Wochenendergebnisse in den Kinocharts

In Deutschland immer für einen Hit gut: Schweiger und Schweighöfer in „Hot Dog“ (Bild: Warner)

„Star Wars: Die letzten Jedi“ und die neue Zusammenarbeit von Til Schweiger und Matthias Schweighöfer haben sich am Sturm-Wochenende einen harten Kampf geliefert. „Hot Dog“ gewann ganz knapp nach Besucherzahlen und Umsätzen. 150.000 Tickets verkaufte die Komödie. „Star Wars“ bleib bei 110.000 Zuschauern, setzte dabei aber fast gleich viel um. „Dieses bescheuerte Herz“ hält sich tapfer auf Rang Drei und holte dort 132.000 Besucher.
In den USA bleibt „Jumanji“ weiter auf Rekordkurs. Nach weiteren 19,8 Mio. Dollar steht er nun schon bei 317 Mio. Dollar Gesamteinspiel und ist damit schon der fünfterfolgreichste Titel von Sony Pictures – der erfolgreichste, wenn man die Spider-Man-Filme weglässt. Platz zwei geht an Neuling „12 Strong“ mit Chris Hemsworth, der 15,3 Mio. Dollar einspielte und damit den ebenfalls neuen „Den of Thieves“ mit Gerard Butler auf den Bronzerang verwies. Dort spielte das Heist-Movie 14,7 Mio. Dollar ein.

Unterstützt meinen Blog über die Plattform für kreative Internet-Schaffende und bekommt dafür exklusive Inhalte - Werdet ein Patron!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.