Wochenendergebnisse in den Kinocharts

Lara Croft (Alicia Vikander) startet auf dem ersten Platz (Bild: Warner)

In den deutschen Kinos setzte sich „Tomb Raider“ auf Platz eins und holte dort 165.000 Zuschauer, was dann doch eher mittelprächtig ist. Immerhin kam Angelina Jolie in ihrem ersten Einsatz als Game-Ikone noch auf 700.000 gelöster Tickets. „Red Sparrow“ kam auf den zweiten Platz und holte dort 120.000 Besucher. „Black Panther“ liegt auf drei und bilanziert mit 97.000 Zuschauern.
Wie „Black Panther“ in den USA die Kinos beherrscht, ist schon fast unheimlich. Auch am fünften Wochenende bleibt er vorne und wehrt damit sogar Neustart „Tomb Raider“ ab. Der startete zwar mit soliden 23,5 Mio. Dollar, musste sich aber den 28,5 Mio. Dollar des Marvel-Hits geschlagen geben. Insgesamt schlagen hier jetzt schon fast 607 Mio. Dollar zu Buche. Noch zehn Tage und „Black Panther“ hat auch „Star Wars: Die letzten Jedi“ und „Marvel’s The Avengers“ geschlagen – setzt sich damit als erfolgreichste Marvel-Verfilmung überhaupt in den USA an die Spitze. Es ist nicht mal unrealistisch, dass er noch „Jurassic World“ und „Titanic“ (652 Mio. Dollar und 659 Mio. Dollar“ ablösen wird und sich damit auf den dritten Platz der erfolgreichsten Filme aller Zeiten in den USA setzen könnte. Der dritte Platz geht indes an „Das Zeiträtsel“, der am zweiten Wochenende auf 17 Mio. Dollar kam.

Unterstützt meinen Blog über die Plattform für kreative Internet-Schaffende und bekommt dafür exklusive Inhalte - Werdet ein Patron!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.