Wochenendergebnisse in den Kinocharts

Dinos weiter an der Spitze: „Jurassic World 2: Das gefallene Königreich“ (Bild: Universal Pictures)

In den deutschen Kinos bleibt „Jurassic World: Das gefallene Königreich“ ganz vorne. 160.000 weitere Zuschauer sammelte er und verwies damit „Ocean’s 8“ auf den zweiten Platz, der auf 105.000 Zuschauer kam. Rang drei ging an „Deadpool 2“, der noch mal 40.000 Tickets verkaufen konnte.
In den USA röhren die Dinos ebenfalls weiterhin auf dem ersten Platz. Am zweiten Wochenende baute „Jurassic World: Das gefallene Königreich“ zwar um 60 Prozent ab, spielt aber dennoch 60 Mio. Dollar ein und steht nach zehn Tagen bei hervorragenden 265 Mio. Dollar. Natürlich bleibt er hinter dem Vorgänger – aber wer hatte schon erwartet, dass dessen mehr als überraschender Erfolg wiederholt werden könnte. Rang zwei geht erneut an Pixars „Die Unglaublichen 2“, der weiterhin unglaubliche Zahlen schreibt. Nach 45 Mio. Dollar am dritten Wochenende steht er nun bei 439,2 Mio. Dollar und schon jetzt nach „Findet Dorie“ der erfolgreichste Pixar aller Zeiten. Letzter liegt bei 486,2 Mio. Dollar, was „Die Unglaublichen 2“ schon nach dem nächsten Wochenende erreicht haben könnte. Platz drei geht an den erfolgreichsten Neustart, „Sicario 2“. Der kommt besser aus den Startlöchern als der Vorgänger (12 Mio. Dollar) und spielt 19,4 Mio. Dollar ein.

Wochenendergebnisse in den Kinocharts

Bleibt vorne: „Jurassic World 2: Das gefallene Königreich“ (Bild: Universal Pictures)

Trotz des deutschen Fußballspiels am Samstag Abend schaffte es „Jurassic World: Das gefallene Königreich“, 245.000 Zuschauer zu mobilisieren – ein respektabler Wert, der den Film auf mittlerweile 1,5 Mio. Besucher hievt. Platz zwei geht an das Alternativ-Programm für die weibliche Zielgruppe: „Ocean’s 8“ holt sich zum Start 160.000 Zuschauer. Rang drei fällt an „Solo: A Star Wars Story“, der weitere 50.000 Besucher mobilisiert.
In den USA startete „Jurassic World: Das gefallene Königreich“ nun ebenfalls und überzeugte. Zwar ist er mit 147 Mio. Dollar nicht ganz so stark wie der Vorgänger zum Start (208 Mio. Dollar), doch das hatte auch niemand erwartet. Für Universal ist es nach „Jurassic World“ dennoch der zweitbeste Start aller Zeiten. Außerdem sind 147 Mio. Dollar nach dem letzten Wochenende, an dem „Die Unglaublichen 2“ so sensationell gestartet war, ohnehin sehr respektabel. Letzterer baute zwar ab, liegt aber mit sehr guten 80 Mio. Dollar auf dem zweiten Platz und hat nach zehn Tagen nun schon fast 350 Mio. Dollar eingespielt. Auf Rang drei geht „Ocean’s 8“ mit weiteren 11,3 Mio. Dollar ins Ziel und weist nun fast 100 Mio. Dollar vor.

Wochenendergebnisse in den Kinocharts

Dinos regieren die Kinos in Deutschland: „Jurassic World 2: Das gefallene Königreich“ (Bild: Universal Pictures)

Die nächsten vier Wochen werden dem Fußball gehören – und das merkt in Deutschland vor allem auch das Kino. Die Lichtspielhaus-Betreiber können von Glück sagen, dass mit „Jurassic World: Das gefallene Königreich“ ein starker Titel dagegen hält. Mit 325.000 Zuschauern ist er zwar deutlich schwächer als der Vorgänger zum gleichen Zeitpunkt, aber 1,12 Mio. Besucher sind in zehn Tagen durchaus ein respektabler Wert. Platz zwei geht an „Solo: A Star Wars Story“ mit nur noch 66.000 Abverkäufen sowie „Deadpool 2“ mit 72.000 Besuchern, aber etwas schwächerem Einspielergebnis auf dem dritten Rang.
In den USA überbrücken „Die Unglaublichen 2“ das Warten auf „Jurassic World 2“ – und wie! Die Fortsetzung des Pixar-Hits erzielt mit einem Startergebnis von 180 Mio. Dollar das beste erste Wochenende eines Animationsfilms in den USA überhaupt. Zieht man in Betracht, dass der Vorgänger INSGESAMT „nur“ 260 Mio. Dollar eingespielt hat, ist das schon „unglaublich“ gut. Gebremst werden kann das nur am nächsten Wochenende von JW 2. Da sich Animationsfilme aber stets als Langläufer entpuppen, kann es durchaus sein, dass „Die Unglaublichen 2“ ihre Superkräfte auch langfristig entfalten und zum besten Animationsfilm aller Zeiten werden können. Platz zwei geht an „Ocean’s 8“, der auf weitere 20 Mio. Dollar kam und insgesamt bei knapp 80 Mio. Dollar hält. Rang drei geht an Neustart „Catch Me“. der auf etwas über 14 Mio. Dollar kommt.