Paddington 2 4K UHD

Blu-ray Review

OT: Paddington 2

Paddington 2 4K UHD Blu-ray Review Cover
Studiocanal, 26.03.2018
Paddington 2 Blu-ray Review Cover
Studiocanal, 26.03.2018

Für Tante Lucy

Wie es kommt, dass Paddington Bär im Gefängnis landet, lest ihr im Review.

Inhalt

Paddington-2-4K-UHD-Blu-ray-Review-Szene-8.jpg
Paddington weiß mittlerweile, wie es in der Welt der Menschen abgeht

Paddington hat nach seiner unfreiwilligen Flucht aus Peru ein Zuhause bei Familie Brown gefunden und ist der Tierpräparatorin Millicent noch einmal entkommen. Dennoch sind seine Gedanken immer wieder bei seiner Tante, die nach wie vor im peruanischen Dschungel wohnt. Um ihr eine Freude zu machen, möchte er ihr ein altes Popup-Buch über London schenken. Allerdings ist das sehr teuer und so muss Paddington zahlreiche Gelegenheitsjobs annehmen, um es bezahlen zu können. Als er das Geld beisammen hat und den kleinen Schatz in 3D kaufen möchte, stiehlt ein unbekannter bärtiger Mann das Buch vor seinen Augen. Als wäre das aber noch nicht schlimm genug, wird Paddington selbst des Diebstahls verdächtigt, da es keine Zeugen für seine Aussage gibt. Sehr zum Bedauern der Familie Brown steckt man den Bären hinter Gitter. Dort jedoch schließt er nach anfänglichen Problemen nicht zuletzt aufgrund eines gewissen Marmeladen-Rezepts schnell Freundschaften. Besonders der Koch „Knuckles“ wird ein guter Kumpel. Doch das reicht alleine nicht aus. Während die Browns versuchen, die Unschuld ihres Familienmitglieds zu beweisen, plant Paddington den Ausbruch aus dem Knast …

Paddington-2-4K-UHD-Blu-ray-Review-Szene-3.jpg
Das perfekte Geschenk

Wer hätte auch nur annähernd gedacht, dass die Realverfilmung über Paddington, den Bären 2014 alleine in Deutschland zwei Mio. Zuschauer anlocken würde und sogar in den USA 80 Mio. Dollar einspielen konnte – als europäische Koproduktion durchaus sensationell. Mit Paddington 2 hatte man deshalb schnell eine Fortsetzung ins Auge gefasst und schafft es tatsächlich, den Erstling in allen Bereichen noch zu übertreffen. Ob das die schon im Vorgänger gerne verwendeten Filmzitate sind, die großartigen Slapstick-Elemente (zum Tränen lachen, wenn Paddington mit dem elektrischen Haartrimmer durch den Friseursalon hüpft) oder der Wortwitz zwischen ihm und Knast-Koch Knuckles (sensationell knurrig: Brendan Gleeson) – was den Film rund um den knuffigen Bären ausmacht, ist die tolle Mischung aus Humor, Rührseligkeit und kluger Beobachtungsgabe. Denn ein besonderes Element von Paddington 2 ist die Art und Weise, wie der kleine Bär den Menschen (oft unbewusst) den Spiegel vorhält. Und dabei macht er weder vor der eigenen Familie der Browns halt, wenn er Henry auf knappe 80 Jahre schätzt und ihm zum Aufstieg gratuliert, noch vor dem Antagonisten Phoenix Buchanan, dem er vor einer riesigen Schar von Fans als Hundefutter-Werbefuzzi outet. Hugh Grant, der den Buchanan gibt, ist dabei so gut aufgelegt, wie seit langem nicht mehr. Dem ansonsten auf charmant-romantische Figuren abonnierten Darsteller hat seine Chamäleon-Rolle ganz offensichtlich eine Menge Freude bereitet. Wenn er im Monolog mit sich selbst gleich sämtliche bekannten Theaterfiguren aufleben lässt oder in den sensationellsten Tweed-Klamotten auf die Straßen tritt, die das Königreich je hergestellt hat, dann hätte das niemand anders besser machen können.

Paddington-2-4K-UHD-Blu-ray-Review-Szene-2.jpg
Knuckles kann grimmig gucken …

Dazu kommt diese unbändige Fantasie, die schon die 2D-trifft-3D-Animationsszene ausmacht und die mehr Liebe versprüht als so manch 90-minütiger Film über die gesamte Laufzeit. Liebe ist ohnehin ein gutes Stichwort – oder vielmehr Liebenswürdigkeit. Denn Paddington Bär und der Film verlieren nie ihren Optimismus und den Glauben an das Gute – und damit ist Paddington eine kleine Oase im sonst eher pessimistischen Kino-Einerlei. Und dabei kann Regisseur Paul King durchaus spannend. Sowohl die toll choreografierte Verfolgungsjagd per Wolfshund und Schwan sorgt für Action als auch die wirklich spannend inszenierte Ausbruchsszene der Knastis – immerhin gibt’s hier eine Ballonfahrt inklusive. Tatsächlich sind die 100 Minuten Laufzeit ein Wechselbad der Gefühle – von unglaublich witzigen Szenen über Freundschafts-/Männer-Romantik bis hin zu rührenden Familien-Momenten und wieder zurück zum Humor. Und wenn Paddington versucht, den vollen Wassereimer fürs Fensterputzen zu bändigen, fühlt man sich glatt an die besten sw-Filme erinnert – Buster Keaton und Charlie Chaplin lassen grüßen.

Paddington-2-4K-UHD-Blu-ray-Review-Szene-7.jpg
… bis er Paddingtons Marmelade zu schmecken bekommt

Bild- und Tonqualität BD

Paddington-2-4K-UHD-Blu-ray-Review-Szene-1.jpg
Lagebesprechung

Die Blu-ray von Paddington 2 kommt mit einem etwas kühlen, leicht ins Grünliche tendierenden Bild über die Blu-ray. Farben sind zwar natürlich, aber nicht sonderlich satt. So sind beispielsweise die pinken Leibchen eher von einem zarten Rosa. Die Schärfe/Auflösung bleibt moderat. Paddingtons Fell könnte durchaus mehr Details zeigen. Allerdings gefallen die Reflexionen auf seinen Knopfaugen sehr gut. Der Schwarzwert ist nicht ganz perfekt, was vor allem in den helleren Einstellungen für ein etwas milchiges Bild sorgt (55’50). Während der dunkleren Szenen im Gefängnis setzt zudem ein recht deutliches Korn ein.
Studiocanal macht es beim Sound von Paddington 2 (einigen) großen Anbietern mal wieder vor. Der Anbieter integriert sowohl bei der Blu-ray als auch bei der UHD Dolby-Atmos-Spuren – und zwar für beide Sprachen ohne Einschränkung in True-HD kodiert. Jetzt kann man sich vielleicht fragen, ob 3D-Sound bei einem zuckersüßen Kinder- und Elternfilm überhaupt Sinn macht. Doch selbst wenn die zahlreichen Höheninformationen spektakulärer Actionfilme ausbleiben, gibt es ja immerhin noch die reguläre Ebene, die von einem verlustfrei kodierten Atmos-Sound durchaus profitiert. Mit anderen Worten: Eine Atmos-Spur kann durchaus toll klingen, ohne zwingend 3D-Informationen liefern zu müssen.
Um aber die Neugier zu befriedigen: Es gibt durchaus direktionale Effekte aus der Höhe. So bleibt die Schere im Friseursalon hörbar in der Decke stecken (10’52) und der Putzeimer flitzt auch ebenfalls gut ortbar nach oben (18’15). Wenn Paddington dann von der Knastwäsche überhäuft wird, wähnt man sich selbst mitten in den Textilien (33’36) und das Wasser im Waggon schwappt rund um den Zuschauer herum (91’50).
Aber auch die reguläre Ebene bekommt immer mal wieder sehr räumliche Informationen wie beispielsweise während des Beifalls (18’20) oder im Dschungeltraum (70’40). Solche Momente werden erstaunlich offen wiedergegeben und haben ein tolles Gespür für Feinzeichnung. Lediglich der LFE-Kanal wird meist ein wenig unterversorgt, was aber gar nicht so schlimm ist, weil’s eh kaum zum Film passen würde. Stimmen – egal, ob im Original oder Elyas M’Barek in der Synchronfassung – kommen jederzeit sehr gut verständlich aus dem Center.

Bild- und Tonqualität UHD

Paddington-2-4K-UHD-Blu-ray-Review-Szene-5.jpg
Showdown im Zug

Paddington 2 wurde in den Realszenen komplett digital gefilmt. Zum Einsatz kam eine Arri-Alexa-Kamera. Deren Auflösung wurde für das Digital Intermediate allerdings auf 2K herunterskaliert und mit den VFX zusammengefügt. Es handelt sich bei der UHD also nicht um natives 4K-Material. Aber die Ultra-HD besteht ja nicht nur aus Auflösung, sondern vor allem aus einem erweiterten Farbraum im Rahmen von Rec.2020 sowie eine höhere Bilddynamik. Letztere liegt sogar in Dolby Vision vor.
Schaut man sich das Ganze an, wird aufgrund des erweiterten Fabraums sofort eins klar: Man sollte Farben SEHR lieben. Selten zeichnete sich eine UHD durch einen krasseren Kolorierungs-Unterschied aus als bei Paddington 2. Während die Blu-ray einen eher dezenten Look bevorzugt und auf neutralen Flächen eine leichte Tendenz ins Grün hat, wirkt die UHD im direkten Vergleich, als wäre sie in den Farbtopf gefallen. Knalligstes Rot, leuchtendes Gelborange, pinkstes Pink und intensives Braun dominiert die Szenerie. Schon Paddingtons Knastleibchen ist nun so RICHTIG rosa. Aber auch alle anderen Farben strahlen um die Wette. Das wird Puristen eindeutig zu viel des Guten sein, aber in Kinderaugen sicherlich für einen Aha-Effekt sorgen.
Die höhere Bilddynamik im Dolby-Vision-Verfahren ist dafür natürlich nicht verantwortlich, funktioniert für ihren Bereich der Kontrastintensivierung aber meist sehr gut und liefert sattes Schwarz. Allerdings überstrahlen einige Spitzlichter ein wenig (helles Mauerwerk des Gerichtsgebäudes im Zentrum bei 27’07).
Die Schärfe ist über die BD schon nicht referenzverdächtig und wird das auch über die 4K-Disk nicht. Klar: Details sind feiner und wirken durch die höhere Bilddynamik etwas dreidimensionaler. Aber wirklich scharf ist es weder in Paddingtons Fell noch auf ruhigen Oberflächen. Lediglich Close-ups von Hugh Grant sind bisweilen sehr knackig und profitieren etwas von der höheren Auflösung.

Paddington 2 Bildvergleich BD vs. UHD 1
Okay, ein wenig fad ist die Blu-ray in der Farbgebung schon. Vielleicht ein bisschen kühl. Mehr Anteile im Blau und Grün
Paddington 2 Bildvergleich BD vs. UHD 2
Doch was die UHD mit Dolby Vision daraus macht, ist schon Geschmacksache. Der gelbe Käfer ist eher orange und der Asphalt nimmt eher Brauntöne an. Die rote Mütze des Bären und die Telephon-Box im Hintergrund sind extrem rot
Paddington 2 Bildvergleich BD vs. UHD 7
Auch hier zeigt sich der Unterschied deutlich: Das Holz ist eher grünlich, die Knastmontur ein bisschen zart rosa
Paddington 2 Bildvergleich BD vs. UHD 8
Die UHD hat kräftig Braungelbes Holz, das Rosa in der Kappe und dem Hemd sticht extrem hervor und der Kontrastumfang ist deutlich intensiver
Paddington 2 Bildvergleich BD vs. UHD 9
Noch deutlich wird es bei der Kombination mit Hauttönen von Menschen. Hier wirken die Protagonisten ein bisschen kränklich grün und doch etwas blass
Paddington 2 Bildvergleich BD vs. UHD 10
Wechselt man auf die UHD gibt’s sattestes Braun in Paddingtons Fell und sehr gesunde Gesichtsfarben – erneut auch hier: Geschmacksache
Paddington 2 Bildvergleich BD vs. UHD 11
„Paddington 2“ ist nur in wenigen Einstellungen wirklich richtig scharf. Selbst ruhige und fokussierte Elemente bleiben eher soft. Die BD zeigt hier gegenüber der UHD aber nochmals Defizitie und wirkt flacher, weniger plastisch
Paddington 2 aBildvergleich BD vs. UHD 12
Die Ausschnittsvergrößerung über die UHD offenbart mehr Tiefe und Dreidimensionalität. Die Struktur der Beschläge ist griffiger und durch den höheren Kontrastumfang gibt’s satteres Schwarz
Keine Änderung beim Ton auf der UHD – glücklicherweise. Es bleibt bei Dolby Atmos mit True-HD-Kodierung für beide Sprachen.

Bonusmaterial

Paddington-2-4K-UHD-Blu-ray-Review-Szene-6.jpg
Buchanan ahnt, dass man hinter ihm her ist

Im Bonusmaterial von Paddington 2 liegt zunächst mal der Audiokommentar mit Regisseur Paul Kling. Dazu gibt’s eine halbstündige Fragerunde mit diversen Darstellern, dem Regisseur und Produzenten. Fürs deutsche Publikum gibt es einen Einblick in die Arbeit von Elyas M’Barek, der den Bären synchronisiert hat. „Rain on the Roof“ ist eine augenzwinkernde Musical-Nummer mit Hugh Grant und den versammelten Knastbrüdern im pinken Outfit. Das enthaltene Making-of ist läuft nur knappe viereinhalb Minuten, das ein paar Einblicke in die Previsualisierungen gibt. Gerade fürs junge Publikum wäre hier doch mehr drin gewesen.

Fazit

Paddington 2 ist mindestens so knuffig wie der erste Teil, noch witziger und rührender und hat außerdem einen Hugh Grant in Höchstform – für Kids, Eltern und alle anderen gleichermaßen der Tipp des Monats.
Die UHD liefert im Prinzip das bessere Bild – WENN man auf den extrem farbigen Look steht. Wer das nicht tut, zieht unten bei den Prozentangaben zehn Punkte ab und nimmt stattdessen die Blu-ray. Der Atmos-Sound ist auf der 2D-Ebene wirklich fein aufgelöst und liefert überraschend hochwertige 3D-Sounds –  nur eben nicht allzu viele davon.
Timo Wolters


Bewertung

Bildqualität BD: 75%
Bildqualität UHD: 80%

Tonqualität BD/UHD 2D-Soundebene (dt. Fassung): 75%
Tonqualität BD/UHD 3D-Soundebene Quantität (dt. Fassung): 40%
Tonqualität BD/UHD 3D-Soundebene Qualität (dt. Fassung): 80%

Tonqualität BD/UHD 2D-Soundebene (Originalversion): 75%
Tonqualität BD/UHD 3D-Soundebene Quantität (Originalversion): 40%
Tonqualität BD/UHD 3D-Soundebene Qualität (Originalversion): 80%

Bonusmaterial: 40%
Film: 85%

Anbieter: Studiocanal Home Entertainment
Land/Jahr: Großbritannien, Frankreich 2017
Regie: Paul King
Darsteller: Brendan Gleeson, Sally Hawkins, Hugh Grant, Jim Broadbent, Julie Walters, Hugh Bonneville, Peter Capaldi, Imelda Staunton
Tonformate BD/UHD: Dolby Atmos (True-HD-Kern): de, en
Bildformat: 2,35:1
Laufzeit: 103
Codec BD: AVC
Codec UHD: HEVC
Real 4K: Nein (2K DI)
High Dynamic Range: HDR10 & Dolby Vision
FSK: 0

(Copyright der Cover, Szenenbilder und vergleichenden Screenshots liegt bei Anbieter: StudioCanal)

Trailer zu Paddington 2

PADDINGTON 2 Trailer Deutsch | Jetzt im Kino!

*Hinweis: Diese Seite nutzt WP YouTube Lyte, um YouTube-Videos einzubinden. Das Vorschaubild wurde vom YouTube-Server geladen, ohne dass dabei Daten getrackt wurden (es wurden keine Cookies gesetzt). Durch Anklicken des Play-Knopfes, kann und wird YouTube allerdings Informationen über Dich sammeln. This site uses WP YouTube Lyte to embed YouTube video’s. The thumbnails are loaded from YouTube servers, but those are not tracked by YouTube (no cookies are being set). Upon clicking on the play button however, YouTube can and will collect information about you.

3 thoughts on “Paddington 2 4K UHD

  1. jörg

    manchmal denke ich, reviewer und der enduser bekommen unterschiedliche discs geliefert. ich habe eigentlich alle gängigen uhds und gerade paddington 2 hat das schärfste bild weit und breit. auch rauschen oder korn in dunklen szenen: keine spur.

    anyway; mir gefallen auf dieser reviewsite die vergleichenden screenshots und minutenangaben von bemerkenswerten bild/

  2. jörg

    oh. da fehlte was.

    ….von bemerkenswerten bild/tonmomenten.

    • Hi Jörg.
      Besten Dank für den Kommentar und die netten Worte zu den Reviews.

      Was PADDINGTON angeht:
      Vielleicht hat man manchmal auch einfach einen anderen Tag als an anderen Tagen.
      Bei Paddington gibt es diese knackigen Momente. Aber eben auch viele, in denen gerade der Bär nur mäßig detailreich ist und es dann auch Figuren in seiner unmittelbaren Umgebung an Schärfe mangelt. Womöglich habe ich an dem Tag, als ich ihn geschaut habe, sehr stark auf diese Szenen geschaut und die anderen etwas vernachlässigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.