Wochenendergebnisse in den Kinocharts

Auf Platz eins in den deutschen Charts: „Ready Player One“ (Bild: Warner)

Deutschland hat eine neue Nummer 1. Allerdings schrieben sowohl „Ready Player One“ an der Spitze als auch „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ aufgrund des erstmalig tollen Wetters eher nüchterne Zahlen. 180.000 Zuschauer wollten Spielbergs neuen Film sehen, 190.000 (bei etwas geringerem Einspiel) die Verfilmung von Michael Endes Jugendbuch. „Peter Hase“ kam noch mal auf 140.000 gelöster Tickets.
In den USA gibt’s den ersten Überraschungshit des Jahres. Der Horrorthriller „A Quiet Place“ setzt sich mit mehr als doppelt so viel an die Spitze, wie man ihm zugetraut hatte. Satte 46 Mio. Dollar sind ein absolut starkes Ergebnis für den allseits hervorragend besprochenen Film. „Ready Player One“ verliert einen Platz und holt auf Rang zwei noch 22,4 Mio. Dollar. Insgesamt steht Spielbergs Hit damit schon bei 94,2 Mio. Dollar. Rang drei geht an „Der Sex Pakt“, der knapp 20 Mio. Dollar einspielt. „Black Panther“ hat übrigens nach weiteren 8,2 Mio. Dollar nunmehr „Titanic“ überholt und ist mit 665,1 Mio. Dollar dritterfolgreichster Film aller Zeiten in den USA (nach „Avatar“ und „Star Wars: Das Erwachen der Macht“).

Unterstützt meinen Blog über die Plattform für kreative Internet-Schaffende und bekommt dafür exklusive Inhalte - Werdet ein Patron!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.