Umfrage zum Thema Real 4K und Fake 4K

Liebe und geschätzte Leser dieses Blogs. Eure Mitarbeit ist gefragt!
Seit ein paar Tagen ist eine Liste online, die euch filtern lässt, ob ein Film, der auf UHD erscheint, in „echtem“ 4K vorliegt oder nur hochskaliert wurde —-> Liste: Real or Fake 4K.

Nun gab es mittlerweile einiges an Feedback. Unter anderem gab es einerseits Vorschläge, andererseits Verwirrung bzgl. der zu findenden Titel. Bisher sind dort AUSCHLIESSLICH jene Filme zu finden, die ich auch rezensiert habe. Es ist also keine vollständige Liste aller bisheriger UHDs, die klärt, ob die Scheibe in nativem 4K vorliegt oder nicht.
Natürlich könnte man die Liste aber in diesem Maße erweitern. Allerdings tauchen dann zahlreiche Filme dazwischen auf, für die es (noch) kein Review gibt.
Die Frage an euch Leser: Mögt ihr eine vollständige Liste mit der Option auf ein Review bei gegebener Zeit oder lieber die Liste so behalten wie sie ist – also nur mit den Filmen, für die bereits ein Review auf meinem Blog existiert?

Stimmt ab und nutzt die Chance, aktiv am Inhalt des Blogs teilzunehmen.

Welche Art der Real 4K vs. Fake 4K Liste soll gepflegt/integriert werden.

  • Wie bisher: Nur für die UHDs, für die ein Review existiert. (54%, 283 Votes)
  • Für alle UHDs. Unabhängig, ob schon ein Review existiert. (46%, 243 Votes)

Total Voters: 526

Loading ... Loading ...
Unterstützt meinen Blog über die Plattform für kreative Internet-Schaffende und bekommt dafür exklusive Inhalte - Werdet ein Patron!

8 thoughts on “Umfrage zum Thema Real 4K und Fake 4K

  1. Avatar Simon

    Hi,

    nach meiner Erfahrung ist die tatsächliche Bildqualität (und auch der „Abstand“ zur BD) nicht wirklich so stark gekoppelt an „Real“ oder „Fake“, wie die Begriffe es vermuten lassen.
    Deshalb finde ich es viel wichtiger, gute Reviews zu lesen (wie bei dir 😀 :-D) und sehe die „Real/Fake“-Information eher als nebensächlich (so, wie die „Unterformate“ beim Ton … DTS-HDMA DD).

    Eine komplette Liste (bzw. der Versuch) würde nicht nur Arbeit für wenig Effekt erzeugen, sondern auch das Augenmerk auf das Falsche lenken. Wer es „kurz & knackig“ haben möchte, kann eben zum „Fazit“ herunterscrollen und bekommt da die korrekte Information.
    Eine „Liste“ würde (gerade bei fehlendem Review) dazu verleiten, nur noch daraus die Qualität abzuleiten.

  2. Avatar Bilbo

    Ich sehe das wie Simon.
    Ich besuche Deine Seite um mir über die UHD ein Bild zu machen und zu lesen wie sie am Ende ausfällt.
    Der Umstand ob die Disc „Real 4K“ oder „Upscale“ ist, ist für mich mittlerweile unerheblich.
    Es gibt zu Hauf Filme die auf UHD nicht nativ 4K sind und trotzdem hervorragend aussehen und definitiv einen Mehrwert zur Blu-ray bieten.
    Dieses „Schubladen-Denken“ nervt mich ehrlich gesagt nur noch, wir sind bei der UHD wieder an einem Punkt den wir bei der Blu-ray auch schon hatten. Da wurde auch von etlichen geschrieben / gesagt: „der Film reicht auf DVD“, „so was altes braucht ich nicht auf Blu-ray“.
    Das Gegenteil ist mittlerweile der Fall.
    Da werden Filme von vornherein ausgeschlossen, weil sie in der Produktions-Kette nicht durchgängig in Ultra HD sind.
    Und ja, ich benutze hier extra „Ultra HD“ und nicht „4K“. Das eine ist, streng genommen, die Auflösung auf der Disk, das andere das Produktionsformat. Das scheint bei vielen auch noch nicht richtig angekommen zu sein.
    Ich kann mich auch noch gut an die Anfangszeit der Blu-ray erinnern, da gab etliche Filme die nur schlecht auf das neue Medium gebracht wurden, teils nur schnell rüber kopiert, eventuell sogar aus einer NTSC-Quelle, es wurde kein neues Master angelegt und und und.
    Wie schon anfangs erwähnt, ich lese deine Tests um bei der Wahl, Blu-ray oder UHD-BD eine Entscheidung fällen zu können.
    Zugegeben, in der Regel wird es die UHD.
    Wenn jetzt noch Scheiben dabei sind, die Du noch nicht gesichtet hast, wird das ganze, wie ich finde, unübersichtlicher.
    Füge die Scheiben hinzu wenn Du dir selbst ein Bild gemacht hast.
    An dieser Stelle auch noch mal ein großes Danke für deine Arbeit, Zeit und Mühe die Du in Deine Seite steckst.

  3. Avatar Michael

    Ich verstehe das Problem nicht ganz … okay, es macht hier und da keinen Unterschied, ob die UHDs nativ 4K sind oder hochgerechnet, weil beides gut oder nicht so gut aussehen kann, aber für den ambitionierten Gucker ist diese Information doch interessant – insbesondere dann, wenn man Referenzmaterial sucht. Und die Liste ist einmal da, wer sie als Kriterium nicht braucht, scrollt weiter.
    Unübersichtlich wird es auch nicht, weil ja nur die UHDs, die du auch rezensiert hast, verlinkt sind, die anderen aber nicht, und daher sich farblich unterscheiden werden. Damit ist doch allen geholfen?!?

  4. Avatar Patrick

    Sehe das ähnlich wie Simon und Bilbo.

    Die Liste wird nur unnötig aufgebläht und verursacht relativ viel Arbeit ohne einen Mehrwert zu liefern. Die Information alleine ob das Material nun echtes oder “Fake” oder “fast Fake” ist sagt extrem wenig aus ob die Bildqualität gut oder schlecht ist. Leider ein Irrglaube dem immer noch viele unterliegen und glauben eine “echte” UHD Scheibe wäre automatisch besser.
    Ich finde die Liste sowieso schon unnötig und irreführend den sie bringt mir eigentlich keinen Mehrwert, aber wer das unbedingt braucht oder aufbauend darauf ob sie nun echtes 4K hat oder nicht den Test liest, Bitteschön. Aber ob die Scheibe nun gut ist und sich lohnt muss ich sowieso den Test lesen und die Vergleichsbilder sehen.

    • Ich finde das Feedback mittlerweile sehr spannend. Sehr unterschiedliche Positionen, die teils durchaus auch mit nachvollziehbaren Argumenten untermauert werden.
      Klasse, dass auch die Diskussion darüber so rege ist.

      Im Bezug auf deine Kritik an der „Irreführung“, die ich durchaus nachvollziehen kann, da ich selbst ähnlich denke, werde ich zusehen, dass ich den einleitenden Text noch mal etwas anpasse, um diese Gesichtspunkte stärker zu betonen. Denn das soll die Liste natürlich nicht: Eine Qualitätsaussage rein ob der Unterscheidung Real 4K oder Fake 4K treffen.

  5. Avatar Patrick Sommer

    Hallo Timo.

    Ich finde es erst einmal sehr couragiert von dir das du dir so eine Arbeit machen möchtest um so eine Liste zu erstellen.

    Aber ich für meinen Teil bräuchte wirklich nur eine Liste mit den von dir getesteten Titeln.
    In deiner Review gehst du ja darauf ein ob es REAL, FAKE oder FAST 4K ist.
    Mit ein bisschen Mühe könnten wir alle ja im Netz herausfinden ob es sich um REAL oder FAKE 4K handelt.

    Aber ich denke das du schon mit den von dir begutachteten Titel genug Recherche zu betreiben hast.

    Ich denke aber auch das es zu Missverständnissen kommen könnte.
    Als Beispiel möchte ich Gemini Man anführen.
    Laut deiner Liste FAST 4K und wenn man nur das Fazit liest steht dort unter REAL 4K: ja

    Ausserdem denke ich das du so eine Liste, auch mit von dir bewerteten Titeln eventuell aktualisieren musst?!

    Beispiel: Terminator 2. Bei der letzen Sichtung deiner Review war glaube ich immer noch nicht klar auf welchem Master der Film beruht?

    Und schlussendlich sagt REAL, FAST oder FAKE nichts über die endgültige Bildqualität aus.

    Ansonsten möchte ich nochmal sagen:
    Spitzenarbeit von dir hier
    Daumen Hoch

    • Du hast durchaus, es ist auch im Nachhinein immer mal wieder Arbeit.
      Bei T2 gab’s ohnehin viele Missverständnisse, die noch aufgeklärt werden müssen. Das war ja damals so, dass ich das auch noch nicht wusste.
      GEMINI MAN ist letztlich ein Fehler im Review selbst. Er basiert halt auf 3.4K-Aufnahmen, was streng genommen eben „FAST 4K“ ist. Im Review selbst war ich da ab und an nachlässig und hab’s unten in der Angabe als „Ja“ geschrieben. Das muss ich dementsprechend noch ändern.
      Es gibt halt für beide Seiten nachvollziehbare Argumente (also PRO und CONTRA der vollständigen Liste).
      Ich überlege aber an einer Lösung, wie man beide Seiten zufriedenstellen kann.
      Ach ja: Danke fürs Lob 🙂

  6. Avatar Charlys Tante

    Hallo Timo,
    man sieht wie schwierig es ist, das Thema wirklich realistisch zu beleuchten und herauszuarbeiten, auf welchem Master letztendlich die UHD basiert. Es ist natürlich grandios, das Du Dir eine solche Arbeit machst und auch noch in einer Liste alle Filme herausstellt. Es kann aber auch den einen oder den anderen etwas verwirren oder in die Irre führen, denn die Bildqualität hängt ja leider nicht nur von der Anzahl der Pixel ab. Um die Qualität verifizieren zu können, ist das Lesen Deiner hervorragenden Test am sinnvollsten. Daher würde für mich die Liste mit den reviewten Filmen vollkommen ausreichend sein.

    Den ersten Text mit den Autokorrekturfehler bitte löschen.

    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.