Somewhere Else Together – Woanders zusammen

Blu-ray Review

Busch Media, 25.09.2020

OT: –

Unterstützt die Arbeit an meinem Blog, indem ihr den Film bei Amazon kauft.

 


Das perfekte Leben

Zweiter (und dritter) Teil der Motorrad-Weltreise von Daniel Rintz – nun gemeinsam mit Freundin Josephine.

Inhalt

Was man zum Überleben auf dem Motorrad braucht

Vor sechs Jahren hatte Daniel Rintz schon einmal gezeigt, dass die Welt EINS ist. Dass die Menschen gar nicht so unterschiedlich sind wie man uns Glauben macht. In seinem Motorradfilm Somewhere Else Tomorrow begab er sich von Berlin bis Neuseeland. Work for Travel war die Devise. Ohne Geld in der Rückhand so weit wie möglich kommen. Drei Jahre, von 2008 bis 2011 dauerte die Reise. Nun, in seiner zweiten Dokumentation, macht er sich nicht alleine auf den Weg, sondern nimmt seine Freundin mit, Josephine. Er hatte sie in Bangkok bei der ersten Reise kennen- und lieben gelernt.
Nun sind es also zwei Motorräder und eine Reise. Und sie führt die beiden von Deadhorse, dem nördlichsten, befahrbaren Punkt in Alaska bis nach Ushuaia, der südlichsten Stadt der Welt. 2014 geht es los. Josephine liebt das Leben unterwegs, das sie als Backpackerin schon damals in Thailand genoss, als sie Daniel kennen lernte.
Daniel will zu Ende bringen, was er 2008 begann: Die Welt mit dem Motorrad umreisen. Erneut sollte die Finanzierung der Reise durch Gelegenheitsjobs gelingen. Was nicht heißt, dass es einfach würde. Schon alleine auf Grund gewisser Perspektiven. Denn die Reise würde auch durch Kolumbien führen. Jenes Land, in dem ein Motorrad-Abenteurer vor einiger Zeit entführt und gefoltert worden war …

Kurze Zeit zum Genießen

Es sind Anekdoten wie jene, in denen Josephine und Daniel auf eben jenen Biker treffen, der damals das Opfer war. Er lädt sie zu sich ein und man spricht über mögliche Gefahren der Reise.
Und wieder geht es – wie schon im Vorgänger – nicht zwingend um das Motorradfahren. Obwohl: Natürlich ist die Dokumentation vor allem auch für Biker ein echter Tipp.
Dennoch: Das Bike ist nur Mittel zum Zweck. Es ist das Fortbewegungsmittel, das größtmögliche Beweglichkeit bei gleichzeitig zügigem Vorwärtskommen garantiert. Und das einen zu den entlegensten und verlassensten Orten bringt. Ob das die grenzwertigen Gegenden sind, wenn man in El Salvador, dem offenbar gefährlichsten Land der Welt, unterwegs ist, oder ob es überschwemmte Straßen in Kolumbien sind. Abenteuer gibt und gab es genug, auf dieser Reise zum südlichsten Landzipfel der Welt. Selbst wenn man auf einige, wie den giftigen Tierbiss irgendwo im Nirgendwo des kolumbianischen Dschungels gut und gerne hätte verzichten können.

Unter freiem Himmel auf der Salzwüste von Bolivien

Entschädigung für Gefahr und Strapazen gibt es dafür, wenn man peruanische Gebirgsstraßen bewältigt und phänomenale Aussichten genießt. Oder wenn die Freiheit bei Fahrten über Salzwüsten in Bolivien scheinbar grenzenlos ist.
Doch am Ende der südamerikanischen Landzunge angekommen, waren Josephine und Daniel zwar finanziell erschöpft, hatten aber ihre Antworten noch nicht. Sie wollte noch nicht zurück nach Europa, waren noch nicht bereit ein „normales“ Leben zu führen.
Deshalb ging es direkt rüber nach Südafrika, von wo aus man quer durch den Kontinent bis Marokko die dritte „Etappe“ und weitere 12 Monate vollziehen wollte. Ganz anders als der südafrikanische Kontinent geht es hier auf Tuchfühlung mit wilden und durchaus gefährlichen Tieren und man kommt noch direkter mit der jeweiligen indigenen Bevölkerung in Kontakt.
Allerdings stoßen die beiden auch an ihre Grenze – physischer und psychischer Natur. Die Aufnahmefähigkeit für neue Erfahrungen wich zunehmend dem Wunsch, „nach Hause“ zu kommen.
Und so fühlt sich der zweite Teil auch als Zuschauer dann leider etwas an. Man merkt, dass die Lust des Abenteuer-Paares langsam wich und Stationen nur noch selten gemacht werden, um endlich bis nach Marokko zu kommen. Die zweite Stunde ist deshalb ein wenig gehetzt. Aber menschlich absolut verständlich und nachvollziehbar.

(12 Kundenrezensionen)
Preis: 13,99 €
(Stand von: 2020/09/30 12:14 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
8 neu von 13,99 €0 gebraucht
Studio:
Format: Blu-ray
Spieldauer:
Erscheinungstermin: Fri, 25 Sep 2020
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Bild- und Tonqualität

Fantastische Momente entschädigen für jede Strapaze

Für eine Dokumentation ist das Bild von Somewhere Else Together erstaunlich hochwertig. Offenbar kamen hier hoch auflösende Kameras zum Einsatz, die klare und sehr ruhige Bilder lieferten. Auch die Farben kommen kräftig rüber.
Leider ist das Encoding nicht sonderlich gut und die Datenrate bleibt relativ niedrig (~15-18 Mbps). Deshalb wirken Gesichter oft sehr soft, im Hintergrund gibt es schon mal Artefakte bei bewegtem Busch- und Laubwerk und die Schärfe ist grundsätzlich nur in den ruhigen Standaufnahmen sehr gut.
Akustisch gilt es für eine Doku vor allem, die Stimmen und Dialoge verständlich wiederzugeben. Und das tut Somewhere Else Together durchweg ohne Probleme. Doch dabei bleibt es nicht. Denn für den Film wurde ein durchaus aufwändiger Surround-Mix angelegt, der bspw. Regen und Geräusche des Urwalds sehr räumlich auf die Rears ablegt, während die Erzählstimme von Daniel sehr präsent über den Center kommt.

(12 Kundenrezensionen)
Preis: 13,99 €
(Stand von: 2020/09/30 12:14 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
8 neu von 13,99 €0 gebraucht
Studio:
Format: Blu-ray
Spieldauer:
Erscheinungstermin: Fri, 25 Sep 2020
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Bonusmaterial

Im Bonusmaterial finden sich ein paar nicht verwendete Szenen mit einer Laufzeit von rund 20 Minuten (wahlweise deutsch oder englisch) sowie eine Behind-the-Scenes-Diashow.

Fazit

Somewhere Else Together mag hin und wieder etwas holprig geschnitten sein. Manchmal verliert man etwas den Anschluss an die Route. Aber sowohl die Bilder der Natur, die Freundschaften mit den Menschen und lustigen Anekdoten sowie die teils abenteuerlichen Begebenheiten machen das locker wieder wett. Als Zuschauer bekommt man mächtig Fernweh, selbst wenn man hier und da denkt: „Gut, dass die zwei das erlebbar gemacht haben. Dann muss man sich selbst die Strapazen nicht geben“.
Timo Wolters


Bewertung

Bildqualität: 65%
Tonqualität (dt. Fassung): 70%
Bonusmaterial: 40%
Film: 75%

Anbieter: Busch Media Group
Land/Jahr: Deutschland 2020
Regie: Daniel Rintz
Darsteller: Josephine Flohr, Daniel Rintz
Tonformate: dts HD-Master 5.1: de
Bildformat: 1,78:1
Laufzeit: 118
Codec: AVC
FSK: 6

(Copyright der Cover und Szenenbilder liegt bei Anbieter )

Trailer zu Somewhere Else Together

SOMEWHERE ELSE TOGETHER - Offizieller deutscher Trailer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.