmer als die Pest: Das Monster

Bild- und Tonqualität

monstrum blu-ray review Szene 3
Intrigen und Verrat

Das Bild der Blu-ray von Monstrum zeigt sich zunächst stark stilisiert mit überkontrastierenden Farben, deutlichem Korn und schwachem Schwarzwert. Danach wird’s jedoch schlagartig ruhiger und ausgewogener. Die Close-ups sind erstaunlich scharf, Farben kommen kräftig, ohne zu übertreiben und auch schwarze Bereiche liefern in Innenraumszenen spürbar mehr Punch. Je nach Schauplatz wird allerdings stark gefiltert – so ist das Exil, in dem Yun-kyum lebt, dominiert von Ockerfarben, während es später auch kühler zugeht. In den Außenszenen bleibt der Schwarzwert zudem doch etwas mau.
Der Ton von Monstrum bleibt zunächst unauffällig und in etwas lauteren Szenen oftmals etwas undynamisch. Bis dann plötzlich ein Pfeil durch die Luft zischt und die Surroundspeaker hörbar nutzt (10’11). Auch entferntes Pferdewiehern kommt räumlich rüber, während die Dialoge ein bisschen flach tönen. Die Angriffe des Monstrums erzeugen dann erneut Räumlichkeit. Echte Dynamik oder Bassgewalt bleibt allerdings aus. Selbst wenn das Monstrum dann auftaucht und mit seinen fetten Pranken auf Gestein tritt, hätte man das vehementer gestalten können. Immerhin grunzt es recht dynamisch.

Bonusmaterial

monstrum blu-ray review Szene 1
Wer weiß etwas über die Kreatur?

Neben den Trailern gibt’s ein kurzes, knapp dreiminütiges Making-of mit übesteuertem südkoreanischem Ton und ohne Untertitel – nicht sonderlich lohnenswert und akustisch anstrengend.

Fazit

Monstrum bietet teilweise spektakuläre Kampfszenen und erstaunlich hochwertige Kreaturen-Animationen. Der inhaltliche Rest ist koreanisches Kino nach bekannten Muster. Wer’s mag, wird hier aber sehr kurzweilig unterhalten.
Timo Wolters


Bewertung

Bildqualität: 65%
Tonqualität (dt. Fassung): 65%
Tonqualität (Originalversion): 65%
Bonusmaterial: 20%
Film: 60%

Anbieter: Koch Films
Land/Jahr: Südkorea 2018
Regie: Jong-ho Huh
Darsteller: Myung-Min Kim, In-kwon Kim, Hyeri Lee, Woo-sik Choi, Sung-woong Park
Tonformate: dts HD-Master 5.1: de, kor
Bildformat: 1,85:1
Laufzeit: 105
Codec: AVC
FSK: 16

(Copyright der Cover und Szenenbilder liegt bei Anbieter Koch Films)

Trailer zu Monstrum

Monstrum – Deutscher Trailer

*Hinweis: Diese Seite nutzt WP YouTube Lyte, um YouTube-Videos einzubinden. Das Vorschaubild wurde vom YouTube-Server geladen, ohne dass dabei Daten getrackt wurden (es wurden keine Cookies gesetzt). Durch Anklicken des Play-Knopfes, kann und wird YouTube allerdings Informationen über Dich sammeln. This site uses WP YouTube Lyte to embed YouTube video’s. The thumbnails are loaded from YouTube servers, but those are not tracked by YouTube (no cookies are being set). Upon clicking on the play button however, YouTube can and will collect information about you.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.