Wochenendergebnisse in den Kinocharts

Bleibt vorne – allerdings mit schwachen Zahlen: „Ready Player One“ (Bild: Warner)
Puh, das ist nun wirklich nicht gerade überzeugend. Aufgrund des schönen Wetters und in Ermangelung an zugkräftigen Neustarts gab es das schlechteste Kino-Wochenende seit 2006 (und damals gab es immerhin das Finale der Fußball-WM). Gerade einmal 63.000 Zuschauer entfielen auf den Spitzenreiter „Ready Player One“. Platz zwei geht an „A Quiet Place“, der auf gerade einmal 48.000 Besucher kam und Rang drei geht an „Der Sex-Pakt“, der sich mit 43.000 gelösten Tickets bescheiden musste.
In den USA geht dafür die Sensation weiter. Dort hat „A Quiet Place“ wieder die Führung übernommen und kumuliert sich mit 21,1 Mio. Dollar am dritten Wochenende auf insgesamt äußerst beachtenswerte 131,4 Mio. Dollar Gesamteinspiel bisher. Damit war er stark genug, Neustart „I Feel Pretty“ auf Distanz zu halten, der mit 18 Mio. Dollar startete und seinerseits The Rocks „Rampage“ in die Schranken weisen konnte. Der letztwöchige Spitzenreiter fiel auf 17,6 Mio. und steht bei eher mäßigen 63 Mio. Dollar gesamt.

Unterstützt meinen Blog über die Plattform für kreative Internet-Schaffende und bekommt dafür exklusive Inhalte - Werdet ein Patron!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.